» Förderprogramme

Förderprogramme und Gutscheine

Förderprogramme in Zeiten von Corona:

Übersicht über die aktuell wichtigsten Fördermaßnahmen von Bund und Land

Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus wirft bei vielen Start-ups, Gründern und Unternehmern Fragen auf. Das Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bündelt auf seiner Website hilfreiche Informationen und Übersichten zu beispielsweise „Wer kann mir weiterhelfen?“ oder „Welche finanzielle Unterstützung gibt es?“ Die Informationen werden aufgrund der dynamischen Entwicklung fortlaufend aktualisiert.

Weitere Infos:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/informationen-fuer-unternehmen-und-beschaeftigte/


Förderprogramme des Landes:

Start-up BW Pro-Tect: Unterstützung für Start-ups in der Krise

Zur Unterstützung von Start-ups, die durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, weitet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg seine Frühphasenförderung „Start-up BW Pre-Seed“ aus und bringt das Förderprogramm „Start-up BW Pro-Tect“ an den Start. Start-up BW Pro-Tect richtet sich an Start-ups, die die erste Phase bereits hinter sich haben und aufgrund der Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind – vorausgesetzt, sie sind nicht älter als fünf Jahre. Ziel des Förderprogramms ist es, kurzfristige Liquiditätsengpässe bis zur nächsten Finanzierungsrunde zu überbrücken.

Weitere Infos:
https://www.startupbw.de/news/meldungen/detail/News/start-up-bw-pro-tect-unterstuetzung-fuer-start-ups-in-der-krise/


Start-up BW Pre-Seed

Viele innovative Geschäftsideen werden nie realisiert, weil vielen Gründerinnen und Gründern, insbesondere in der frühen Gründungsphase, die nötige Finanzierung fehlt. Aus diesem Grund wurde das Finanzierungsinstrument „Start-up BW Pre-Seed“ geschaffen. Start-up BW Pre-Seed ist ein Förderinstrument, das in einer frühen Phase ansetzt. In dieser Phase agieren institutionelle Anleger aufgrund des erhöhten Risikos und der ungewissen Aussicht auf die Erfolgsaussichten des Gründungsvorhabens zurückhaltend. Um aussichtsreiche Gründungsvorhaben auf dem Weg zur Finanzierungsreife zu unterstützen, stellt das Land Baden-Württemberg für das Start-up BW Pre-Seed Programm 14 Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Infos:
https://www.startupbw.de/finanzierung-foerderung/finance/pre-seed/


Landesprogramm „Junge Innovatoren“

Ziel des Förderprogramms ist es, junge wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Absolventinnen und Absolventen der baden-württembergischen Hochschulen sowie Personen mit Hochschulabschluss, die eine vorgelagerte Bundesförderung (z. B. EXIST-Gründerstipendium) erhalten haben, bei der (Weiter-) Entwicklung einer innovativen Produktidee oder eines neuartigen Geschäftsmodells mit dem Ziel der Existenzgründung zu unterstützen und so den Wissens- und Technologietransfer aus der Wissenschaft in die Wirtschaft zu fördern.

Einreichfrist ist der 14. September 2020.

Weitere Infos:

http://www.junge-innovatoren.de/infomaterial.html


„Start-up BW International“

Auch im Jahr 2020 wird die Landeskampagne „Start-up BW International“ weitergeführt. Startups aus BW bekommen Förderung für die Teilnahme an Delegations- und Markterschließungsreisen sowie die Teilnahme an Messen und Start-up Konferenzen im In- und Ausland, die von Baden-Württemberg International (bw-i) organisiert werden.

  • Delegationsreisen und Start-up Konferenzen:
    Innerhalb der EU: Teilnahmebeitrag und 50% der Reisekosten.
    Außerhalb der EU: Teilnahmebeitrag und 50% der Reisekosten.
  • Messebeteiligungen im In- und Ausland:
    Teilnahmebeiträge von 1.000 bis 2.000 Euro pro Messe

Weitere Infos und Anmeldefristen für die Messen:

https://www.startupbw.de/finanzierung-foerderung/international/


Innovationsgutschein Hightech Digital

Mit dem neuen Gutschein werden umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Rahmen der Realisierung anspruchsvoller digitaler Produkte und Dienstleistungen unterstützt, die in Zusammenhang mit folgenden Bereichen stehen:

  • Lösungen für die digitale Transformation von Geschäftsmodellen, Entwicklung von Lösungen im Zusammenhang mit Industrie 4.0
  • Vernetzte Systeme und Prozesse
  • Internet der Dinge, Smart Services, hochflexible Automatisierung
  • Big-Data-Projekte, Simulationsmodelle
  • Virtual und Augmented Reality
  • Embedded Systems

Die Förderung beträgt 50% der externen Kosten einer Forschungs- und Entwicklungseinrichtung sowie Materialkosten, die im Rahmen von betriebsinternen Entwicklungsleistungen, z.B. Prototypenbau, anfallen, maximal 20.000 Euro. Der Innovationsgutschein Hightech Digital ist mit dem Innovationsgutschein A kombinierbar.

Antragsberechtigt sind KMU mit maximal 100 Beschäftigten.

Weitere Infos:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/innovation

Die baden-württembergischen Innovationsgutscheine A, B und Hightech Start-up

Besonders geeignet für innovative kleine und mittlere Unternehmen sind die Innovationsgutscheine des Landes zum Erfolgsmodell geworden: 

– Innovationsgutschein A
Sie können sich um einen Zuschuss in Höhe von max. 2.500 Euro für eine von extern zu erbringende wissenschaftliche Tätigkeit im Vorfeld einer innovativen Produktentwicklung oder einer Dienstleistung bewerben für Technologie- und Marktrecherchen, Machbarkeits- , Design- und Werkstoffstudien.

– Innovationsgutschein B
Hier liegt der Zuschuss bei max. 5.000 Euro. Sie können ihn für umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten beantragen, um Ihre geplanten innovative Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife auszugestalten für Konstruktionsleistungen, Service Engineering, Prototypenbau sowie Produkttests zur Qualitätssicherung und Umweltverträglichkeit.

……………………………………………………………………………………………………………………..

Junge Unternehmen unter 5 Jahren, die ein innovatives Produkt planen, sollten sich den „Innovationsgutschein B Hightech“ gut anschauen: 

– Innovationsgutschein Hightech Start-up
Gefördert werden Innovationsvorhaben mit folgenden vier Schwerpunktthemen:

  • Nachhaltige Mobilität
  • Umwelttechnologie, erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz
  • Gesundheitswirtschaft und Lebenswissenschaften
  • IKT, Green IT, intelligente Produkte

Die Fördersumme liegt bei 20.000 Euro. Sie können Kosten im Bereich Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen wie auch Materialaufwendungen für den Prototypenbau bezuschussen lassen.

……………………………………………………………………………………………………………………..

Wichtig: Die Projekte für alle Gutscheine dürfen vor der Antragstellung noch nicht gestartet sein!
Die Antragstellung für alle Gutscheine ist jederzeit möglich.
Die Gutscheine A, B und Hightech Start-up sind kombinierbar.

Weitere Infos:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/innovation/innovationsgutscheine/


Venture Capital Fonds Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg schließt im Rahmen seiner Gründeroffensive eine Lücke bei der Finanzierung von jungen Unternehmen. Der neue Venture-Capital-Fonds Baden-Württemberg stellt für junge, innovative Unternehmen Mittel von bis zu 20 Mio. Euro bereit. Das Geld wird in Form von Minderheitsbeteiligungen in technologieorientierte Unternehmen investiert, die sich in der schwierigen Startup-Phase befinden.

Weitere Infos:
www.vc-fonds-bw.de
www.vc-magazin.de

Weitere Förderprogramme:
www.gruendung-bw.de


Förderprogramme der Universität Tübingen:

Innovation Grants:

Die Innovation Grants in den Lebens- und Naturwissenschaften ermöglichen die Prüfung der Umsetzbarkeit von Erkenntnissen der Grundlagenforschung in Anwendungsbezüge (proof of concept).

Nachwuchswissenschaftler/innen sollen die Möglichkeit erhalten, die in der Doktorarbeit erlangten Erkenntnisse in verwertbare Verfahren, Dienstleistungen oder Produkte umzusetzen. Förderbare Projekte müssen in Aussicht stellen, dass die Ergebnisse im Laufe der Förderung zu einer wirtschaftlichen Verwertung kommen oder Kooperationen mit außeruniversitären Einrichtungen etabliert werden können.

Die Innovation Grants werden für maximal 24 Monate zugeteilt und sollen dann entweder abgeschlossen sein oder extern weiterfinanziert werden. Der Antrag muss von einem/einer Professor/in bezüglich der Unterbringung und der Infrastruktur unterstützt werden.

 Gefördert werden können die Stelle des/der Antragstellers/in, eine Mitarbeiterstelle sowie Hilfskräfte, Investitions- und Sachmittel. Die Mittel werden in einem wettbewerblichen Verfahren vergeben, um sicherzustellen, dass die Projekte über innovatives Potential und Realisierungschancen verfügen.

Weitere Infos:

https://uni-tuebingen.de/exzellenzinitiative/informationen/ausschreibungen/innovation-grants-lebens-naturwissenschaften/


Förderprogramme des Bundes und der EU:

EXIST

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert mit EXIST die Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen. Hier bekommen Sie Infos zu den beiden Programmen EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer.

Weitere Infos:
www.exist.de


KMU-innovativ: Medizintechnik

Damit kleine und mittlere Unternehmen die mit Forschung und Entwicklung (FuE) verbundenen Risiken leichter schultern können, stärkt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Transfer von Forschungsergebnissen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft mit der Initiative „KMU-innovativ: Medizintechnik“. Die Fördermaßnahme KMU-innovativ ist themen- und technologieoffen angelegt. Einzige Bedingung: Die FuE-Vorhaben müssen der Medizintechnik zuzuordnen sein.

Antragsberechtigt sind kleine oder mittlere Unternehmen und bei Verbundvorhaben auch Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie mittelständische Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten.

Projektskizzen können jederzeit online eingereicht werden. Bewertungsstichtage für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und 15. Oktober eines Jahres.

Weitere Infos:
https://www.bmbf.de/de/kmu-innovativ-medizintechnik-608.html


KMU-innovativ: Bioökonomie

Die Bioökonomie birgt das Potenzial, neuartige Produkte und Verfahren hervorzubringen, Ressourcen zu schonen und Wohlstand zu schaffen. Deshalb hat das BMBF jetzt die neue Fördermaßnahme „KMU-innovativ: Bioökonomie“ gestartet.

Gefördert werden technologisch anspruchsvolle, risikoreiche Projekte, die die effiziente Nutzung von biologischem Wissen mit innovativen technologischen Lösungen vereinen und im umfassenden Sinne der Bioökonomie zuzuordnen sind. Im Fokus stehen die Entwicklung und Herstellung zukunftsweisender, klimaneutraler Produkte aus biogenen Ressourcen unter Minimierung umweltschädlicher Emissionen und Abfällen, beziehungsweise deren Rückführung in natürliche Kreisläufe oder Wertschöpfungsketten.

Vorlagefrist für Projektskizzen im Jahr 2020 ist der 1. September. In den Folgejahren können Skizzen jeweils bis zum 15. April und 15. Oktober eingereicht werden.

Weitere Infos:
https://www.bmbf.de/de/kmu-innovativ-biooekonomie-11267.html


Förderprogramme der EU:

Für alle Fragen der Forschungsförderung wenden Sie sich an das EU-Büro der Universität Tübingen:

https://uni-tuebingen.de/forschung/service/forschungsfoerderung/europaeische-forschungsfoerderung/