» Aktuelles

Hier finden Sie Angebote und Nachfragen aus unserem Netzwerk:

Sie wollen eine Veranstaltung in Tübingen durchführen?

Die CenTrial GmbH bietet Ihnen an ihrem Standort in unmittelbarer Nähe des Technologieparks Tübingen und der Gastronomie Sternwarte die Möglichkeit, Seminarräume zu buchen. Die Räume sind klimatisiert, behindertengerecht erreichbar sowie ergonomisch ausgestattet. Durch Öffnen der Trennwand können sie in einen großen Veranstaltungsraum verwandelt werden. Bei Interesse können die Räume gerne persönlich besichtigt werden.

Weitere Infos:
http://www.centrial.de/fortbildung.html

Kaffeelounge der CenTrial GmbH

Kaffeelounge der CenTrial GmbH


Veranstaltungen:

Fortlaufende Infoveranstaltungen für Gründungsinteressierte:

– Monatliche Gründersprechstunden des RKW BW im Tübinger „Gründersaal“:

https://www.coworkgroup.de/think/gruendersprechstunde/

– Veranstaltungen im Coworkingspace „weXelwirken“ in Reutlingen:

https://www.wexelwirken.net/de/events

– Veranstaltungen im „VR Coworking powered by weXelwirken“ in Tübingen:

https://www.wexelwirken.net/de/coworking-tuebingen

– Veranstaltungen im „Neckar Hub“ in Tübingen:

https://neckar-hub.com/

– Infoveranstaltungen und Seminare der IHK Reutlingen:

https://www.reutlingen.ihk.de/gruendung/

Der „Neckar-Hub“ bietet ab August 2020 tagsüber ein Coworking Café an

Seit August hat das Coworking Cafe im „Shooter Stars“ in der Wilhelmstraße 16 in Tübingen geöffnet. Bei kühlen Getränken kann in entspannter Café-Atmosphäre zu den bekannten Konditionen gearbeitet werden. Damit im Café alles für die Gäste vorbereitet werden kann, sollte immer im Voraus der Bedarf angemeldet werden.

Weitere Infos:

https://neckar-hub.com/raumlichkeiten/#cafe

Online-Event: „Bits & Bretzels“
Sonntag, 27. September – Freitag, 2. Oktober 2020

Das bekannte, international ausgerichtete Münchener Start-up Event findet dieses Mal coronabedingt ausschließlich digital statt und ist als Networking Week konzipiert. Angefangen als kleinere Start-up-Veranstaltung im Jahr 2014 während des Münchener Oktoberfests, zieht das nach Angaben des Veranstalters mittlerweile größte Start-up Festival Europas jährlich mehrere tausend Start-ups an und konnte bereits mit vielen renommierten Speakern wie Barack Obama und Richard Branson aufwarten.

Weitere Infos:

https://www.bitsandpretzels.com/

Landeskongress „Hightech Summit 2020“ und Preisverleihung für den „CyberOne Hightech Award“
Donnerstag, 1. Oktober 2020
12.00 – 18.00 Uhr, anschließend Preisverleihung

Erstmals finden der „Hightech Summit Baden-Württemberg“ und die Verleihung des Hightech Awards CyberOne als hybride Events im gesamten Südwesten statt. An insgesamt 9 Standorten über Baden-Württemberg verteilt, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich lokal mit einem spezifischen Thema oder im Livestream mit einer individuellen Zusammenstellung von Vorträgen auseinanderzusetzen.

Die Eröffnungsvorträge und die Preisverleihung in den Kategorien Life Science und Health Care, Industrielle Technologien sowie IKT/Medien- und Kreativwirtschaft werden allen Teilnehmenden online zugänglich gemacht. Professionelle Matching- und Streamingtools ermöglichen es Interessenten, die nicht vor Ort an einer der Veranstaltungen teilnehmen können, die Sessions im Livestream zu verfolgen und interaktiv mitzuwirken. 

Weitere Infos:

http://hightech-summit.de/hts2020/

http://hightech-summit.de/standorte/

Startnetz-Werkstatt Reutlingen: „Bewegtbildmarketing (nicht nur) in Zeiten von Corona – wie man Filme richtig einsetzt“
Dienstag, 6. Oktober 2020
18.00 Uhr

Filmen kann man mit fast jedem Smartphone, aber das ist noch kein Bewegtbildmarketing. Wenn man eine bestimmte Botschaft senden will, mit Kunden kommunizieren oder Emotionen erzeugen will, braucht es mehr als Drücken auf dem Display. Außerdem hat die COVID-19-Pandemie hat unser Leben aus der Bahn geworfen und uns so eingeschränkt, wie wir es noch nicht erlebt haben. Ein neues Miteinander ist gefragt, in der gesamten Gesellschaft, im Privatleben und in der Arbeitswelt.

Auch Gründungen, Freelancer oder kleine Unternehmen können mit bewegten Bildern, kurzen Filmen oder Clips die Nähe zu Zielgruppen erhalten und neue Strategien entwickeln. – Referent ist Michael Wittel, Inhaber von W&W ModernMedia / Film / Video/ Production. Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet im InnoPort statt. Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

Weitere Infos:

https://www.startnetz-reutlingen.de/content/werkstatt

Online: „Start-up Talk“ an der Hochschule Reutlingen
Donnerstag, 8. Oktober 2020
18.30 – 20.00 Uhr

CORONA – what´s next? New reality, new values” ist das Thema des Abends. Eva-Maria Markutzik, Colin Mangham und Dario Müller sprechen mit uns über die aktuellen Herausforderungen, welche die Corona Pandemie mit sich gebracht hat. Die Veranstaltung wird vom Center for Entrepreneurship veranstaltet.

Weitere Infos:

https://center-for-entrepreneurship.reutlingen-university.de/event/start-up-talk/

„Start-up Academy“ des Entrepreneurship Center an der Universität Tübingen
Mittwoch, 18. November 2020 – Mittwoch, 17. Februar 2021
jeweils 16.00 – 17.30 Uhr

In den wöchentlichen Workshops der Startup Academy werden die wichtigsten Schritte zur Gründung eines eigenen Unternehmens durchlaufen. Experten mit praktischer Erfahrung helfen, die Geschäftsidee zu formen und möglicherweise in ein Start-Up zu verwandeln. Am 5. Februar 2021 findet ein „Funding Day“ statt. Die Reihe richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, Doktoranden und MitarbeiterInnen der Universität Tübingen. Die Teilnehmeranzahl ist beschränkt.

Die Veranstaltungsreihe wird im Entrepreneurship Center Tübingen, Ob dem Himmelreich 7, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen veranstaltet. Falls dies aus gegebenem Anlass nicht möglich sein sollte, können die Veranstaltungen auch online stattfinden.

Weitere Infos:

https://uni-tuebingen.de/forschung/innovation/gruendungsfoerderung

Save the date:
Workshop-Reihe der BioRegio STERN:
„Einschnitte – Einblicke: Endoskopie, Robotik in Diagnostik, Chirurgie“
Mittwoch, 27. Januar 2021 in Tübingen
ab 14.00 – 19.00 Uhr

Nehmen Sie teil und erhalten Sie exklusive Einblicke im Institut für Klinische Anatomie der Universität Tübingen. Die BioRegio STERN Management GmbH organisiert diese außergewöhnliche Veranstaltungsreihe wieder gemeinsam mit dem Interuniversitären Zentrum für Medizinische Technologien Stuttgart – Tübingen (IZST) und dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V.

Der Workshop zum Fachgebiet Endoskopie, Robotik in Diagnostik, Chirurgie mit Live-OP-Übertragungen sowie praktischen Übungen im OP der Klinischen Anatomie führt fächerübergreifend verschiedene Disziplinen an einen Tisch und bietet Fachleuten aus der Medizintechnik die Gelegenheit, unbewältigte Herausforderungen zu detektieren – und neue Lösungsideen zu entwickeln.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/termine/einschnitte-einblicke-endoskopie-robotik-in-diagnostik-chirurgie

Save the date:
„T4M – Technology for Medical Devices“- Messe
4. – 6. Mai 2021 in Stuttgart

Die Medizintechnikmesse „T4M“ verbindet Fachmesse, Foren, Workshops und Networking. Entdecken Sie neue Technologien, innovative Prozesse und vielfältige Materialien für die Produktion und Fertigung von Medizintechnik. Die „T4M“ wird von der Messe Stuttgart in Kooperation mit dem Fachmagazin „Medtech Zwo“ ausgerichtet. 

Weitere Infos: 
https://www.messe-stuttgart.de/t4m/

Save the date:
„Deutsche Biotechnologietage 2021“
20./21. September 2021 in Stuttgart

Der zunächst geplante Termin im April 2021 wurde noch einmal auf den Prüfstand gestellt und auf den Herbst verschoben. „Wir wollen für alle Beteiligten Planungssicherheit und haben uns daher für den Herbst nächsten Jahres entschieden“, erklärt Geschäftsführer und Gastgeber Dr. Eichenberg.

Die „Deutschen Biotechnologietage“ werden in gemeinsamer Verantwortung von BIO Deutschland und dem Arbeitskreis der BioRegionen von der BioRegio STERN Management GmbH ausgerichtet. Partnerregion ist das Gesundheitsnetzwerk BioLAGO e.V. aus Konstanz.

Weitere Infos:

https://www.biotechnologietage.de/de/

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/

Weitere Veranstaltungen:

https://www.bioregio-stern.de/de/termine

Nachrichten:

17. September 2020:
Die Hellstern medical GmbH ist unter den zehn innovativsten Start-ups beim bundesweiten Weconomy-Wettbewerb

Seit 2007 fördert die Wissensfabrik in Kooperation mit UnternehmerTUM und dem Handelsblatt technologieorientierte Start-ups mit dem Gründer*innenwettbewerb WECONOMY, damit aus Gründungsgeschichten Erfolgsgeschichten werden. 115 Bewerbungen gingen 2020 ein – ein neuer Rekord. Mit dem diesjährigen „Female Focus“ richtete sich der Wettbewerb erstmals explizit an Start-ups mit mindestens einer Frau im Gründungsteam. Unter den Top 10 befindet sich auch das Medizintechnik-Start-up Hellstern medical GmbH aus Wannweil.

Weitere Infos:

https://www.weconomy.de/erfolgsgeschichten/

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/gruenderwettbewerb

11. September 2020:
Das Wirtschaftsministerium hat einen neuen Partner für die Umsetzung der Frühphasenförderung „Start-up BW Pre-Seed“: Das Konsortium „Pre-Seed Neckar-Alb“

Das Konsortium „Pre-Seed Neckar-Alb“ ist ab sofort Ansprechpartner für interessierte Start-ups, unterstützt die Gründerinnen und Gründer bei der Suche nach Ko-Investoren. „Mit seinen acht Akteuren ist es das bislang größte Konsortium unter unseren Partnern und thematisch breit aufgestellt. Die Expertise der Akteure reicht von der Medizintechnik über IT und den Hightech-Branchen allgemein bis zur Luft- und Raumfahrt“, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Für die ersten zwei Jahre hat die TF R-T GmbH die regionale Koordination übernommen.

Weitere Infos:

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaeten/

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/pressemitteilung

https://www.startupbw.de/news

5. September 2020:
Das Tübinger KI-Start-up Colugo repräsentiert das Land Baden-Württemberg bei der „Einheits-Expo“ in Potsdam bis zum 4. Oktober 2020

Anlässlich des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung hat die „Einheits-Expo“ unter dem Motto „30 Jahre – 30 Tage – 30 x Deutschland“ begonnen. Der Ausstellungscubus des Landes Baden-Württemberg empfängt die Besucherinnen und Besucher mit der Kunstinstallation „Grenzauflösung“ der Gruppe Lunar Ring, dem Künstlerkollektiv von Colugo aus dem CyberValley-Verbund. Auf einer großen Videowand auf der Vorderseite des Cube wird der kreative Prozess neuronaler Netzwerke für Zuschauer erfahrbar. KI interpretiert das Geschehen vor dem Kubus in Echtzeit künstlerisch neu, wobei sich Passanten in bewegte Bilder verwandeln, die animierter Kubismus oder Impressionismus sein können.

Weitere Infos:

http://www.lunar-ring.ai/

https://kreative-ki.de/

https://cyber-valley.de/de/news/ki-cube-von-cyber-valley-start-up-colugo-in-potsdam

4. September 2020:
CureVac erhält vom BMBF für die weitere COVID-19-Impfstoffentwicklung voraussichtlich bis zu 252 Mio. Euro

Im Juli 2020 hatte CureVac diesen Zuschuss beantragt, der aus einem Sonderprogramm zur Beschleunigung der Forschung und Entwicklung von dringend benötigten Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 stammt. Neben der weiteren Entwicklung eines COVID-19-Impfstoffes ist ein Teil des Geldes dafür vorgesehen, die Impfstoffproduktion weiter auszubauen. Die Zahlungen sind an bestimmte Meilensteine gebunden. Werden sie erreicht , kann CureVac im Jahr 2020 mit bis zu 103 Mio. Euro und 2021 mit bis zu 149 Mio. Euro rechnen.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/2020/09/04

3. September 2020:
Erfolgreicher Börsengang von Immatics: Börsennotierung an der NASDAQ im Juli 2020 mit einem Erlös von insgesamt 226 Mio. Euro

„In den letzten Monaten haben wir mit unserem erfolgreichen Börsengang an die NASDAQ und dem damit eingenommenen Kapital wichtige Meilensteine als Unternehmen erreicht. Dies ermöglicht es Immatics, zahlreiche kritische Etappenziele auf unserer Mission zu erreichen, das Potenzial von T-Zelltherapien für Patienten voll auszuschöpfen“, sagte Dr. Harpreet Singh, CEO von Immatics. „Das zweite Quartal ist für den Ausbau unserer klinischen ACTengine-Studienprogramme in Europa sowie für den Fortschritt unserer präklinischen und verpartnerten Programme von großer Bedeutung. Des Weiteren haben wir unseren Vorstand sowie unseren Aufsichtsrat ausgebaut. All das verschafft uns eine sehr gute Ausgangsposition, um unsere Ziele in 2020 und 2021 zu erreichen.“

Weitere Infos:

https://investors.immatics.com/news-releases/news-release-details/immatics-announces-second-quarter-2020-financial-results-and

2. September 2020:
Tesla-Chef Elon Musk auf Besuch bei CureVac

Im Gespräch ging es um ein bereits im Jahr 2017 initiiertes Gemeinschaftsprojekt mit Teslas Tochterunternehmen Grohmann Automation in Prüm. Demnach sollen Printgeräte von Grohmann produziert werden, die zur Herstellung von sogenannten mRNA-basierten Therapien und zur Entwicklung von Impfstoffen und Arzneimitteln gebraucht werden. – CureVacs Haupteigentümer Hopp hat indessen Spekulationen um einen Einstieg von Tesla zurückgewiesen.

Weitere Infos:

https://www.tagblatt.de/Nachrichten

https://boerse.ard.de/aktien/curevac-hopp-corona-musk-tesla100.html

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/tuebingen

1. September 2020:
Atriva Therapeutics beginnt eine Phase-II-Studie mit dem Wirkstoff ATR-002 gegen Covid-19

Nachdem präklinische Studien an den Universitäten Tübingen und Münster mit Virusstämmen aus den deutschen Covid-19-Ausbrüchen zeigen konnten, dass der von Atriva entwickelte Wirkstoff eine Vermehrung der Viren verhindern kann und darüber hinaus eine überschießende Reaktion des Immunsystems verhindert, beginnt ab Oktober die Phase-II-Studie in insgesamt neun Ländern wie Brasilien, Indien und Afrika. Bis März 2021 soll sie abgeschlossen sein. Der Finanzierungsbedarf zur Erlangung der Marktreife beträgt 60 Mio. Euro.

Weitere Infos:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/tuebingen-atriva-medikament-gegen-coronavirus-100.html

18. August 2020:
Immatics weitet klinisches Studienprogramm für adoptive Zelltherapien auf Europa aus

Der erste Patient in Deutschland wurde im Rahmen der Immatics‘ ACTengine® IMA202-101 Studie behandelt. Zuvor hatte das Paul-Ehrlich-Institut seine Genehmigung für die Clinical Trial Application zur Durchführung der IMA202-101 Studie erteilt. Die Studie wird Immatics‘ Produktkandidaten IMA203 untersuchen. Drei klinische Studienzentren haben in Deutschland mit der Patienten-Rekrutierung für Immatics‘ ACTengine®-IMA200-Studienprogramme begonnen.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/BranchenNews/immatics-weitet-klinisches-studienprogramm-fuer-adoptive-zelltherapien-auf-europa-aus

18. August 2020:
Der Textil Accerelator des Center for Entrepreneurship der Hochschule Reutlingen bietet ab dem 18. September den textil begeisterten Gründerinnen und Gründern ein vier monatiges Programm rund um das Thema Gründung im Textilbereich an.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Durchlaufs geht der Textil.Accelerator „Stoff im Kopf“ in die zweite Runde. Die Schwerpunkte sind Nachhaltigkeit, Fashion, Technologie und Digitalisierung. Gefördert wird das Programm im Rahmen der Landesinitiative „startup bw“ – Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Die Gründerinnen und Gründer haben die Möglichkeit, innerhalb von vier Monaten ihr Gründungsvorhaben weiterzuentwickeln, sowie ein eigenes Kontaktnetzwerk auf- und auszubauen.

Weitere Infos:

https://www.stoff-im-kopf.de/news/

18. August 2020:
CureVac gibt den Abschluss seines ersten öffentlichen Zeichnungsangebots von 15.333.332 Stammaktien zu einem Emissionspreis von 16,00 US-Dollar pro Stammaktie mit einem Gesamtbruttoerlös von rund 245,3 Mio. US-Dollar bekannt

Dies beinhaltet die volle Ausübung der Underwriter-Kaufoption für 1.999.999 Stammaktien. Gleichzeitig mit dem Börsengang erwarb Dietmar Hopp, Mitgründer von SAP und des Hauptaktionärs dievini Hopp BioTech, über die DH-LT-Investments GmbH und verbundene Unternehmen im Rahmen einer Privatplatzierung von 100 Millionen Euro Stammaktien von CureVac zum Emissionspreis. Die Aktien wurden am 14. August 2020 an der Nasdaq Global Market unter dem Tickersymbol „CVAC“ in den Handel aufgenommen.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/2020/08/18/pr-main-template/

11. August 2020:
Die Tübinger Atriva Therapeutics GmbH gibt eine Finanzierungsrunde über 8,6 Mio. Euro bekannt

Die Finanzierungsrunde wurde unter Führung der bestehenden Investoren Meneldor B.V. und dem High-Tech Gründerfonds sowie mit der Beteiligung von weiteren deutschen und internationalen Investoren durchgeführt. Mit dieser Finanzierung kann Atriva eine multinationale, doppelblinde, randomisierte klinische Phase II-Studie mit Patienten mit mittelschwer bis schwer verlaufender COVID-19-Erkrankung beginnen, sobald das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte die entsprechende Genehmigung erteilt hat.

Weitere Infos:

https://www.atriva-therapeutics.com/

https://www.htgf.de/de/htgf-series-atriva-therapeutics

11. August 2020:
Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut zeichnet erstmals die „KI-Champions Baden-Württemberg“ aus – Preis für die Computomics GmbH

In einer feierlichen virtuellen Zeremonie wurden erstmals wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen, KMU sowie große Unternehmen als „KI-Champions Baden-Württemberg“ für ihre herausragenden KI-Lösungen ausgezeichnet. In der Kategorie KMU wurde die Computomics GmbH für ihre KI-Lösung „xSeedScore“ ausgezeichnet, die die effiziente und vorausschauende Züchtung von Pflanzen unterstützt. Sie erhielt einen Raspberry Pi, der den Countdown bis zur Toby Walsh’schen Singularität im Jahr 2062 anzeigt. Für die künstlerische Umrahmung des Events leistete die Tübinger KI-Medienkünstlergruppe „Lunar Ring“ um Dr. Johannes Stelzer einen Beitrag.

Weitere Infos:

https://www.wirtschaft-digital-bw.de/service/ki-made-in-bw/wettbewerb-ki-champions-baden-wuerttemberg/

https://ki-champions-bw.de/

http://www.lunar-ring.ai/

8. August 2020:
CureVac kündigt geplante Erstemission von Stammaktien an

CureVac hat bekannt gegeben, in einem öffentlichen Zeichnungsangebot 13.333.333 Stammaktien anbieten und verkaufen zu wollen. Zudem geht das Unternehmen davon aus, den Zeichnern eine 30-Tage-Option zum Erwerb von bis zu 1.999.999 zusätzlichen Stammaktien zum öffentlichen Angebotspreis zu gewähren. Sämtliche Aktien werden von CureVac angeboten. Der Preis für den Börsengang wird voraussichtlich zwischen 14,00 und 16,00 US-Dollar pro Stammaktie liegen. Das Unternehmen hat die Notierung seiner Stammaktien an der Nasdaq Global Market unter dem Tickersymbol „CVAC“ beantragt.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news

8. August 2020:
Die Hochschule Reutlingen kann sich auf ein neues, Aufsehen erregendes Gebäude am Rande ihres Campus freuen: das Texoversum  

Gespendet vom Arbeitgeberverband Südwesttextil soll es der europaweite Leuchtturm für textile Ausbildung und Innovation werden. Passend dazu glänzt der 17 Mio. Euro teure Bau mit einer erstmalig so umgesetzten transparenten Textilfassade, made in Baden-Württemberg. Ab Herbst 2022 sollen im Texoversum auf dem Campus unterschiedliche Zielgruppen zusammenkommen: Studierende mit Unternehmen, Gründer mit Investoren, Entwickler aus der Industrie mit Forschern der Hochschule und benachbarten Instituten.

Weitere Infos

https://www.suedwesttextil.de/nachrichten/texoversum

6. August 2020:
Immatics erweitert die Zusammenarbeit mit UTHealth bei der Herstellung von Zelltherapeutika

Immatics hat die Erweiterung seiner Zusammenarbeit mit dem University of Texas Health Science Center at Houston (UTHealth) in Houston, Texas, bei der Herstellung von Zelltherapien bekannt gegeben. Die fortgesetzte Zusammenarbeit bietet Immatics Zugang zu der hochmodernen cGMP-Herstellungsinfrastruktur im Evelyn H. Griffin-Forschungslabor. Das ermöglicht die fortgesetzte Produktion und Lieferung von Immatics‘ spezialisierten, zellbasierten Produktkandidaten für die Prüfung in mehreren klinischen Studien.

Weitere Infos:

https://investors.immatics.com/news-releases

5. August 2020:
Reutlinger Forschung wächst rasant: Steigerung der Forschungsprojektmittel um mehr als 20 Prozent

Reutlingen ist und bleibt eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. So das Ergebnis einer Gutachtergruppe, die jedes Jahr die Forschungsleistung der 21 forschenden Hochschulen für angewandte Wissenschaften des Landes prüft. Aktuelle Forschungsthemen sind unter anderem Kunstfleisch und die Angewandte Künstliche Intelligenz. Neun forschungsstarke Professorinnen und Professoren aus den Fakultäten Informatik, Technik und Angewandte Chemie haben sich im Forschungszentrum „KI-X“ zusammengeschlossen.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen-university.de//aktuelles/aktuelles

4. August 2020:
Die CureVac AG ernennt Dr. Franz-Werner Haas zum Chief Executive Officer – Dr. Igor Splawski wird Chief Scientific Officer

Dr. Franz Werner Haas, bisher amtierender Vorstandsvorsitzender und Chief Operating Officer, ist zum Vorstandsvorsitzenden (CEO) ernannt worden. Bevor Franz-Werner Haas im Juni 2012 zu CureVac kam, arbeitete er als Vice President Operations und Chief Compliance Officer der SYGNIS Pharma AG, wo er für Merger & Acquisitions sowie Kapitalmarkttransaktionen verantwortlich war. – Der neue CSO Dr. Igor Slawski verantwortet nun die gesamte mRNA-Biologieforschung. Er leitete bislang in Cambridge, USA ein Forschungszentrum von Novartis. Er ist promovierter Humangenetiker und hält 26 Patente.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news/curevac

28. Juli 2020:
Der SWR berichtet in der „Landesschau Baden-Württemberg“ über die Unternehmerin Sabrina Hellstern von Hellstern medical GmbH

Die junge Unternehmerin Sabrina Hellstern aus Wannweil hatte vor vier Jahren eine Idee: Bei vielen Operationen in Krankenhäusern arbeiten Chirurgen stundenlang in gebeugter Haltung. Gerade die älteren und erfahreneren Chirurgen klagen zunehmend über Schmerzen. Sabrina Hellsterns neu entwickelte Stützvorrichtung soll in diesen Fällen helfen.

Hier der Filmbeitrag:

https://www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-baden-wuerttemberg/junge-erfinderin-baut-spezialgeraet-fuer-chirurgen

21. Juli 2020:
Die Qatar Investment Authority (QIA) investiert 110 Mio. Euro in die CureVac AG

Mit dem katarischen Staatsfonds hat das Tübinger Unternehmen einen weiteren großen Investor gefunden. Der Staatsfonds des Emirates Katar ist nach GSK und der Bundesregierung, die ihre Kapitalbeteiligung Mitte Juni zugesagt hatte, bereits der dritte große Investor, der innerhalb weniger Wochen bei Curevac eingestiegen ist. CureVac hat damit seit Mitte Juni insgesamt mehr als eine halbe Milliarde Euro eingesammelt.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news

20. Juli 2020:
GlaxoSmithKline und die CureVac AG verkünden eine strategische mRNA-Technologiepartnerschaft

GSK und CureVac sind eine strategische Kooperation zur Erforschung, Entwicklung, Erzeugung und Vermarktung von bis zu fünf mRNA-basierten Impfstoffen und monoklonalen Antikörpern zur Bekämpfung von Erregern von Infektionskrankheiten eingegangen. GSK tätigt Eigenkapitalinvestition in Höhe von 150 Mio. Euro in CureVac sowie eine Einmalzahlung in Höhe von 120 Mio. Euro. Die Zusammenarbeit ergänzt die bestehende mRNA-Kompetenz von GSK um die integrierte mRNA-Plattform von CureVac.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news

8. Juli 2020:
Die TF R-T, die TTR und der Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V. haben zu einem Spaziergang in den Reutlinger Standort des Technologieparks eingeladen

Der Spaziergang stand unter dem Motto „Von Medizintechnik zu Sensorik“ und war einer von elf Programmpunkten innerhalb der diesjährigen „Reutlinger Innovationstage“ der IHK Reutlingen. Unter der fachkundigen Führung von Peter Wilke und Dr. Steffen Hüttner konnten die zahlreichen interessierten Besucher einen Blick in Welt von morgen werfen und Unternehmen und Institute am Reutlinger Standort des interkommunalen Technologieparks Tübingen-Reutlingen kennenlernen.

Weitere Infos:

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaeten/

https://www.innovationstage.de/de/reutlinger-innovationstage-2020

7. Juli 2020:
Neue Serie der BioRegioSTERN gestartet: „Laufend neue Ideen“ – Persönlichkeiten aus der Life-Scienes-Szene  

Den Beginn macht Dr. Steffen Hüttner. Für den CEO der HB Technologies AG, der INTAVIS sowie der SensoRun läuft es auch in Pandemie-Zeiten rund: Er hat unter anderem eine Social Distancing App für das Management von Warteschlangen in Praxen, Krankenhäusern oder Geschäften entwickelt. Seine Lösungen zur effizienteren Herstellung von Peptiden sind sowohl für die Impfstoffentwicklung als auch für Antikörpertests von entscheidender Bedeutung.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/laufend-neue-ideen

6. Juli 2020:
Die EIB und Europäische Kommission stellen CureVac 75 Mio. Euro für die Entwicklung und Ausweitung der Produktion von Impfstoffen zur Verfügung  

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und CureVac haben eine Vereinbarung über ein Darlehen in Höhe von 75 Mio. Euro geschlossen. Damit werden die laufenden Aktivitäten des Unternehmens zur Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten gefördert, die auch den neuartigen Impfstoffkandidaten zur Prävention von SARS-CoV-2-Infektionen umfassen. Darüber hinaus wird CureVac in seinen Bemühungen unterstützt, seine bestehenden Good Manufacturing Practice zertifizierten Produktionskapazitäten auszubauen und die Fertigstellung seiner vierten Produktionsstätte in Tübingen zu beschleunigen.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news

6. Juli 2020:
Tesla baut mobile Moleküldrucker für CureVac-Impfstoff

Tesla und Curevac arbeiten an einem Moleküldrucker, um einen möglichen Impfstoff gegen Covid-19 herzustellen. Curevac hat gegenüber Reuters bestätigt, dass es mRNA-Produktionseinheiten entwickelt, die so mobil sind, dass sie verschickt und an abgelegenen Orten für eine lokale Impfstoffproduktion aufgebaut werden können. Der Vorteil: Sollte sein Impfstoffkandidat die Marktzulassung erhalten, könnten sofort entsprechende Mengen von Medikamentendosen produziert werden.

Weitere Infos:

https://www.golem.de/news/curevac-tesla.html

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Tesla-und-CurevacHand-in-Hand-463239.html

3. Juli 2020:
Bundesweite Corona-Antikörperstudie startet in Reutlingen – NMI unterstützt Studie mit zuverlässigem Nachweisverfahren

Mit dem Ziel, das Infektionsgeschehen mit SARS-CoV-2 besser zu überblicken, ist Anfang Juli im Landkreis Reutlingen eine bundesweite Antikörperstudie des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung gestartet. Zur Erfassung des Immunstatus innerhalb der Bevölkerung wird neben vier weiteren Antiköpertests auch ein neues Nachweisverfahren eingesetzt werden, das gemeinsam vom NMI in Reutlingen und dem HZI entwickelt wird.

Weitere Infos:

https://www.nmi/aktuelles/

2. Juli 2020:
Immatics schließt Fusion mit Arya ab und gibt US-Börsennotierung an der NASDAQ bekannt

Die Fusion mit Arya Sciences Acquisition Corporation, eine von Perceptive Advisors gegründete „SPAC“, wurde am 1. Juli erfolgreich abgeschlossen. Das zusammen geführte Unternehmen wurde in Immatics N.V. umbenannt. Der Handel mit den Stammaktien und Optionsscheinen beginnt unter dem Tickersymbol „IMTX“ am NASDAQ Capital Market in den USA. Der Erlös der Transaktion umfasst ca. 250 Mio. US-Dollar, welche sich aus Geldern von Aryas Treuhandkonto sowie einer zeitgleichen PIPE-Finanzierung zusammensetzen.

Weitere Infos:

https://ml-eu.globenewswire.com/Resource/Download

https://immatics.com/

1. Juli 2020:
CeGaT: Update der Panels für Blutbildungsdefekte und Immundefekte

CeGaT hat die Diagnostik-Panels für Blutbildungsdefekte (BLD) und für Immundefekte (PID) auf den neuesten Stand der Wissenschaft gebracht und so deren diagnostische Sensitivität erhöht. Im Rahmen der Updates wurden die Zusammensetzung und die Strukturierung der Panels überarbeitet, um die abgedeckten Krankheitsbilder noch stärker voneinander abzugrenzen. Ärztinnen und Ärzten wird so eine optimierte Differenzialdiagnostik für ihre Patientinnen und Patienten ermöglicht.

Weitere Infos:

https://www.cegat.de/update-panels-blutbildungs-und-immundefekte/

25. Juni 2020:
Die „Reutlinger Innovationstage“ sind erfolgreich mit der Auftaktveranstaltung gestartet

Der Start der beliebten Reihe fand in diesem Jahr coronabedingt etwas anders als üblich statt. Traf man sich zur Preisverleihung „Exzellenter Technologietransfer Neckar-Alb“ von drei regionalen Wissenschaftlern noch vor Ort, musste die diesjährige Innovationsmesse mit knapp zwanzig Ausstellern virtuell abgehalten werden. Besonders auffällig – ein hoher Anteil der Aussteller beschäftigte sich nicht nur mit zukunftsweisenden Themen wie der Künstlichen Intelligenz oder dem Internet der Dinge, sondern auch mit dem Weltraum. 11 Veranstaltungen stehen insgesamt auf dem Programm unter dem Motto „Technologie im Alltag“.

Weitere Infos:

https://www.rtf1.de/news.php?id=26122

https://www.innovationstage.de/de/

18. Juni 2020:
Die BioRegio STERN startet das neue internationale ZIM-Netzwerk „smart analytics“

Mit „smart analytics“ soll die Entwicklung innovativer analytischer Methoden und Anwendungen im Gesundheitswesen und für Industrie und Forschung vorangetrieben werden. Während einer Laufzeit von mindestens anderthalb Jahren und mit 177.000 Euro Förderung werden zunächst 14 Partner aus ganz Europa ein Kompetenznetzwerk aufbauen. Koordinator auf deutscher Seite ist die BioRegio STERN Management GmbH.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/eine-gute-nase-fuer-innovationen

17. Juni 2020:
CureVac erhält von deutschen und belgischen Zulassungsbehörden grünes Licht zum Start der klinischen Phase 1 mit seinem SARS-CoV-2 Impfstoffkandidaten

Die deutsche Zulassungsbehörde Paul-Ehrlich-Institut und die belgische Federal Agency for Medicines and Health Products haben die klinische Phase-1-Studie für CureVacs Impfstoffprogramm zur Prävention einer SARS-CoV-2-Infektion genehmigt. Die Studie wird in Deutschland und Belgien durchgeführt. Die ersten Probanden sollen im Institut für Tropenmedizin in Tübingen und dem Universitätsklinikum Gent (Belgien), dem Tropeninstitut des LMU- Universitätsklinikums München sowie an der Medizinischen Hochschule Hannover geimpft werden.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news/curevac-receives-regulatory

15. Juni 2020:
Die Hochschule Reutlingen ist Partner im Forschungsgroßprojekt „KI DeltaLearning“ zum autonomen Fahren und wird mit 650.000 Euro gefördert

Die Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen erforscht, wie künstliche Intelligenz (KI) bei der Weiterentwicklung des autonomen Fahrens genutzt werden kann. Das Reutlinger Projekt ist Teil eines bundesweiten KI-Forschungsnetzwerks. Das Team um Prof. Dr. Cristóbal Curio arbeitet dabei mit Automobilherstellern und Forschungsinstitutionen aus ganz Deutschland zusammen. Im Teilprojekt KI DeltaLearning hat Mercedes die Projektführung inne. „Für uns ist das eine tolle Gelegenheit der gemeinsamen Forschung“, so Curio. „Wir sind eine der wenigen Hochschulen für angewandte Wissenschaften, die an dieser bundesweiten KI-Leitinitiative beteiligt ist, was unsere Stärke im Bereich des Transfers von KI-Grundlagen widerspiegelt.“

Weitere Infos:

https://www.reutlingen-university.de//aktuelles/aktuelles/meldungen/aktuell/2020/ki-deltalearning/

15. Juni 2020:
Die Bundesregierung beteiligt sich mit 300 Millionen Euro an CureVac

 Der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Dietmar Hopp, SAP-Mitgründer und Mitgründer der Beteiligungsgesellschaft dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG, haben heute verkündet, dass die Bundesrepublik Deutschland 300 Mio. Euro in die CureVac AG investieren wird. Die im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu vereinnahmenden Finanzmitteln sollen für die weitere Entwicklung der proprietären Pipeline und mRNA-Plattformtechnologie und den Ausbau der Geschäftstätigkeit verwendet werden. Die KfW wird damit einen Anteil von rund 23 Prozent an CureVac halten.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/news/german

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Videos/2020/20200615-mitschnitt-pressestatement.html

28. Mai 2020:
Die Tübinger Atriva Therapeutics GmbH geht mit ihrem Wirkstoff ATR-002 gegen Covid-19 in die klinische Phase II-Studie

Ziel des antiviralen Wirkstoffes ist es, Patienten mit mittelschweren bis schweren Covid-19-Symptomen zu behandeln, die einen Aufenthalt im Krankenhaus, aber keine Beatmung erfordern. Zusätzlich zur antiviralen Wirksamkeit besitzt ATR-002 eine zweite positive Wirkung: Es wirkt akuten Lungenschädigungen vor. In ersten klinischen Studien konnte Atriva nachweisen, dass die Substanz für Menschen gut verträglich ist. Nun plant Atriva für Juli 2020 den Beginn einer multinationalen klinischen Phase II-Studie.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/News/atriva-therapeutics

https://www.atriva-therapeutics.com/news/14-news/96-news-phase2-2020

14. Mai 2020:
Positive präklinische Ergebnisse bei CureVac’s Impfstoffkandidat

CureVac‘s führender Impfstoffkandidat gegen das neuartige Coronavirus in präklinischen Untersuchungen hat bei einer Dosierung von nur zwei Mikrogramm positive Ergebnisse erzielt. Die vorliegenden Daten zeigten eine ausgewogene Immunantwort. CureVac hat in seiner GMP-konformen Produktionsanlage III in Tübingen bereits große Wirkstoffmengen für diesen Impfstoffkandidaten hergestellt.

Weitere Nachrichten:

https://www.curevac.com/de/news/curevac

13. Mai 2020:
Das NMI packt ein großes Problem der Antikörper-Tests zum Nachweis von COVID-19 an: falsch positive Testergebnisse

Mit dem neuen Verfahren hoffen die Forscher das Problem der Kreuzreaktionen in den Griff zu bekommen. Dr. Thomas Joos, stellvertretender Institutsleiter des NMI, erklärt: „Viele Menschen haben oder hatten irgendwann einmal Kontakt mit gewöhnlichen Corona-Schnupfenviren. Immerhin machen diese bis zu 15 Prozent aller Schnupfenviren aus. Entsprechend wahrscheinlich ist es, Antikörper gegen deren Virusproteine im Blut zu finden. Da Corona-Viren untereinander sehr ähnlich sind, kann es bei Tests auf SARS-CoV-2-Antikörper auch zu Kreuzreaktionen und damit zu falschen positiven Testergebnissen kommen. Diese wollen wir mit unserem Second-Line-Test ausschließen. Erste Tests mit dem Serum ehemaliger COVID-19-Patienten waren dabei bereits erfolgreich.“

Weitere Nachrichten:

https://www.nmi.de/corona-antikörpertests

4. Mai 2020:
CeGaT bietet einen Corona-Antikörpertest und – Akutdiagnostik an

Die CeGaT GmbH nutzt beim Antikörpertest ein zusammen mit dem Reutlinger Biotechnologie-Unternehmen Mediagnost entwickeltes Testverfahren. Der Antikörpertest ermittelt, ob eine Person Antikörper gegen das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) gebildet hat. Bei Personen mit Antikörpern wird davon ausgegangen, dass diese eine Corona-Infektion hinter sich haben und mit hoher Wahrscheinlichkeit immun sind. – Auch für die Corona-Akutdiagnostik wurde ein Test entwickelt. Beide Teste sind ab dem 11. Mai verfügbar. 

Weitere Infos: 

https://www.cegat.de/diagnostik/corona-diagnostik/ 

https://www.bioregio-stern.de/de/BranchenNews/mediagnost-anti-sars-cov-2-elisa-ist-ce-gekennzeichnet

 

29. April 2020:
Der Start-up BW Summit 2020 muss auf einen noch unbestimmten Termin verschoben werden.

Er sollte am 23. und 24. Juli 2020 unter dem Motto „Unite the Creators!“ in der Landesmesse Stuttgart stattfinden.

Weitere Infos: 

https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/fachbeitrag/pm/unite-creators-startup-europe-start-bw-summit-werden-verschoben 

28. April 2020:
Die Noscendo GmbH eröffnete kürzlich eine Niederlassung im Technologiepark Tübingen-Reutlingen am Standort Reutlingen

Im modernen Entwicklungslabor im Gebäude GK 13 können die Auslöser für zahlreiche Infektionskrankheiten außergewöhnlich schnell identifiziert werdenMit dem von der Noscendo GmbH entwickelten Diagnostikverfahren mittels Next-Generation-Sequencing liegt das Ergebnis innerhalb von 24 Stunden vor – inklusive der exakten Aussage, welcher Keim, also welches Bakterium, welcher DNA-Virus oder Pilz, der Auslöser ist. Dann kann gezielt ein auf den Erreger abgestimmtes Antibiotikum oder ein Antimykotikum gegeben werden. In der Folge lassen sich nicht nur die Nebenwirkungen minimieren, sondern der Patient kann auch wesentlich schneller entlassen werden.  

Weitere Infos: 

https://www.bioregio-stern.de/de/presse/ 

https://transkript.de/news/ngs-diagnostik-noscendo-baut-plattform-aus.html 

24. April 2020:
Mediagnost hat ein Testverfahren zum Nachweis der Antikörper gegen das neue SARS-Cov-2 Virus entwickelt

Dieses neue Testverfahren ist laut Firmengründer Prof. Bertram Flehmig „von größter Bedeutung für die Bekämpfung der SARS-CoV-2 Pandemie“, da die Menschen, die diese Antikörper in ihrem Blut haben, sehr wahrscheinlich geschützt (immun) sind oder zumindest für einen bestimmten Zeitraum nicht mehr durch das neue Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert und krank werden können. Das Testverfahren wird durch Mediagnost verkauft und steht ab sofort diagnostischen Laboratorien zur Verfügung, die Einrichtungen zur Durchführung der ELISA-Technik etabliert haben. 

Weitere Infos: 

https://mediagnost.de/ 

https://mediagnost.de/anti-sars-cov-2/ 

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Damit-klar-ist-wer-bereits-immun-ist-455434.html 

 

8. April 2020:
Das Tübinger Start-up PRiME Vector Technologies erhält Millionen-Förderung zur Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffes

Die neugegründete PRiME Vector Technologies GmbH arbeitet an einer vielversprechenden plattformbasierten Methode zur Entwicklung eines Impfstoffes gegen die Corona-Viren. Hoffnung auf eine schnelle Lösung des Problems bietet das EXIST-Projekt „Impfkraft“ der Abteilung Immunologie der Universität Tübingen. Das Projekt wird aktuell mit EXIST-Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Dem Team um Projektleiter Dr. Ralf Amann stehen ab sofort 1,3 Mio. Euro zur Verfügung. Auch die Carl-Zeiss-Stiftung unterstützt das Projekt mit 150.000 Euro.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/presse

https://www.prime-vector-technologies.com/