» Aktuelles

Hier finden Sie Angebote und Nachfragen aus unserem Netzwerk:

Sie wollen eine Veranstaltung in Tübingen durchführen?

Die CenTrial GmbH bietet Ihnen an ihrem Standort in unmittelbarer Nähe des Technologieparks Tübingen und der Gastronomie Sternwarte die Möglichkeit, Seminarräume zu buchen. Die Räume sind klimatisiert, behindertengerecht erreichbar sowie ergonomisch ausgestattet. Durch Öffnen der Trennwand können sie in einen großen Veranstaltungsraum verwandelt werden. Bei Interesse können die Räume gerne persönlich besichtigt werden.

Weitere Infos:
http://www.centrial.de/fortbildung.html

Kaffeelounge der CenTrial GmbH

Kaffeelounge der CenTrial GmbH


Veranstaltungen:

Fortlaufende Infoveranstaltungen für Gründungsinteressierte:

– Monatliche Gründersprechstunden des RKW BW im Tübinger „Gründersaal“:

https://www.coworkgroup.de/think/gruendersprechstunde/

– Veranstaltungen im Coworkingspace „weXelwirken“ in Reutlingen:

https://www.wexelwirken.net/de/events

– Veranstaltungen im „VR Coworking powered by weXelwirken“ in Tübingen:

https://www.wexelwirken.net/de/termine/12

– Veranstaltungen im „Neckar Hub“ in Tübingen:

https://neckar-hub.com/

– Infoveranstaltungen und Seminare der IHK Reutlingen:

https://www.reutlingen.ihk.de/gruendung/

„Innovationsworkshop: S3martMed needs SmartTech“
Donnerstag, Freitag, 19./20. September in Tübingen

Finden Sie Ihren perfekten Kooperationspartner beim S3martMed Business Brokerage Event am Universitätsklinikum in Tübingen. Der zweitägige Workshop bietet die Möglichkeit, neue Strategien für die Entwicklung innovativer Produkte im Bereich chirurgischer Instrumente, 3D-gedruckter Implantate / Organe oder künstlicher Intelligenz zu finden.

Der Workshop bietet einzigartige Kontakte zwischen Klinikern, Wissenschaftlern und Unternehmern. Insbesondere für KMUs ist dies eine Gelegenheit, neue Ansätze direkt mit Anwendern zu diskutieren. Schließlich treffen die Medizintechniker am OP-Tisch auf Ärztliche Direktoren, Oberärzte unterschiedlichster Disziplinen sowie Experten für 3D-Druck- und künstliche Intelligenz.

Veranstaltungsort ist das Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik in Tübingen

Weitere Infos:
https://www.bioregio-stern.de/s3martmed-needs-smarttech
Program S3martMed needs SmartTech.pdf

„Kongress Hightech Summit Baden-Württemberg 2019 und Preisverleihung des CyberOne Hightech Award 2019“
Montag, 23. September 2019 in Künzelsau
9.00 – 21.00 Uhr

 

Auf dem Tageskongress Hightech Summit Baden-Württemberg 2019 trifft sich auch in diesem Jahr wieder die Hightech-Branche des Landes, um ihre Businesserfahrungen zu teilen, über Leuchtturmprojekte zu berichten, in Technologievorträgen Best Practice-Beispiele aufzuzeigen und über Digitale Transformation sprechen. Große Treiber der Digitalisierung wie KI, Blockchain, IoT aber auch innovative Unternehmenskultur sind Themen, die aus der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken sind. Auch die Cyber Security ist ein Thema, um das kein Unternehmen einen Bogen machen kann.

Vier Technologieforen werden auf dem Tageskongress einen Überblick vermitteln. Dabei stehen Industrie- und Technologiethemen wie KI, Blockchain, Cyber Security, Management komplexer Organisationsformen, IoT oder Ambidextrie auf der Agenda.

In vier Transfer-Sessions werden ausgewählte Leuchtturmprojekte präsentiert, die sich verschiedener Technologien wie IoT, Cloud, Blockchain oder auch KI bedienen und den Prozess der Digitalen Transformation gestalten.

Die feierliche Preisverleihung des CyberOne Hightech Awards Baden-Württemberg 2019 findet im Anschluss an den Kongress am Abend statt. Feiern Sie die erfolgreichsten Hightech-Start-ups des Landes Baden-Württemberg!

Aus verschiedenen Städten in Baden-Württemberg können Sie auch in diesem Jahr vom Shuttle-Bus-Angebot profitieren. Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet im im Carmen Würth Forum statt. Sie wird von folgenden Partnern veranstaltet:

 


Weitere Infos und Anmeldung:
http://hightech-summit.de/
https://venture-dev.com/webform/wcBtPyLv7dnJ3hoK/

„New Work – New Leaders“ Circle | Führung in der Arbeitswelt von morgen“
Dienstag, 24. September 2019 in Tübingen
18.30 – 20.00 Uhr

Die digitale Transformation ist ein mächtiger Trend, der unsere Zukunft bestimmt. Führungskräfte in kleinen und mittelständischen Unternehmen stehen vor der großen Herausforderung, diese Digitale Transformation zu gestalten. Das Führungskräfte-Circle vermittelt ein Zielbild für eine erfolgreiche Führungskraft, in der Souveränität, Orientierung und Gesundheit einen magischen Kreis bilden. Die Abendtermine können frei gebucht werden. Themen sind: Geschäftsmodelle – , Zeitmanagement – und Mitarbeiterführung in der Digitalen Transformation, Digitaler Stress und persönliche Gesundheit sowie Meetingkultur im Wandel.

Veranstalter ist die Cowork Group GmbH mit Partnern. Weitere Termine sind jeweils dienstags am 22. Oktober, 19. November und 10. Dezember 2019.

Weitere Infos:
https://www.new-work-circle.de/

Weitere Veranstaltungen:

https://www.bioregio-stern.de/de/termine

„Startnetz-Werkstatt: Gute Entscheidungen schnell und sicher treffen“
Dienstag, 24. September 2019 in Reutlingen
18.00 – 19.30 Uhr

Als Unternehmer müssen Sie permanent Entscheidungen treffen. Oft muss das schnell gehen und ohne die Sicherheit, alle Fakten zu kennen. Gleichzeitig stellen sich die Zusammenhänge und Auswirkungen komplexer dar. Problemlösungs- und Entscheidungskompetenz in komplexen Situationen sind ganz entscheidende Voraussetzungen für die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Der Referent Helmut Demmelhuber ist Senior-Berater/Consultant bei Demmelhuber Consulting, Tübingen. Er hat langjährige berufliche Erfahrung als Berater und Projektleiter in Kommunen, Städten, Landkreisen, Öffentlichen Verwaltung, Universitäten und Hochschulen, KMU und Industrie.

Das Seminar ist kostenfrei und findet im GER-Gewerbepark statt.

Weitere Infos:
https://www.startnetz-reutlingen.de/content/werkstatt

Vortrag „KI & Medizin“ in der Reihe „Das Gehirn der Zukunft“
Montag, 30. September 2019 in Tübingen
18.00 Uhr

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung und das Cyber Valley laden ein zu einer kostenfreien Vortragsreihe zu Themen rund um KI, neuronale Netze und autonome Systeme und anschließender Podiumsdiskussion mit Visionärinnen und Visionären aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Prof. Dr. Philipp Berens von der Universität Tübingen, Prof. Dr. Linda Breitlauch von der Hochschule Trier, Dr. Nadine Diersch vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in Magdeburg sowie Dr. Roman Klinger von der Universität Stuttgart kommen auf dem Podium des Audimax in Tübingen zusammen.

Weitere Infos:
https://cyber-valley.de/de/events/das-gehirn-der-zukunft

„Startup Frühstück“
Mittwoch, 2. Oktober 2019 in Tübingen
8.30 – 10.00 Uhr

Wer sich für die Gründerszene interessiert, sollte hereinschauen! Alles rund um Startups und die Gründerszene in Tübingen – Besucher von „außerhalb“ sind herzlich willkommen. Location ist das Café L. in Tübingen.

Weitere Infos:
https://startup-tuebingen.com/

„EY – Medizintechnik-Report“
Mittwoch, 16. Oktober 2019 in Hechingen
16:30 – 18.30 Uhr

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY präsentiert den aktuellen Medizintechnik-Report auf Einladung der BioRegio STERN Management GmbH und des Medical Valley Hechingen e. V. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. bei der Gambro Dialysatoren GmbH in Hechingen statt.

Der Medizintechnik-Report „EY Pulse of the industry“ erscheint jährlich und liefert detaillierte Analysen sowohl der globalen Perspektiven als auch der Leistungsfähigkeit der Medizintechnik-Branche. Er gilt als Standardwerk bei Unternehmern, Forschern und Entscheidern. Um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Infos:
https://www.bioregio-stern.de/de/termine/medizintechnik-report-2019

„Symposium: Genome Editing in den Pflanzen- und Umweltwissenschaften“
Montag, 4. November 2019 in Stuttgart
15.00 – 17.00 Uhr

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg veranstaltet ein öffentliches Symposium zum Thema „Genome Editing in den Pflanzen- und Umweltwissenschaften“. Impulsreferate halten:

  • Dr. Karl Schmid, Nutzpflanzenbiodiversität und Züchtungsinformatik, Universität Hohenheim
  • Dr. Katja Tielbörger, Vegetationsökologie, Universität Tübingen
  • Dr. Thomas Potthast, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Universität Tübingen
  • Christine Rösch, Forschungsbereichsleiterin Nachhaltigkeit und Umwelt, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), KIT
  • Dr. Jochen Taupitz, Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim

Weitere Infos:
https://www.biooekonomie-bw.de/veranstaltungen

„Startup Frühstück“
Mittwoch, 6. November 2019 in Tübingen
8.30 – 10.00 Uhr

Wer sich für die Gründerszene interessiert, sollte hereinschauen! Alles rund um Startups und die Gründerszene in Tübingen – Besucher von „außerhalb“ sind herzlich willkommen. Location ist das Café L. in Tübingen.

Weitere Infos:
https://startup-tuebingen.com/

„Diagnostics-4-Future Conference 2019“
Mittwoch/Donnerstag, 27./28. November 2019 in Konstanz

Schon zum zweiten Mal bringt das BioLAGO-Kompetenznetz für Diagnostik „DiagNET“ Mediziner mit Anwendern und Anbietern aus der Diagnostik zu einer zweitägigen internationalen Konferenz am Bodensee zusammen. Dort präsentieren und diskutieren führende Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin zu den dominierenden Branchenthemen:

Effizientes Management von Antibiotika-Therapien, Krebsdiagnostik für die Immunonkologie und Lifestyle & Diagnostik. Im Fokus einer eigenen Sitzung findet das Zukunftsthema „digitalisierte Diagnostik und KI“ eine Präsentations- und Diskussionsplattform.

Zielgruppen sind Unternehmen, Labore, Kliniken und Spitäler, Wissenschaft/Hochschulen sowie Krankenkassen und Gesundheitsökonomen. Erwartet werden 150-200 internationale Teilnehmer. Veranstalter ist das BioLAGO e.V. -the health network.

Weitere Infos:
https://www.biolago.org

Nachrichten:

29. August 2019:
Immatics besiegelt Milliarden-Deal mit Celgene

Der amerikanische Pharma- und Biotechkonzern Celgene will mit der Biotech-Firma Immatics neuartige Zelltherapien gegen verschiedene Krebsarten entwickeln. Für den Zugang zu drei neuen, von Immatics erforschten Angriffspunkten von Krebszellen, so genannten „Zielstrukturen“, zahlt Celgene im Rahmen der Kooperation direkt 75 Mio. Dollar. Weitere bis zu 505 Mio. Dollar pro Projekt muss Celgene in Abhängigkeit von klinischen Entwicklungs-Erfolgen überweisen. Daraus errechnet sich ein potenzielles Gesamtvolumen von bis zu 1,6 Milliarden Dollar, womit der Deal zu den größten F&E-Allianzen unter Beteiligung deutscher Biotechfirmen gehört.

Weitere Nachrichten:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen
http://immatics.com/presse

27. August 2019:
Cyber Valley richtet Öffentlichen Beirat ein

Das unabhängige Gremium wird bei der Auswahl der Forschungsprojekte mit eingebunden. Es bewertet die Forschungsprojekte hinsichtlich ihrer ethischen und gesellschaftlichen Implikationen und schafft damit ein zusätzliches Element der Transparenz. Neben WissenschaftlerInnen aus Tübingen, Karlsruhe und Marbach wurde in das Gremium auch ein Heidelberger Fridays-for-Future-Aktivist berufen. Ein Mitglied des Tübinger Gemeinderats soll noch benannt werden, um eine kommunale Begleitung des Cyber Valleys zu ermöglichen.

Weitere Infos:
https://cyber-valley.de/de/press

26. August 2019:
Denkfabrik für innovative Unternehmen wird 2020 im neuen Reutlinger Gewerbepark „RT unlimited“ eröffnet

Im Februar 2020 ist Eröffnung des „Innoport“ – das Herzstück des künftigen Gewerbeparks „RT unlimited“, erklärte Markus Flammer vom Amt für Wirtschaft und Immobilien der Stadt Reutlingen. Ein Teil der Räume sind schon bezugsfertig, in anderen fehlen noch Maschinen und Werkzeuge. Aber zum Jahresende soll alles stehen im Innovationszentrum Innoport. Ende des kommenden Jahres könnten nach der Erarbeitung eines Rahmenplans schon die ersten Grundstücke im Betz-Areal verkauft werden.

Weitere Infos:
https://www.gea.de/ein-hafen-für-innovative-im-modernsten-reutlinger-gewerbeareal

21. August 2019:
Besuch im Tübinger Rathaus: Immatics Biotechnologies GmbH auf Erfolgskurs

Immatics-Chef Dr. Harpreet Singh trug bei einem Besuch beim Oberbürgermeister Boris Palmer den Wunsch vor, im Technologiepark möglichst bald ein Erweiterungsgebäude für bis zu 100 zusätzliche Beschäftigte am Standort Tübingen beziehen zu können. Das Unternehmen hat sich kurzfristig mit der Anmietung einer Immobilie in der Tübinger Weststadt beholfen, strebt aber an, möglichst bald wieder alle Mitarbeiter an einem Standort im Technologiepark zusammenzubringen. Die geschäftliche Entwicklung der Immatics verläuft äußerst erfreulich. Der neue Finanzvorstand Thomas Ulmer berichtete von mehreren sogenannten Pharma-Deals, die dem in der Krebsimmuntherapie tätigem Unternehmen einen positiven Cash-Flow sichern.

Weitere Infos:
https://www.tuebingen.de/1620.html#/26393
http://immatics.com/management.html

13. August 2019:
CureVac schließt exklusive Forschungskooperation mit der Yale-Universität

Die exklusive Forschungskooperation umfasst die Entwicklung neuartiger mRNA-basierter Arzneimittelkandidaten zur Behandlung von Lungenerkrankungen. Das Team der Yale-Universität erforscht dabei mögliche Ansätze zur Behandlung von Lungenerkrankungen und identifiziert mit CureVac potenzielle mRNA-basierte Kandidaten für die präklinische und anschließende klinische Entwicklung. CureVac übernimmt die gesamte Finanzierung der Forschungsarbeit und behält sich die Option vor, alle Rechte an den Arzneimittelkandidaten zu erwerben.

Weitere Infos:
https://www.curevac.com/de/newsroom/

11. August 2019:
Neue Gastronomie in der Sternwarte Tübingen

Gute Nachrichten für alle Beschäftigten im Technologiepark Tübingen: Bald gibt es in der Sternwarte wieder eine Gastronomie. Mitte September wollen Saki Katsaras, Dimitris Katsaras, Jan Maier und Markos Chatziliadis dort die Taverne „Faros“ eröffnen, in der es jedoch nicht nur griechische Spezialitäten geben wird. Das Team, das auch das „Schwarze Schaf“ und das Gasthaus „Bären“ betreibt, baut die Räume derzeit um.

Weitere Infos:
https://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Ein-Leuchtturm-fuer-die-Sterne-424984.html

3. August 2019:
Die Universitätsstadt Tübingen hat einen neuen Imagefilm

Was macht Tübingen so einzigartig? Der neue Imagefilm der Stadt gibt einige der vielen möglichen Antworten auf diese Frage – in nur 60 Sekunden. Für ihr Filmprojekt fand die WIT Wirtschaftsförderung Unterstützung beim Verein Tübinger Wirtschaft und bei der Agentur Bär Tiger Wolf.

Weitere Infos:
https://www.tuebingen.de/sehenswertes

2. August 2019:
KI made in BW: Wirtschaftsministerium startet Innovationswettbewerb

Mit dem Wettbewerb unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau innovative und erfolgsversprechende Kooperationsprojekte im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI).

Weitere Infos:
https://www.wirtschaft-digital-bw.de/

18. Juli 2019:
Die Hellstern Medical GmbH gehört zu den Top 10 beim Businessplanwettbewerb der Medizinwirtschaft

Die erfolgreichsten 10 Geschäftsideen von Start-ups in der Phase 1 beim Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft sind ermittelt. Der Wettbewerb wird seit 2014 durch die Startbahn Ruhr GmbH in Kooperation mit dem Verein pro Ruhrgebiet und mit vielen Partnern und ehrenamtlichen Unterstützern ausgerichtet. Die Hellstern Medical GmbH wurde erst neulich mit dem Baden-Württembergischen Gründerpreis ausgezeichnet.

Weitere Infos:

http://med-startbahn.de/Wettbewerb-Medzinwirtschaft

https://www.hellstern-med.com

17. Juli 2019:
Die Tübinger Atriva Therapeutics GmbH erhält EU-Förderung zur Biomarker-Validierung

Das biopharmazeutische Unternehmen Atriva Therapeutics GmbH, ein Vorreiter bei der Entwicklung von gegen Wirtszellen gerichteten antiviralen Therapien wird im Rahmen des europäischen Interreg-Projektes Codex4SMEs mit dem Biomarker Validation Award ausgezeichnet. Der Award ist mit etwa 100.000 Euro dotiert, die in Form von Laborleistungen durch die Integrated Biobank of Luxembourg vergeben werden.

 Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/BranchenNews

11. Juli 2019:
Preisverleihung beim diesjährigen „Science2Start-Wettbewerb“ anlässlich des BioRegio STERN-Sommerempfangs

Den ersten Platz belegte Dr. Klaus Brilisauer und sein Team von der Universität Tübingen mit seiner Entdeckung eines Zuckers, das als ungewöhnliches Herbizid eingesetzt werden könnte z. B. als Glyphosat-Ersatz). Mit dem 2. Platz wurde Dr. Michael Jauss von der BlueLab Wasseranalysesysteme GmbH aus Tübingen für die Entwicklung eines automatisierten Messsystems zum Legionellen-Nachweis ausgezeichnet. Den 3. Platz teilten sich die Reutlinger ReHub GmbH, die mit „Rehago“ ein kostengünstiges Trainingssystem für Menschen mit halbseitiger Lähmung entwickelt hat und die LogoLeon GmbH für ihre KI-basierte Therapie-App zur Sprachtherapie für Kinder.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/zucker-gegen-unkraut-mehr-mut-fuer-deutschlands-gruender

10. Juli 2019:
Wissenschaftsvorstand Dr. Harpreet Singh übernimmt die Position des CEO bei der Immatics Biotechnologies GmbH

Singh, der im Jahr 2000 zu den Immatics-Gründern gehörte, ist außerdem CEO und President der 2015 gegründeten Immatics US, Inc. Seit dem Wechsel von Paul G. Higham zu Glycotope Anfang 2016 hatten Carsten Reinhardt (CMO), Reiner Kramer (CBO), Thomas Ulmer (CFO) und Toni Weinschenk (CTO), ebenfalls ein Immatics-Gründer, das Tübinger Unternehmen geführt.

 Weitere Infos:

https://transkript.de/personalia/detail/immatics-gruender-nun-ceo.html

10. Juli 2019:
Bosch möchte in Tübingen ein Forschungszentrum zur künstlichen Intelligenz aufbauen und rund 35 Mio. Euro investieren

Die Planungen hat Bosch bei der Einweihung eines Forschungsgebäudes der Universität Tübingen bekannt gegeben. Derzeit führe man Gespräche mit der Stadt Tübingen über den Kauf eines Grundstücks in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme und den Forschungseinrichtungen der Uni, teilte Bosch-Geschäftsführer Michael Bolle mit. Der Konzern ist sich sicher, dass Künstliche Intelligenz (KI) die Technologie der Zukunft ist. Dafür will der Konzern rund 35 Mio. Euro in Tübingen investieren und den neuen Forschungskomplex „Bosch AI Campus“ ansiedeln.

Weitere Infos:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/tuebingen

3. Juli 2019:
Live-OP mit Heavy Metal und KI: In der Workshopreihe „Einschnitte – Einblicke, Medizintechniker und Ärzte im Dialog“ der BioRegio STERN standen „Intelligente Dauerimplantate“ auf dem OP-Plan

Während live operiert wurde, erhielten die Medizintechniker im Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik die Gelegenheit, intensiv mit Ärzten über neue Ideen für Instrumente und Verfahren zu diskutieren. Außerdem zeigte sich, dass intelligente Dauerimplantate ein spannendes Thema für künstliche Intelligenz (KI) sind. Die Workshop-Reihe wird 2020 fortgesetzt.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/live-op-mit-heavy-metal-und-ki

https://www.bioregio-stern.de/de/termine

2. Juli 2019:
Die TF R-T und der Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V. hatten im Rahmen der „Tübinger Innovationstage“ zu einem Spaziergang „Von Biotech zu KI“ eingeladen

Der Spaziergang war ein Programmpunkt innerhalb der diesjährigen „Tübinger Innovationstage“ der IHK Reutlingen. Unter der fachkundigen Führung von Thorsten Flink und Dr. Steffen Hüttner konnten die interessierten Besucher einen Blick in Welt von morgen werfen und Unternehmen und Institute am Tübinger Standort des interkommunalen Technologieparks Tübingen-Reutlingen kennenlernen.

Tagblatt-Bericht: pdf download

Weitere Infos:

http://www.innovationstage.de/de/technologiepark

http://www.innovationstage.de/de/tuebinger-innovationstage-2019

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaten/

1. Juli 2019:
Ingmar Hoerr wurde zum Beirat des Europäischen Innovationsrats berufen

CureVacs Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender Ingmar Hoerr wurde zum Beiratsmitglied des Europäischen Innovationsrats (EIC) ernannt. Das neue Förderinstrument der EU soll insbesondere die Umsetzung wissenschaftlicher Neuerungen in erfolgreiche Geschäftsmodelle sowie die wettbewerbsfähige Entwicklung neuer innovativer Unternehmen fördern. Der EIC wird 2021 im Rahmen von Horizont Europa, dem nächsten Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, mit einem vorgeschlagenen Budget von 10 Milliarden Euro formal starten.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/newsroom

27. Juni 2019:
Eröffnung des VR Coworking Spaces direkt am Tübinger Marktplatz – powered by weXelwirken

Direkt am Marktplatz, den Eingang allerdings über die Kronenstraße 13, hat die VR-Bank Tübingen gemeinsam mit den Reutlinger Coworkern von „weXelwirken“ Büroräume für einen weiteren Coworking Space geschaffen. Mit einem abwechslungsreichen Programm wurden die Räumlichkeiten in Anwesenheit der VR-Bank Vorstände, dem Coworking-Experten Christoph Schmidhofer, geladener Ehrengäste und dem interessierten Publikum eröffnet.

Weitere Infos:

https://www.wexelwirken.net/de/coworking-tuebingen

https://www.rtf1.de/news.php?id=22919

26. Juni 2019:
Prof. Dr. Bernhard Schölkopf erhält den mit einer Mio. Euro dotierten Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft

Der Direktor am Max-Planck-Institut für intelligente Systeme in Tübingen und sein Team erforschen Algorithmen, mit denen Computerprogramme flexibel auf Situationen reagieren können, zum Beispiel für selbstfahrende Autos. Prof. Schölkopf hat zentrale Methoden für das maschinelle Lernen etabliert, von denen Anwendungen in der Biologie, der Medizin, den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und zahlreichen anderen Feldern profitieren.

Weitere Infos:

https://www.koerber-stiftung.de/bernhard-schoelkopf

13. Juni 2019:
Der CureVac AG werden drei Patente zur intratumoralen Applikation von RNA erteilt

CureVac gab die Erteilung eines Patents durch das U.S. Patent and Trademark Office sowie zweier Patente durch das Europäische Patentamt, jeweils für die intratumorale Verabreichung von RNA, bekannt. Diese Patente stärken CureVacs führende Position in der Onkologie, da die intratumorale Applikation von RNA – insbesondere von mRNA-kodierten Therapeutika – bei der Behandlung ausgewählter Krebsarten immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/newsroom/news/curevac-werden-drei-patente-zur-intratumoralen-applikation-von-rna-erteilt/

3. Juni 2019:
Die Reutlinger Okuvision GmbH startet neu – Versorgung mit der Transkornealen Elektrostimulation ist sichergestellt

Nach der Mitteilung im März dieses Jahres, dass mit der Auflösung der Retina Implant AG auch die Versorgung mit dem Therapiesystem Okustim® für die transkorneale Elektrostimulation (TES) eingestellt wird, gab es sowohl von Patienten und aktiven Anwendern, als auch von vielen Klinken, Ophthalmologen, und einigen Patientenverbänden, enttäuschte Reaktionen. Die früher selbstständige und im Frühjahr 2017 in die Retina Implant AG integrierte Okuvision GmbH startet in diesen Tagen neu. Mit Hilfe eines Investors wird sie die Versorgung mit dem Therapiesystem Okustim® und mit Verbrauchsmaterialien sicherstellen.

 Weitere Infos:

https://www.okuvision.de/

20. Mai 2019:
Die Hellstern medical GmbH wird mit dem „Gründerpreis Baden-Württemberg 2019“ ausgezeichnet

Mit dem Gründerpreis der Sparkassen-Finanzgruppe werden Unternehmensgründer für überzeugende Businesspläne ausgezeichnet. Die Hellstern medical GmbH aus Wannweil belegte dabei den zweiten Platz und wurde mit einem Preisgeld von 7.500 Euro und einem Infofilm gewürdigt. Geschäftsführerin Sabrina Hellstern entwickelte die Produktidee für ein ergonomisches Operationssystem zur Entlastung von Chirurgen bei stundenlangen Operationen. Das Surgeon Support System trägt zur Reduzierung der Muskelermüdung bei, entlastet die Mediziner körperlich und kann dadurch die Qualität im Operationsbereich steigern.

Film:

Infofilm_Hellstern_Medical

Weitere Infos:

http://www.sv-bw./gruenderpreis_bw

http://www.sv-bw.de/gruenderpreis_bw/Pressemitteilung_gruenderpreis_2019.pdf

https://www.hellstern-med.com/

16. Mai 2019:
Das „InnoPORT Innovationszentrum Reutlingen 4.0“ wird vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg mit 250.000 Euro gefördert

Das Zentrum befindet sich auf dem ehemaligen Willi-Betz-Areal in Zentrumsnähe von Reutlingen. Auf rund 1.000 qm schaffen Makerspaces, FabLabs und Microfabs die idealen Rahmenbedingungen für kognitive Prozesse, Austausch, Prototypenentwicklung bis hin zur industriellen Produktion, wovon Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen profitieren können. Unter dem Titel RT_UNLIMITED entsteht ein Industrie- und Gewerbepark, in dem Teamwork und interdisziplinäre Zusammenarbeit eine besondere Rolle spielen. Das 11,5 ha große Gelände wandelt sich zu einem Areal für die industrielle Transformation in das digitale und virtuelle Zeitalter.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen.de/RT-unlimited

https://wm.baden-wuerttemberg.de

16. Mai 2019:
Atriva GmbH im Kampf gegen Grippeviren

Die Atriva Therapeutics GmbH, ein Vorreiter bei der Entwicklung von gegen Wirtszellen gerichteten antiviralen Therapien, gab die erste Anwendung ihres Lead-Produktkandidaten ATR-002 in einer klinischen Phase I-Studie bekannt. Damit beginnt die klinische Entwicklungsphase dieses neuartigen Ansatzes zur Behandlung von Influenzavirus-Infektionen. Dr. Rainer Lichtenberger, Mitbegründer und CEO von Atriva sieht einen hohen ungedeckten medizinischen Bedarf für eine wirksame, sichere Grippetherapie, um akut erkrankte Patienten behandeln zu können.

Weitere Infos:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/05/16/phase-i-studie-fuer-influenza-wirkstoff-wirt-statt-virus-als-ziel

16. April 2019:
CureVac erhält ein Patent für die Kombination mRNA-basierter Impfstoffe und Anti-PD-L1-Antikörper

„Die Patenterteilung unterstreicht zusammen mit unserer breiten Palette an Patenten für onkologische und prophylaktische Impfstoffe unsere führende Position im mRNA-Feld. Unser Unternehmen entwickelt derzeit Tumorvakzin-Kandidaten und intratumorale Therapien für Indikationen, für die bereits Anti-PD-1- und Anti-PD-L1-Therapien zugelassen sind“, erläuterte Dan Menichella, Chief Executive Officer bei der CureVac AG.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/newsroom

15. April 2019:
Das Reutlinger Biotechunternehmen Signatope beteiligt sich an einem millionenschweren Konsortium zur Entwicklung neuer Biomarker

Es ist ein EU-Projekt zur Medikamentenforschung. Die NMI-Ausgründung Signatope GmbH bringt seine Expertise im Bereich Biomarker in das EU-Projekt ein, in dem 27 Partner der Pharmaindustrie und Universitäten aus insgesamt zehn europäischen Ländern mitwirken. Biomarker sind messbare Substanzen, die als Indikatoren für Krankheiten herangezogen werden können. „Wir sind eines von drei Laboren, die verschiedene neue Biomarker in klinischen Proben aus ganz Europa analysieren werden,“ so Signatope-Geschäftsführer Oliver Pötz.

Weitere Infos:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg

http://www.signatope.com/wordpress/literature/

9. April 2019:
BlueLab Wasseranalysesysteme GmbH aus Tübingen wird mit dem „Innovationspreis der BioRegionen 2019“ ausgezeichnet

Die Erfindung einer „Automatisierten Legionellenuntersuchung von Trinkwasser“ des Startups BlueLab Wasseranalysesysteme GmbH wurde unter die drei Preisträger gewählt. Das integrierte, automatisierte Meßsystem kann Legionellen durch FITC-konjugierte Antikörper nachweisen. Das Produkt-Konzept sieht vor, das Analysegerät als festen Bestandteil des Wassersystems an den Überwachungspunkten zu installieren. Das Gerät kommuniziert über Funktechnologie mit einem Server und schafft für den Betreiber Transparenz in Echtzeit.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/BranchenNews

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/wenn-bluelab-gruenes-licht-gibt-darf-weitergeduscht-werden

5. April 2019:
Barbara Bosch wurde feierlich als Oberbürgermeisterin von Reutlingen verabschiedet und ihr Nachfolger Thomas Keck ins Amt eingesetzt

1.200 Gäste verabschiedeten sich am 2. April in der bis auf den letzten Platz besetzten Stadthalle von der scheidenden Oberbürgermeisterin, die nach 16 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl angetreten war. Neben Wegbegleitern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren auch Vertreter aller Reutlinger Partnerstädte zur Abschiedsveranstaltung gekommen. – Drei Tage später fand in der Stadthalle die offizielle Amtseinsetzung von OB Thomas Keck innerhalb einer öffentlichen Gemeinderatssitzung statt. Viele Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft sowie der Bürgerschaft wohnten der Vereidigung und Verpflichtung des neuen Stadtoberhauptes bei.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen.de/

https://www.reutlingen.de/de/Aktuelles

3. April 2019:
Die TF R-T lädt ein zur „bwcon: Entrepreneurship – Roadshow des CyberOne Hightech Awards 2019

„Künstliche Intelligenz – im Dienste der Menschheit“– So lautete das Motto der diesjährigen Roadshow, das über 70 Gäste in den Seminarraum der CeGaT gelockt hatte. Auf dem Podium diskutierten Jan Mitrovics von JLM Innovation, Florian Battke von CeGaT, Michael Schmid von der ArchaeoConnect, Marc Henzler von LuxFlux sowie Niklas Fricke vom jungen Tübinger Startup Colugo.

Weitere Infos:

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaten/

Programm: Programm: pdf download

2. April 2019:
„My Wedding Helper“ und „LogoLeon“ werden mit dem „BW Goes Mobile-Preis ausgezeichnet und erhalten jeweils 10.000 Euro Preisgeld

Mit dem Wettbewerb „BW Goes Mobile“ unterstützt die MFG Baden-Württemberg Entwickler*innen vielversprechender mobiler Lösungen. Unter den Gewinnern ist das „My Wedding Helper“- Team aus Kusterdingen mit Sitz an der Hochschule Reutlingen, die eine App für die smarte digitale Hochzeitsplanung entwickelt hat. Das Tübinger Team von LogoLeon entwickelt eine Therapie-App mit Minigames im AR-Mirror, um die Mundmotorik zu trainieren.

Weitere Infos:

https://kreativ.mfg.de/news

26. März 2019:
Die Retina Implant AG gibt ihre Geschäftstätigkeit auf

Die Geschichte des Unternehmens geht zu Ende. In einer außerordentlichen Hauptversammlung haben die Aktionäre der Retina Implant AG am 19. März 2019 die Auflösung der Gesellschaft beschlossen. Die Retina Implant AG war 2003 mit einer großen Vision gestartet. Das Unternehmensziel war, eine Behandlung für die bis dahin unheilbare Erkrankung Retinitis pigmentosa zu entwickeln. Mit intensiver Forschungs-, Entwicklungs- und Vertriebsarbeit brachte sie die außergewöhnlichen technologischen Produkte des subretinalen Sehchips RETINA IMPLANT Alpha AMS und das OkuStim-System zur Transkornealen Elektrostimulation hervor.

Weitere Infos:

https://www.retina-implant.de/

27. Februar 2019:
CEPI vergibt einen Vertrag über 34 Mio. US-Dollar an die CureVac AG

Die Koalition für Innovationen zur Vorsorge vor Epidemien (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations, CEPI) und die CureVac AG haben den Abschluss eines Partnerschaftsvertrags im Wert von bis zu 34 Mio. US-Dollar bekannt. Mit der Weiterentwicklung des sog. The RNA Printer™, einer transportablen Labor-Station zur Herstellung von mRNA-Impfstoffen, soll eine schnelle Bekämpfung zahlreicher Krankheiten ermöglicht werden.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de

26. Februar 2019:
Immatics arbeitet mit Roche bei klinischen Studien zusammen

Immatics hat die Zusammenarbeit mit Roche bekannt gegeben, um die Sicherheit und Wirksamkeit von IMA101, der autologen Zelltherapie von Immatics in Kombination mit Atezolizumab (TECENTRIQ®) bei Patienten mit soliden Krebserkrankungen zu untersuchen. Die klinischen Studien werden noch in diesem Jahr vom MD Anderson Cancer Center durchgeführt.

Weitere Infos:

http://immatics.com/press

1. Februar 2019:
Der zweite „Start-up Summit“ in der Stuttgarter Messe ist ein voller Erfolg mit rund 5.000 Teilnehmern

Der Ministerpräsident und die Wirtschaftsministerin zeigten sich begeistert von der hohen Resonanz, die der zweite, noch stärker international ausgerichtete Gipfel der Landeskampagne „Start-up BW“ mit rund 5.000 Teilnehmenden erhielt. Rund 400 Start-ups, die sich ihren potenziellen Kunden und Investoren präsentierten, stellten in der bis zum letzten Standplatz ausgebuchten Halle 1 der Landesmesse ihre innovativen Produkte und Services vor.

Weitere Infos:

https://wm.baden-wuerttemberg.de/livestreams

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaten/

30. Januar 2018:
Das junge Unternehmen Rehub GmbH belegt einen ausgezeichneten Rang 8 unter den „Top 50 Start-ups 2018“

Unsere aktuelle „Firma des Monats“, die Rehub GmbH aus Reutlingen, belegt einen ausgezeichneten 8. Platz im Ranking der Top 50 Start-ups 2018, den das Gründerportal Für-Gründer.de bekannt gegeben hat. Basis für das Ranking ist eine Analyse von 164 Gründerwettbewerben, die vergangenes Jahr in Deutschland aus mehreren Zehntausend Bewerbungen insgesamt 672 Start-ups prämierten. Die ReHub GmbH entwickelt die VR-Software Rehago als Therapiebegleitung für halbseitig gelähmte Menschen (z.B. nach einem Schlaganfall), um ihnen ein motivierendes, abwechslungsreiches und kostengünstiges Training für zu Hause zu bieten.

Weitere Infos:

https://www.fuer-gruender.de/presse/pressemitteilungen/magazin-top-50-start-ups/

https://www.fuer-gruender.de.pdf

15. Januar 2018:
Die Jomatik GmbH zieht aus Wachstumsgründen an einen neuen Standort

Aufgrund der Vergrößerung ihres Maschinenparks wurde es der Jomatik GmbH nach fast fünf Jahren unter dem Dach unseres Technologiezentrums „Vor dem Kreuzberg 17“ in der Weststadt zu eng und Geschäftsführer Johannes Matheis fand einen neuen Standort für sein dynamisches Team. Das auf 3D- Druck spezialisierte Technologieunternehmen ist kurz nach dem Jahreswechsel in die Jopestraße 14 in Tübingen umgezogen.

Weitere Infos:

http://jomatik.de/

8. Januar 2019:
Die CureVac AG erhält das US-Patent für die mRNA-basierte RSV-Impfung von Säuglingen

Das U.S. Patentamt hat ein grundlegendes Patent für die mRNA-basierte Impfung gegen Respiratory Syncytial Virus von Säuglingen und Kleinkindern erteilt hat. Das Patent schützt die Verwendung von mRNA, kodierend für das RSV-F-Protein, welches das wichtigste RSV-Antigen darstellt und die Basis für künftige RSV-Impfstoffe bildet. Diese weitreichenden Technologie-Patente stärken CureVacs führende Rolle in der Entwicklung präventiver Impfstoffkandidaten für schwerwiegende Infektionskrankheiten wie RSV und Influenza.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/newsroom

3. Januar 2019:
Das Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten erteilt das 100. Patent an Immatics Biotechnologies GmbH

Das Unternehmen entwickelt Krebsimmuntherapien unter Verwendung der XPRESIDENT®-Technologie. „Immatics hat sich seit seiner Gründung auf die Entwicklung seines geistigen Eigentums konzentriert, um unsere technologischen Innovationen in diesem hart umkämpften Bereich zu schützen“, sagte Dr. Rainer Kramer, CBO von Immatics. Dies ist eine bedeutende Leistung für das Unternehmen und zeigt die Breite von Immatics‘ Innovationskraft und die Qualität seiner Wissenschaft.

Weitere Infos:

http://immatics.com/press-release

3. Januar 2019:
Die Tübinger Atriva Therapeutics GmbH erhält 3 Mio. Euro Seed-Finanzierung

Die 2015 gegründete Atriva Therapeutics GmbH hat einen wichtigen präklinischen Meilenstein erreicht und erhält nun weitere Mittel, um ihr Grippetherapeutikum in die klinische Phase zu bringen. Die zweite Tranche der Seed-Finanzierung von insgesamt 3 Mio. Euro stammt von niederländischen, deutschen und kanadischen Investoren. Atrivas neue Behandlungsmethode gegen Influenza zielt auf zelluläre Faktoren ab und nicht auf das Virus selbst.

Weitere Infos:

https://www.atriva-therapeutics.com/

http://gruender.wiwo.de/atriva-125-millionen-euro-fuer-den-kampf-gegen-viren/

30. November 2018:
Die Tübinger Firma JLM Innovation GmbH gewinnt mit dem SniffPhone den
2018 Innovation Award der Europäischen Kommission für das
„Most Innovative Project“

Das SniffPhone ist ein kompaktes Handheld-Gerät, in dem der Atem von Patienten zur Frühdiagnose von Krebs untersucht wird. Der Patient hält das Gerät vor seinen Mund und atmet auf das SniffPhone aus. Das Gerät nimmt eine Probe der Ausatemluft und misst die darin enthaltenen flüchtigen organische Komponenten mittels hochempfindlicher chemischer Sensoren, die auf Nanotechnologie basieren. Die Messdaten werden mit Bluetooth an eine Cloudplattform übermittelt, in der die Daten analysiert und den behandelnden Medizinern zur Verfügung gestellt werden. Damit hat SniffPhone unschlagbare Vorteile gegenüber anderen Screening-Methoden: die Anwendung ist komfortabel, schmerz- und risikofrei für den Patienten, einfach in der Anwendung für Mediziner und kostengünstig.

Weitere Infos:

https://www.jlm-innovation.de/blog

23. November 2018:
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt das NMI
mit rund 200.000 Euro für die Beschaffung von Geräteinfrastruktur

Mit der Förderung plant das NMI die Erweiterung der Geräteausstattung im Bereich des Forschungscampus BioMedTech. Ziel ist die Ausweitung des Forschungsspektrums zur Intensivierung der Forschungsarbeiten im Bereich der Grenzflächenimmunologie. Unter anderem soll untersucht werden, welche Materialeigenschaften künstlicher Implantate von Patienten besser vertragen werden. Außerdem ist eine Gerätebeschaffung zur Einführung eines neuartigen Beschichtungsverfahrens für Implantate vorgesehen.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/