» Aktuelles

Hier finden Sie Angebote und Nachfragen aus unserem Netzwerk:

Sie wollen eine Veranstaltung in Tübingen durchführen?

Die CenTrial GmbH bietet Ihnen an ihrem Standort in unmittelbarer Nähe des Technologieparks Tübingen und der Gastronomie Sternwarte die Möglichkeit, Seminarräume zu buchen. Die Räume sind klimatisiert, behindertengerecht erreichbar sowie ergonomisch ausgestattet. Durch Öffnen der Trennwand können sie in einen großen Veranstaltungsraum verwandelt werden. Bei Interesse können die Räume gerne persönlich besichtigt werden.

Weitere Infos:
http://www.centrial.de/fortbildung.html

Kaffeelounge der CenTrial GmbH

Kaffeelounge der CenTrial GmbH


Veranstaltungen:

Herzliche Einladung zu unserer bwcon: Entrepreneurship – Roadshow für den CyberOne Hightech Award!

„Künstliche Intelligenz – im Dienste der Menschheit“
Mittwoch, 3. April 2019 in Tübingen
18.00 – 20.00 Uhr, anschließend get together

Wie jedes Jahr, laden wir Sie herzlich zu unserer Roadshow ein: Erleben Sie die Berichte von Gründern und Unternehmern aus ganz unterschiedlichen Hightech-Branchen und diskutieren Sie mit – dieses Mal zum Thema „Künstliche Intelligenz – im Dienste der Menschheit“. Unsere Podiumsgäste stellen sich vor:

  • Florian Battke, CeGaT GmbH: KI und das Genom
  • Marc Henzler, Dr. Jan Makowski, LuxFlux GmbH: Das Unsichtbare sichtbar machen
  • Jan Mitrovics, JLM Innovation GmbH: Das SniffPhone – Gesundheit durch Sensoren
  • Michael Schmid, ArchaeoConnect GmbH: Hightech Archäologie – made in Tübingen

Wir freuen uns wieder auf einen unterhaltsamen Abend mit Ihnen!

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet im Technologiepark Tübingen im Seminarraum der Firma CeGaT in der Paul-Ehrlich-Str. 23, 72076 Tübingen statt.

Bitte melden Sie sich zum 26. März hier an oder decker(at)tfrt.de.

Die Veranstalter sind die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) mit den regionalen Kooperationspartnern TF R-T GmbH, BioRegio STERN Management GmbH und der TTR GmbH.

Der CyberOne Hightech Award ist der wichtigste Technologiepreis der Wirtschaft in Baden-Württemberg und prämiert seit 1998 zukunftsweisende Geschäftskonzepte, Anwendungen und Lösungen. Startups und innovative Unternehmen können am Businessplan-Wettbewerb teilnehmen. Einreichfrist ist der 26. Mai 2019.

Programm: CyberOne_Roadshow_Programm_2019_TÜ.pdf

Weitere Infos:

https://www.cyberone.de/
https://www.cyberone.de/teilnahme/roadshow-2018.html

„MedTech Radar Start-up Pitch Day 2019“
Mittwoch, 5. Juni 2019 in Berlin

10 Start-ups und kleinere Unternehmen aus Medizin & Medizintechnik erhalten beim „MedTech Radar Start-up Pitch Day“ am 5. Juni 2019 in Berlin die Chance ihre Geschäftsidee vor Vertretern aus der Medizintechnik-Industrie, Krankenkassen & Investoren zu präsentieren und wertvolle Kontakte in der Branche zu knüpfen.

Gesucht sind: Smarte Ideen mit Schwerpunkt Digital Health, Services, Rehabilitation, Versorgung & Big Data, die die Qualität und die Transparenz im Gesundheitswesen steigern oder bestehende Kosten senken. Teilnehmen können sowohl Gründerteams aus Deutschland, die erst ein Start-up in der Gesundheitswirtschaft auf den Weg bringen wollen, als auch bereits gegründete junge Medizintechnik-Firmen mit Sitz in Deutschland.

Bewerbungen sind bis zum 31. März 2018 möglich.

Weitere Infos:
http://www.medtechradar.live/

„T5 Jobmesse Stuttgart“
Mittwoch, 27. März 2019 in Stuttgart
10.00 – 16.00 Uhr

Hier treffen Arbeitgeber mit aktuellen Jobangeboten auf die vorbereiteten Messebesucher. Interessant für Absolventen, Doktoranden und berufserfahrene Naturwissenschaftler, Pharmazeuten, Mediziner, Ingenieure, Informatiker, Technische Assistenten und Gesundheits- und Krankenpfleger.

Weitere Infos:

https://www.t5-karriereportal.de/jobmesse/stuttgart/

„TTR konkret“ – Seminar: Online-Reputation: Vom guten Ruf und schlechten Bewertungen
Donnerstag, 28. März 2019 in Tübingen
ab 18.00 Uhr

Fast alles wird heute online bewertet – Produkte, Dienstleistungen und Organisationen. Unternehmen profitieren von positiven Bewertungen, negative Kommentare können sich dagegen schnell geschäftsschädigend auswirken. Aber was müssen Sie sich überhaupt gefallen lassen? Die Referentin Sarah Schumann gibt Antworten und zeigt, wie Sie auf missliebige Wertungen reagieren können. Dazu gehört auch der angemessene Umgang mit negativen sowie mit manipulierten positiven Bewertungen.

Sarah Schumann ist Rechtsanwältin und setzte bereits im Studium ihren Schwerpunkt auf Wettbewerbsrecht und „Arbeit und Soziales im Unternehmen“. Seit 2016 verstärkt sie das Team der Kanzlei Michael Stefan Digitalrecht Reutlingen.

Das Seminar ist kostenfrei und findet im Max-Planck-Gästehaus statt. Anmeldungen erbeten unter: info@ttr-gmbh.de

„Gründungsseminare am Wochenende“
Samstag, 30. März – Sonntag, 31. März 2019 in Tübingen“
9.00 bis 18.00 Uhr

Die WIT Wirtschaftsförderungsgesellschaft Tübingen mbH bietet Seminare für Personen an, die sich für eine Existenzgründung interessieren oder sich bereits selbständig gemacht haben. Mitveranstalter sind das RKW Baden-Württemberg und die Kreissparkasse Tübingen. Referenten sind Volker Langner und Andrea Schneider von Langner Beratung. Folgende Themen werden behandelt: Geschäftsidee und Businessplan, Administration und Organisation sowie die Finanzierung der Selbständigkeit. Außerdem erfahren Gründerinnen und Gründer, wo sie Unterstützung bekommen können.

Die Teilnehmenden erhalten seminarbegleitende Unterlagen sowie ein Teilnahmezertifikat. Die Kosten betragen 80 Euro pro Person. Veranstaltungsort ist der Gründersaal in Tübingen. Weitere Termine in 2019 sind:

       29. und 30. Juni
       23. und 24. November

Programm: Flyer_Gruenderseminare_2019.pdf

Weitere Infos und Anmeldung:

https://www.rkwbw.de/rde/gruendung/starthilfe/tuebingen.php

https://www.tuebingen.de/94.html#/796/18935

„Re-Startup Night – Gründen – scheitern – und was kommt dann…?“
Mittwoch, 3. April 2019 in Reutlingen
ab 18.00 Uhr

Input Talks von 3 GründerInnen / Karrieremesse junger Unternehmen / Jobs, Praktika, Abschlussarbeiten / Networking bei Food & Drinks.

In unterhaltsamen Kurzvorträgen erzählen GründerInnen, welche Höhen und Tiefen sie zu meistern hatten, wo sie heute stehen und was wichtig ist für den eigenen Karriereweg. Dabei sind: Caroline Dabels, AmbiGate, Anja Palic, karokoenig.com und Mengühan Ünver, Taledo. Im Anschluss präsentieren sich mehr als 20 junge Unternehmen auf einer Jobmesse und beraten über Jobeinstieg und mögliche Praktika.

Die Veranstaltung findet an der Hochschule Reutlingen statt. Veranstalter ist das Center for Entrepreneurship Team.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen-university.de

„Startup Frühstück“
Mittwoch, 3. April 2019
ab 8.30 – 10.00 Uhr in Tübingen

Wer sich für die Gründerszene interessiert, sollte ab 8.30 Uhr hereinschauen! Alles rund um Startups und die Gründerszene in Tübingen – Besucher von „außerhalb“ sind herzlich willkommen. Location ist das Café L. in Tübingen.

Weitere Infos:

https://startup-tuebingen.com/

„Deutsche Biotechnologietage 2019“
Dienstag, 9. April – Mittwoch 10. April 2019 in Würzburg

Die DBT sind Treffpunkt für über 850 Unternehmerinnen und Unternehmer, Forscher sowie Partner aus Politik, Förderinstitutionen und Verwaltung. Die Konferenz befasst sich in Plenarvorträgen, Podiumsdiskussionen und Frühstücksrunden mit den Rahmenbedingungen und den vielfältigen Anwendungsfeldern der Biotechnologie.

Die Veranstaltung wird in gemeinsamer Verantwortung von BIO Deutschland und dem Arbeitskreis der BioRegionen durchgeführt.

Weitere Infos:

https://www.biotechnologietage.de/de/

„Startup Night Reutlingen“: Retail & City – Startups und Gründer mit Fokus auf die Innenstadtbelebung, Läden und Stadt-Konzepte
Mittwoch, 10. April 2019
19.00 – 22.00 Uhr

Der Coworking Space „weXelwirken“ veranstaltet als Initiative „Startup Neckar-Alb“ das regelmäßige Event „Startup Night in Reutlingen“. Startups aus dem Bereich des Fokusthemas haben die Chance, sich zu präsentieren. Generell ist zur Veranstaltung jedes Startup, egal ob zum Fokusthema passend oder nicht, willkommen, ebenso wie Investoren, Unternehmer (KMU) und Interessierte.

Weitere Infos:

https://www.wexelwirken.net/de/events

Mittwochs-Community

„Digitalgipfel 2019 – Wirtschaft 4.0 BW“
Donnerstag, 11. April 2019 in Stuttgart
8.00 – 18.00 Uhr

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau lädt ein:

Wir bieten Ihrem Unternehmen beim „Digitalgipfel 2019 – Wirtschaft 4.0 BW“ einen ganzen Tag lang die Chance, sich auf den neusten Stand zu bringen, sich mit anderen KMUs und digitalen Vorreitern auszutauschen sowie hochinteressante Einblicke in die Entwicklungen der wichtigsten Trends beim Thema Digitalisierung der Wirtschaft zu erhalten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Jetzt schon registrieren und nichts verpassen:

Wo genau wollen wir Ihnen heute noch nicht verraten. Aber wir informieren Sie schon bald. Um auf dem Laufenden zu bleiben und die neusten Updates zu Location, Key Note Speaker und Kernthemen zu erhalten, können Sie sich schon heute anmelden: https://digitalgipfel-bw.de/

Weitere Infos:

http://www.wirtschaft-digital-bw.de/gipfel2019

„Startup Weekend Reutlingen“
Freitag, 26. April – Sonntag, 28. April 2019

Alle, die sich für das Thema „Gründen“ interessieren, sollten sich dieses Format einmal anschauen. Teilnehmer mit und ohne eigene Geschäftsideen sind willkommen. Die TeilnehmerInnen entwickeln in 54 Stunden eine Geschäftsidee – im Team, begleitet von Mentoren, mit Pitch vor einer Jury und tollen Preisen. Die Veranstaltung findet an der Hochschule Reutlingen statt.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen-university.de

„Start-up World“ innerhalb der neuen Medizintechnik-Messe „Technik für Medizin – T4M“
Dienstag, 7. Mai – Donnerstag, 9. Mai 2019 in Stuttgart

60 Start-ups aus der Medizintechnik werden sich dort präsentieren können. Dafür wird die „T4M Start-up World“ als eigener Ausstellungsbereich eingerichtet. Die Messe bringt Gründer mit Investoren sowie dem etablierten Mittelstand zusammen.

Verteilt über alle drei Messetage wird die T4M Start-up World inhaltlich die wichtigsten Branchensegmente der Medizintechnik abdecken sowie Schwerpunkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Gesundheitsversorgung setzen:

  • Prävention: Mobile & Digital Health, Diagnostik
  • Stationäre Versorgung: Kardiologie, Onkologie, Chirurgie, Opthalmologie, Neurologie, Implantate und OP-Technik etc.
  • Ambulante Versorgung: Entlassungsmanagement, Therapiekontrolle, Telemedizin
  • Rehabilitation: Orthopädie sowie weitere Hilfsmittel etc.
  • Pflege: Home Care & Digital Health
  • Neue Prozesse & Verfahren, Materialien

Die ausgewählten Start-ups dürfen kostenfrei einen Tag am Messestand teilnehmen.

Die „T4M“ in Stuttgart ist der neue Treffpunkt der Medizintechnik-Industrie in der D-A-CH Region. Als Teil der Messe wird die „T4M Start-up World“ stattfinden, eine Gemeinschaftsinitiative der Messe Stuttgart und des Fachmagazins Medtech Zwo.

Weitere Infos:

https://t4m-startupworld.de/home/

https://medtech-zwo.de/aktuelles

„Startup Frühstück“
Mittwoch, 8. Mai 2019
ab 8.30 – 10.00 Uhr in Tübingen

Wer sich für die Gründerszene interessiert, sollte ab 8.30 Uhr hereinschauen! Alles rund um Startups und die Gründerszene in Tübingen – Besucher von „außerhalb“ sind herzlich willkommen. Location ist das Café L. in Tübingen.

Weitere Infos:

https://startup-tuebingen.com/

„Gründermesse Neckar-Alb“
Freitag, 10. Mai 2019 in Reutlingen
11.00 – 18.00 Uhr, anschließend get together und Preisverleihung

Die erfolgreiche Gründermesse startet in ihr siebtes Jahr!

Diese Veranstaltung sollten Sie als Gründerin oder Gründer auf keinen Fall verpassen. Die Gründermesse ist ein „Muss“ für alle, die sich über das Gründungsgeschehen in unserer Region auf den letzten Stand bringen lassen wollen. Über 80 ausstellende Gründerfirmen bieten eine überaus reiche Produkt- und Dienstleistungspalette, von Hightech-Unternehmen über Handwerk und Gastronomie bis hin zu Schülerfirmen, die ihre Produktneuheiten und Dienstleistungen präsentieren.

Auch die Institutionen, Wirtschaftsförderungen und Berater sind vor Ort und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung. Auf dem Programm stehen Vorträge und Workshops sowie der ins Nachmittagsprogramm integrierte Elevator Pitch-Wettbewerb.

Die Messe findet in der Stadthalle Reutlingen statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Die TF R-T ist wieder mit einem Stand dabei.
Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Programm und Ausstellerliste:

https://www.reutlingen.de/gruendermesse

Wer eine coole Geschäftsidee am Start hat, sollte unbedingt beim „Start-up BW Elevator Pitch-Wettbewerb“ mitmachen!

Mitten im Messegeschehen ab 15.00 Uhr präsentieren die 10 jungen (angehenden) Start-ups, die das Online-Voting im Vorfeld gewonnen haben, ihre Idee in nur drei Minuten, dem sog. „Elevator Pitch“, vor Jury und Publikum. Das Siegerteam erhält einen Preis und ist automatisch beim großen Landesfinale in Stuttgart mit dabei. Ein Pitchtraining wird ebenfalls angeboten.

Bewerbungsschluss ist Freitag, 3. Mai 2019 um 12.00 Uhr.
Hier geht`s zum Anmelde-Formular:
https://www.startupbw.de/wettbewerbe/

Medizintechnik-Kongress „Medtech Summit“
Dienstag, 21. Mai – Donnerstag, 23. Mai 2019 in Nürnberg

Der internationale Kongress ist einer der bedeutendsten Treffs der Gesundheitsbranche. Beim MedTech Summit 2019 trifft Medizintechnik auf Innovationen und zukunftsweisende Technologien. In wissenschaftlichen und marktrelevanten Vorträgen erhalten Sie aktuelle Einblicke in Cross-Technology-Ansätze, Branchentrends und Prozesse. In das Programm eingebettete interaktive und interdisziplinäre Elemente führen Sie zu neuen Lösungsansätzen.

Veranstalter ist das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Weitere Infos:

https://medtech-summit.de/index.html

„Move your Idea“
Dienstag, 21. Mai 2019 in Reutlingen
ab 18.00 Uhr

Für Studierende an der Hochschule Reutlingen only!

Entwickle Deine Geschäftsidee, präsentiere sie und gewinne tolle Preise, die deine Idee vorantreiben. Am Abend finden Pitch & Presentation / Key Note / Networking statt. Die besten Ideen werden ausgezeichnet. Während die Jury tagt und über die Gewinner entscheidet, hört ihr eine Key Note von First Momentum, Deutschlands erster VC-Fond, der von Studierenden geführt und auf Studierende fokussiert ist.

Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2019.

Veranstalter ist das Center for Entrepreneurship Team der Hochschule Reutlingen.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen-university.de

„eHealth Europe Messe“ – Digitale Technologien in der Gesundheit
Freitag, 24. Mai – Samstag, 25. Mai 2019 in Freiburg

Das erfolgreiche „eHealth Forum Freiburg“ ändert sein Konzept und wird zur „eHealth Europe Messe“. Zusätzlich zur Ärztefortbildung wird nun eine Konferenz zu den digitalen Technologien für die Gesundheitsvorsorge der Zukunft durchgeführt. Dabei geht es um Möglichkeiten und Herausforderungen für Patienten, Ärzte, Kliniken und Kassen zu Themen wie elektronische Patientenakten, Künstliche Intelligenz und Big Data im Gesundheitswesen, Sensorik und Monitoring, Klinikinformationssysteme und die Kommunikation zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen.

Die Industriemesse bietet Technologiethemen an, einen Start-Up Wettbewerb (Bühne und Angebote für Start-ups), Technologiekonferenz im Bereich IT in der Healthcare, personalized medicine sowie weitere Themen der Digitalisierung in der Gesundheit und eine Talentbörse. Für die Industriemesse an beiden Tagen wird ein Frühbucherrabatt bis zum 31. Januar 2019 angeboten.

Weitere Infos:

http://ehealth-europe.de/

„Einschnitte – Einblicke: Intelligente Dauerimplantate“
Mittwoch, 3. Juli 2019
14.00 – 19.00 Uhr

Gerne möchten wir Sie schon heute zum Workshop „Intelligente Dauerimplantate“ mit Einschnitten und Einblicken exklusiv für Medizintechniker im Institut für Klinische Anatomie der Universität Tübingen einladen. Die BioRegio STERN Management GmbH organisiert diese außergewöhnliche Veranstaltungsreihe wieder gemeinsam mit dem Interuniversitären Zentrum für Medizinische Technologien Stuttgart – Tübingen (IZST) und dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V.

Der Workshop zum Fachgebiet Intelligente Dauerimplantate mit Live-OP-Übertragungen sowie praktischen Übungen im OP der Klinischen Anatomie führt fächerübergreifend verschiedene Disziplinen an einen Tisch und bietet Fachleuten aus der Medizintechnik die Gelegenheit, unbewältigte Herausforderungen zu detektieren – und neue Lösungsideen zu entwickeln.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de

Nachrichten:

27. Februar 2019:
CEPI vergibt einen Vertrag über 34 Mio. US-Dollar an die CureVac AG

Die Koalition für Innovationen zur Vorsorge vor Epidemien (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations, CEPI) und die CureVac AG haben den Abschluss eines Partnerschaftsvertrags im Wert von bis zu 34 Mio. US-Dollar bekannt. Mit der Weiterentwicklung des sog. The RNA Printer™, einer transportablen Labor-Station zur Herstellung von mRNA-Impfstoffen, soll eine schnelle Bekämpfung zahlreicher Krankheiten ermöglicht werden.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de

26. Februar 2019:
Immatics arbeitet mit Roche bei klinischen Studien zusammen

Immatics hat die Zusammenarbeit mit Roche bekannt gegeben, um die Sicherheit und Wirksamkeit von IMA101, der autologen Zelltherapie von Immatics in Kombination mit Atezolizumab (TECENTRIQ®) bei Patienten mit soliden Krebserkrankungen zu untersuchen. Die klinischen Studien werden noch in diesem Jahr vom MD Anderson Cancer Center durchgeführt.

Weitere Infos:

http://immatics.com/press

1. Februar 2019:
Der zweite „Start-up Summit“ in der Stuttgarter Messe ist ein voller Erfolg mit rund 5.000 Teilnehmern

Der Ministerpräsident und die Wirtschaftsministerin zeigten sich begeistert von der hohen Resonanz, die der zweite, noch stärker international ausgerichtete Gipfel der Landeskampagne „Start-up BW“ mit rund 5.000 Teilnehmenden erhielt. Rund 400 Start-ups, die sich ihren potenziellen Kunden und Investoren präsentierten, stellten in der bis zum letzten Standplatz ausgebuchten Halle 1 der Landesmesse ihre innovativen Produkte und Services vor.

Weitere Infos:

https://wm.baden-wuerttemberg.de/livestreams

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaten/

30. Januar 2018:
Das junge Unternehmen Rehub GmbH belegt einen ausgezeichneten Rang 8 unter den „Top 50 Start-ups 2018“

Unsere aktuelle „Firma des Monats“, die Rehub GmbH aus Reutlingen, belegt einen ausgezeichneten 8. Platz im Ranking der Top 50 Start-ups 2018, den das Gründerportal Für-Gründer.de bekannt gegeben hat. Basis für das Ranking ist eine Analyse von 164 Gründerwettbewerben, die vergangenes Jahr in Deutschland aus mehreren Zehntausend Bewerbungen insgesamt 672 Start-ups prämierten. Die ReHub GmbH entwickelt die VR-Software Rehago als Therapiebegleitung für halbseitig gelähmte Menschen (z.B. nach einem Schlaganfall), um ihnen ein motivierendes, abwechslungsreiches und kostengünstiges Training für zu Hause zu bieten.

Weitere Infos:

https://www.fuer-gruender.de/presse/pressemitteilungen/magazin-top-50-start-ups/

https://www.fuer-gruender.de.pdf

15. Januar 2018:
Die Jomatik GmbH zieht aus Wachstumsgründen an einen neuen Standort

Aufgrund der Vergrößerung ihres Maschinenparks wurde es der Jomatik GmbH nach fast fünf Jahren unter dem Dach unseres Technologiezentrums „Vor dem Kreuzberg 17“ in der Weststadt zu eng und Geschäftsführer Johannes Matheis fand einen neuen Standort für sein dynamisches Team. Das auf 3D- Druck spezialisierte Technologieunternehmen ist kurz nach dem Jahreswechsel in die Jopestraße 14 in Tübingen umgezogen.

Weitere Infos:

http://jomatik.de/

8. Januar 2019:
Die CureVac AG erhält das US-Patent für die mRNA-basierte RSV-Impfung von Säuglingen

Das U.S. Patentamt hat ein grundlegendes Patent für die mRNA-basierte Impfung gegen Respiratory Syncytial Virus von Säuglingen und Kleinkindern erteilt hat. Das Patent schützt die Verwendung von mRNA, kodierend für das RSV-F-Protein, welches das wichtigste RSV-Antigen darstellt und die Basis für künftige RSV-Impfstoffe bildet. Diese weitreichenden Technologie-Patente stärken CureVacs führende Rolle in der Entwicklung präventiver Impfstoffkandidaten für schwerwiegende Infektionskrankheiten wie RSV und Influenza.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com/de/newsroom

3. Januar 2019:
Das Patent- und Markenamt der Vereinigten Staaten erteilt das 100. Patent an Immatics Biotechnologies GmbH

Das Unternehmen entwickelt Krebsimmuntherapien unter Verwendung der XPRESIDENT®-Technologie. „Immatics hat sich seit seiner Gründung auf die Entwicklung seines geistigen Eigentums konzentriert, um unsere technologischen Innovationen in diesem hart umkämpften Bereich zu schützen“, sagte Dr. Rainer Kramer, CBO von Immatics. Dies ist eine bedeutende Leistung für das Unternehmen und zeigt die Breite von Immatics‘ Innovationskraft und die Qualität seiner Wissenschaft.

Weitere Infos:

http://immatics.com/press-release

3. Januar 2019:
Die Tübinger Atriva Therapeutics GmbH erhält 3 Mio. Euro Seed-Finanzierung

Die 2015 gegründete Atriva Therapeutics GmbH hat einen wichtigen präklinischen Meilenstein erreicht und erhält nun weitere Mittel, um ihr Grippetherapeutikum in die klinische Phase zu bringen. Die zweite Tranche der Seed-Finanzierung von insgesamt 3 Mio. Euro stammt von niederländischen, deutschen und kanadischen Investoren. Atrivas neue Behandlungsmethode gegen Influenza zielt auf zelluläre Faktoren ab und nicht auf das Virus selbst.

Weitere Infos:

https://www.atriva-therapeutics.com/

http://gruender.wiwo.de/atriva-125-millionen-euro-fuer-den-kampf-gegen-viren/

30. November 2018:
Die Tübinger Firma JLM Innovation GmbH gewinnt mit dem SniffPhone den
2018 Innovation Award der Europäischen Kommission für das
„Most Innovative Project“

Das SniffPhone ist ein kompaktes Handheld-Gerät, in dem der Atem von Patienten zur Frühdiagnose von Krebs untersucht wird. Der Patient hält das Gerät vor seinen Mund und atmet auf das SniffPhone aus. Das Gerät nimmt eine Probe der Ausatemluft und misst die darin enthaltenen flüchtigen organische Komponenten mittels hochempfindlicher chemischer Sensoren, die auf Nanotechnologie basieren. Die Messdaten werden mit Bluetooth an eine Cloudplattform übermittelt, in der die Daten analysiert und den behandelnden Medizinern zur Verfügung gestellt werden. Damit hat SniffPhone unschlagbare Vorteile gegenüber anderen Screening-Methoden: die Anwendung ist komfortabel, schmerz- und risikofrei für den Patienten, einfach in der Anwendung für Mediziner und kostengünstig.

Weitere Infos:

https://www.jlm-innovation.de/blog

23. November 2018:
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt das NMI
mit rund 200.000 Euro für die Beschaffung von Geräteinfrastruktur

Mit der Förderung plant das NMI die Erweiterung der Geräteausstattung im Bereich des Forschungscampus BioMedTech. Ziel ist die Ausweitung des Forschungsspektrums zur Intensivierung der Forschungsarbeiten im Bereich der Grenzflächenimmunologie. Unter anderem soll untersucht werden, welche Materialeigenschaften künstlicher Implantate von Patienten besser vertragen werden. Außerdem ist eine Gerätebeschaffung zur Einführung eines neuartigen Beschichtungsverfahrens für Implantate vorgesehen.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/

22. November 2018
Johannes Höfener und sein Team werden für die virtuelle Trainingstherapie
„Rehago“ mit dem Eugen Münch-Preis 2018 ausgezeichnet

Johannes Höfener und sein Team wurden von der Münch-Stiftung für die virtuelle Trainingstherapie „Rehago“ ausgezeichnet, die Patienten mit einer Halbseitenlähmung nach Schlaganfall unterstützt. Mit medizinisch etablierten Übungen, die motivierenden Spiele-Charakter haben, wird die Wiedererlangung der Handmotorik ermöglicht und die Beweglichkeit verbessert. Da die angebotenen Spiele den Nutzern bekannt sind, wird „Rehago“ auch von den älteren Anwendern gern genutzt und kann damit auch die nach Schlaganfall häufigen Depressionen lindern. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.

Weitere Infos:

https://www.stiftung-muench.org

15. November 2018:
Das International Rice Research Institute (IRRI) arbeitet mit dem Tübinger
Biotechnologieunternehmen Computomics GmbH zusammen an neuen
verbesserten Reissorten, die mit maschinellen Lernverfahren ausgewählt
werden

Die Forschungspartnerschaft führt die Stärken beider Organisationen zusammen: die bei IRRI verfügbaren großen Datensätze und die Algorithmen von Computomics. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung verbesserter Reissorten, für höhere Erträge, einen besseren Nährstoffgehalt oder Widerstandsfähigkeit gegen Umweltveränderungen durch den Klimawandel.

Weitere Infos:

http://irri.org/news

5. November 2018:
Mit einem 3D-Zellmodell Tierversuche vermeiden – das NMI erhält Förderung für
eine ambitionierte Projektstudie

Dieses Ziel verfolgt Dr. Paolo Cesare, Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Elektrophysiologie am NMI an der Universität Tübingen. Im Rahmen der Ausschreibung CrackIT erhält Cesare für dieses Projekt 100.000 £ Fördermittel. Damit wird er eine Pilotstudie zur Entwicklung von Ersatzmethoden für Tierversuche und einen Antrag für eine zweite Projektphase mit bis zu 1 Mio. £ Fördervolumen ausarbeiten.

Weitere Infos:

https://www.nmi.de

31. Oktober 2018:
Die Universität Tübingen verleiht die Ehrensenatorenwürde an Dr. Ingmar Hoerr, dem Gründer und Aufsichtsratsvorsitzenden der CureVac AG

Auch als Unternehmer sei Ingmar Hoerr dem Standort Tübingen und seiner Universität, an der er Biologie studiert und auch promoviert hat, stets verbunden geblieben, sagte der Rektor Bernd Engler. Unter anderem habe er durch eingeworbene Preisgelder die Sanierung des Tübinger Schlosslabors und die Einrichtung einer Dauerausstellung ermöglicht. Die Laudatio hielt Dietmar Hopp, Mitbegründer der SAP SE und Investor von CureVac.

Weitere Infos:

https://uni-tuebingen.de/universitaet/

https://www.tagblatt.de/Nachrichten

26. Oktober 2018:
Reutlingen und Rottenburg wurden im Landeswettbewerb „Start-up BW local“ als „Gründungsfreundliche Kommune“ ausgezeichnet

Die Kommunen und interkommunalen Projekte, deren Konzepte die stärkste Dynamik in einem weiteren Ausbau von Gründungsvorhaben erwarten lassen, präsentieren ihre Konzepte in der nächsten Runde beim „Start-up BW Summit 2019“ in Stuttgart. Auch hier sind Reutlingen und Rottenburg mit dabei. Den Gesamtsiegern wird eine zweijährige Projektförderung für die Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von jeweils bis zu 100.000 Euro in Aussicht gestellt.

Weitere Infos:

https://www.startupbw.de/wettbewerbe/start-up-bw-local

23. Oktober 2018:
CureVac verkündet den Start einer klinischen Phase-I-Studie mit mRNA-basiertem Tollwutimpfstoff

„Der Einschluss des ersten Probanden in diese klinische Tollwutstudie ist ein bedeutender Meilenstein für CureVac. Hiermit können wir das Potenzial unserer RNA Technologie bestätigen, auch bei Impfstoff-naiven Menschen, die also bisher noch nie eine entsprechende Tollwutimpfung erhalten haben, eine schützende Immunantwort auszulösen. Dies unterscheidet sich von Impfstoffen, die – wie beispielsweise bei der Influenza-Impfung – eine bereits vorhandene Immunantwort lediglich auffrischen“, erklärt Dan Menichella, CEO von CureVac.

Weitere Infos:

https://www.curevac.com

16. Oktober 2018:
Eröffnungsfeier der neuen „First Step Bürocontainer“ auf dem Campus der Hochschule Reutlingen

Was 2004 begann, wird weiter in die Zukunft geführt: bei der feierlichen Eröffnung der vier neuen „First Step“-Bürocontainer übergab Reutlingens Bürgermeister Alexander Kreher an die Hochschule, die Studierende mit einer Gründungsidee nutzen können. Nun stehen neben weiteren Büros ein Besprechungsraum und bis zu 8 Coworking-Plätze den angehenden Unternehmer/innen direkt auf dem Campus zur Verfügung.

Weitere Infos:

https://www.reutlingen-university.de/eroeffnungsfeier

15. Oktober 2018:
Die MedTech Startup School und BioRegio STERN laden zum DemoDay ein – das Team von „Back in the Game“ wird ausgezeichnet

Nach 100 Tagen Training in der „MedTech Startup School“ stellten 5 frisch gebackene Startup-Teams ihre Ideen beim diesjährigen „DemoDay“ im Bootshaus am Neckar vor. Sieger wurde „Back in the Game“ – eine App zur Therapieunterstützung bei Depression. Das Handy-Spiel wird von Psychologen, Neurobiologen, Medizinern und Gaming-Spezialisten gemeinsam entwickelt und soll Patienten dabei unterstützen, die Zeit bis zum Beginn einer Therapie zu überbrücken bzw. Rückfälle zu vermeiden.

Pressemitteilung: https://www.bioregio-stern.de

Weitere Infos:

https://www.backinthegame.app/

https://www.startupschool-tuebingen.com/2018

1. Oktober 2018:
Personalisierte Krebstherapie: B. Braun und CeGaT gründen Joint Venture CeCaVa in Tübingen

Die neu gegründete Gesellschaft CeCaVa GmbH & Co. KG mit Sitz in Tübingen widmet sich der Entwicklung von individualisierten Impfstoffen, die zur Behandlung von Erkrankungen, insbesondere Tumorerkrankungen, eingesetzt werden sollen. Der Unternehmensname CeCaVa steht für „Center for Cancer Vaccines“. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Entwicklung von patientenindividuellen Impfstoffen zur Behandlung von Tumoren.

Weitere Infos:

https://www.cegat.de/ueber-cegat/neuigkeiten/

26. September 2018:
Der Technologiekongress „Hightech Summit Baden-Württemberg“ im Kraftwerk Rottweil war ein großer Erfolg

bwcon und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg haben eine positive Bilanz gezogen: Mehr als 1.000 Teilnehmer waren beim diesjährigen „Hightech Summit“ dabei, um in Foren und Transfer-Sessions Impulse zum Thema Digitale Transformation zu bekommen. Bei der Galaveranstaltung am Abend wurde der 20. CyberOne Hightech Award an die innovativsten Start-ups des Landes verliehen.

Weitere Infos:

https://www.bwcon.de

21. September 2018:
Der Coworking Space „Gründersaal“ in Tübingen – Derendingen hat eröffnet

Die Cowork Group GmbH hat mit ihrem Kooperationspartner Stadtwerke Tübingen auf über 500 qm Fläche den größten Coworking Space in der Unistadt eröffnet. Angeboten wird OpenSpace für seltene Nutzer, Coworking-Areas für feste Monatsplätze und geschlossene Büros für kleine Firmen, Startups und agile Unternehmen. Außerdem wird ein Event- und Seminarprogramm unter dem Titel „Tübingen digital“ angeboten.

Weitere Infos:

https://www.coworkgroup.de

https://www.swtue.de/unternehmen/verantwortung/coworking-space.html

14. September 2018:
Das Symposium „Künstliche Intelligenz und Gesellschaft“ des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme war sehr gut besucht

Anlässlich des bundesweiten Max-Planck-Tages hatte das MPI für Intelligente Systeme die breite Öffentlichkeit zu einem Symposium eingeladen. Die Redner aus Wissenschaft und Wirtschaft stellten sich den vielen gesellschaftspolitischen Fragen, zum Beispiel wie KI unsere Arbeitswelt in der Zukunft verändern wird. Wie kann man sicherstellen, dass sich Maschinen an ethische Regeln halten? Wo sind die Grenzen für den Einsatz von KI? Die Vorträge wurden aufgezeichnet.

Weitere Infos:

https://is.mpg.de/pages/ki-symposium-videos

16. August 2018:
Immatics startet die zweite Phase-I-Studie seiner einzigartigen ACTengine®- Technologie bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Krebserkrankungen

Ziel ist es, die T-Zellen dahingehend zu stimulieren und zu aktivieren, dass sie solide Tumoren bekämpfen. Patienten für die klinische Single-Center-Studie werden ab sofort vom University of Texas MD Anderson Cancer Center in Houston, Texas aufgenommen. Das Unternehmen sieht den Schlüssel für die Entwicklung neuer Krebsimmuntherapien in neuartigen, besseren und sichereren Zielstrukturen. In Tübingen, München und Houston setzt Immatics dabei auf den biologischen Wirkmechanismus von T-Zellen.

Weitere Infos:

http://immatics.com/files/media

18. Juli 2018:
In Zukunft kommen Organe und Gewebe aus dem 3D-Drucker

Das biohymed-Netzwerk bietet den beteiligten Projektpartnern die Chance, für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte eine Förderung durch das BMWi zu erhalten. In diesem Zusammenhang erhielt die Intuity Media Lab GmbH aus Stuttgart eine Förderzuwendung für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Bio-Materialize“. Dabei handelt es sich um eine Cloud-Plattform, die es ermöglichen soll, individuelle biokompatible Modelle aus lebendem Gewebe oder anorganischen Strukturen in additiven Verfahren herzustellen.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/in-zukunft-kommen-organe-und-gewebe-aus-dem-3d-drucker

17. Juli 2018:
Braun China und die CeGaT GmbH haben eine neue B. Braun-Gesellschaft zur Entwicklung individualisierter Medizin in Shanghai gegründet.

Die Zusammenarbeit von B. Braun China, der CeGaT GmbH und der B. Braun Precision Medicine Technology (Shanghai) Ltd. andererseits, soll B. Braun China den Markt für individualisierte und personalisierte Medizin erschließen. Auf der Grundlage neuester Technologien (Hochdurchsatzsequenzierung, NovaSeq) wird das Erbgut der Patienten entschlüsselt. Dies stellt die Grundlage für eine präzise Diagnostik („Precision Medicine“) und darauf aufbauend die Entwicklung individueller Therapien für die Patienten dar.

Weitere Infos:

https://www.cegat.de/precision-medicine-b-braun-china-neues-geschaeftsfeld/

12. Juli 2018:
Die Immatics Biotechnologies GmbH und der dänische Antikörperspezialist Genmab A/S sind eine potentiell milliardenschwere Forschungs- und Lizenzpartnerschaft eingegangen

Gemeinsam sollen Krebsimmuntherapien der nächsten Generation entwickelt werden. Die von Immatics selbst entwickelte bispezifische T-Zell-Rezeptor-Technologie ist gegenüber Amgens BiTE-Antikörpern eigenständig. Im Rahmen der Vereinbarung erhält Immatics vorab 54 Mio. US-Dollar. Hinzukommen könnten für jedes Produkt bis zu 550 Mio. US-Dollar an Meilensteinzahlungen sowie gestaffelte Lizenzgebühren bis zu einem zweistelligen Prozentsatz des Nettoumsatzes.

Weitere Infos:

https://transkript.de/news/immatics-eigene-bispezifische-antikoerper-ueberzeugen-genmab.html?L=0&cHash=f13f94c5d1d042aa2d60b58a42bbffc0

http://immatics.com/press-release/immatics-enters-into-a-strategic-partnership-with-genmab-to-develop-next-generation-bispecific-cancer-immunotherapies-475.html

12. Juli 2018:
Preisverleihung des „Science2Start-Ideenwettbewerbs“ beim STERN Sommerempfang

Den ersten Platz belegte Prof. Dr. Bernhard Hirt vom Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik des Universitätsklinikums Tübingen mit seiner Idee für den Formaldehyd-Ersatzstoff „Aminolipin“. Mit dem 2. Platz wurde das Projekt „PanX+“ von Dr. Wei Ding vom MPI für Entwicklungsbiologie Tübingen zur ausgezeichnet. „PanX+“ ist eine interaktive Softwarelösung zur Analyse und Visualisierung von Bakteriengenomen, um multiresistente Keime zu bekämpfen. Den 3. Platz teilen sich Dr. Paolo Cesare vom NMI mit „3D in vitro platform“ und der „Retina-on-a-Chip“ von Dr. Christopher Probst, Fraunhofer IGB, Stuttgart.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/kunstvolle-vernetzung-von-wissenschaft-und-wirtschaft

5. Juli 2018:
Preisverleihung „Exzellenter Technologietransfer Neckar-Alb“ an Professoren der Universität Tübingen, Hochschule Reutlingen und Rottenburg

Fünf Wissenschaftler der Hochschulen der Region Neckar-Alb haben die Auszeichnung „Exzellenter Technologietransfer Neckar-Alb“ vom Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer der IHK Reutlingen erhalten. Dabei wurde u.a. Professor Dr. Hans-Georg Rammensee für seinen beratenden Einsatz zahlreicher Firmen aus der Region sowie von drei Spin-Off Firmen aus seiner Abteilung ausgezeichnet.

Weitere Infos:

http://www.innovationstage.de/de/exzellenter-technologietransfer

21. Juni 2018:
Drei Teams aus Reutlingen und Tübingen im Landesfinale des „Elevator Pitch BW – Wettbewerbs“

Schlussendlich reichte nicht für eine Platzierung auf dem Siegertreppchen, doch unter den 15 Finalisten im landesweiten Wettbewerb zu sein, ist eine Leistung. Skillroad, RehaGo und Schwarzstoff freuten sich nach den Pitches über den Besuch und das Interesse von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Den ersten Preis gewann die Geschäftsidee Wisefood GmbH mit ihrem essbaren Trinkhalm auf Fruchtbasis „Eatapple“.

Weitere Infos:

https://www.startupbw.de/

20. Juni 2018:
Eröffnung des „Neckar Hub“ in Tübingen ist ein voller Erfolg

Der „Neckar Hub“ hatte gleich zu Beginn ein volles Haus: Die Eröffnungsfeier lockte ca. 70 Gäste in das „Amerikahaus“. Das neue Startup-Zentrum auf 500qm befindet sich in bester Lage in der Nähe der Neckarbrücke und bietet nicht nur einen großzügigen Coworking Space und Einzelbüros: Das von AmbiGate-Geschäftsführer Stephan Dabels initiierte Innovationszentrum soll Start-ups mit Unternehmen verbinden und so helfen, aus guten Ideen auch starke Unternehmen zu formen.

Weitere Infos:

http://www.neckar-hub.com/

11. Juni 2018:
Das „Gipfeltreffen Neckar-Alb“ kürt Unternehmenskonzepte mit Zukunft

Seit 2008 bietet das „Gipfeltreffen“ der IHK Reutlingen Startups die Chance, sich mit Investoren und Business-Angels zu vernetzen. In festlichem Rahmen präsentierten sich im 10. Jubiläumsjahr des Formates die von einer Jury ausgewählten jungen Unternehmen aus den Kategorien „Gründung“ und „Wachstum“ vor Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Ausgezeichnet wurden unter anderem die Signatope GmbH und RehaGo aus Reutlingen sowie aus Tübingen die Ambiotex GmbH, Look, Skillroad und VisioCoach.

 Weitere Infos:

http://www.gipfeltreffen.ihk.net/die-gruenderteams/

https://www.reutlingen.ihk.de/header/aktuelles/meldung/yes-we-can/

20. Mai 2018:
Das Startup SensoRun GmbH & Co. KG aus dem Hause HB Technologies AG ist erfolgreich beim Crowdfunding

SensoRun ist ein mobiles Messgerät zur Laufanalyse – vom Hobbyläufer bis hin zum Profi. Erstmals können biomechanische Belastungen direkt am Schienbein gemessen werden. Die Messdaten vermitteln einen einzigartigen Einblick in die Biomechanik während des Laufs. Anhand von kontinuierlichen Messungen können Belastungsunterschiede während eines Laufs, im Trainingszyklus und bei unterschiedlichen Bedingungen einfach sichtbar gemacht werden. Dadurch wird eine individuelle Trainingsanpassung möglich.

Weitere Infos:

https://www.startnext.com/sensorun

https://sensorun.de/

15. Mai 2018:
Acousia Therapeutics aus Tübingen wirbt 10 Mio. Euro ein

Die Acousia Therapeutics GmbH hat eine Folgefinanzierung von 10 Mio. Euro eingeworben, um Medikamente zur Behandlung von Schwerhörigkeit weiterzuentwickeln. Die Tübinger Forscher haben Medikamentenkandidaten identifiziert, die die Haarsinneszellen im Ohr so stimulieren können, dass sie vor Schäden geschützt werden. Die Acousia gehört zu den wenigen Teams weltweit, die pharmazeutische Therapien zur Behandlung von Erkrankungen des Innenohrs entwickeln. Neben den bisherigen Investoren beteiligen sich nun, unter Führung der Venture Capital Tochter der Landesbank Baden-Württemberg LBBW Venture, die Creathor Ventures sowie die Bregua Corporation.

 Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/investition-in-die-entwicklung-von-medikamenten-gegen-schwerhoerigkeit

http://www.acousia.com/press-releases-and-events/

8. Mai 2018:
Veränderung an der Spitze der CureVac AG

Der Gründer und Vorstandsvorsitzende Dr. Ingmar Hoerr, beabsichtigt, von seiner aktuellen Position als CEO in den Aufsichtsrat zu wechseln. Hoerr stellt sich auf der kommenden Hauptversammlung am 20. Juni 2018 zur Wahl zum Mitglied des Aufsichtsrats und nachfolgend zum Vorsitzenden des Aufsichtsgremiums. Daniel L. Menichella, der derzeitige Chief Business Officer der CureVac AG und Chief Executive Officer von CureVacs US-Niederlassung, soll zu diesem Zeitpunkt zum neuen CEO ernannt werden.

 Weitere Infos:

http://www.curevac.com/de/news/veraenderung-an-der-spitze-von-curevac/

18. April 2018:
Das Projekt von Prof. Dr. Hirt wird ins BMBF – Förderprogramm GO-Bio aufgenommen

Forscher um den Tübinger Humanmediziner Bernhard Hirt haben eine Formaldehyd-freie Substanz als Ersatzstoff entwickelt. In mehreren Screenings sind sie auf das Pyrrolidinderivat Aminolipin gestoßen. Es kann aus naturstoffnahen Substanzen mittels chemischer Synthese hergestellt werden. Als Rohstoff wird unter anderem Kokosnussöl verwendet. Die Tübinger Wissenschaftler konnten mit zahlreichen Untersuchungen zeigen, dass sich Aminolipin für die Fixierung und Konservierung von biologischen Materialien – wie Gewebe und Organe – sowie zur Einbalsamierung von Körpern hervorragend eignet. Der Vorteil Aminolipin-basierter Produkte: Anders als Formaldehyd hemmen sie nicht nur effektiv Funktionsproteine, beispielsweise Proteinasen, sondern sie wirken auch antimikrobiell.

Weitere Infos:

https://go-bio.de/aminolipin-zur-formaldehyd-freien-fixierung-von-biologischen-materialien

13. April 2018:
Stabübergabe am NMI – Institutsleiter Prof. Dr. Hugo Hämmerle übergibt an Prof. Dr. Katja Schenke-Layland

Im Beisein der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut feierten knapp 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft den Stabwechsel am NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen: Prof. Dr. Hugo Hämmerle, Leiter des NMI seit 2008, übergab den Stab an Prof. Dr. Katja Schenke-Layland. Die neue Leiterin hat seit 2011 eine Professur für Medizintechnik und Regenerative Medizin, welche im Department für Frauengesundheit, Forschungsinstitut für Frauengesundheit, unter der Leitung von Prof. Diethelm Wallwiener und Prof. Sara Brucker angesiedelt ist.

Weitere Infos:

https://www.nmi.de/fileadmin/PDF/Presse/PM05_Stab%C3%BCbergabe_final.pdf

10. April 2018:
Die TF R-T lädt ein zur bwcon Entrepreurship Roadshow – 10. April 2018

„Let’s get digital – Wie werden digitale Prozesse die Gesundheitslandschaft verändern?“– So lautete das Motto der diesjährigen „bwcon: Entrepreneurship – Roadshow des CyberOne Hightech Awards 2018“, das über 70 Gäste in den Seminarraum der CeGaT gelockt hatte. Auf dem Podium diskutierten Hausherr und CeGaT-Chef Dr. Dirk Biskup, Dirk Mehlberg vom jungen Tübinger Startup SensoRun GmbH & Co. KG und Philipp Zajac von VRehaGO.

 Weitere Infos:

https://www.tfrt.de/die-tfrt/unsere-aktivitaten/

Programm: Programm: pdf download

10. April 2018:
Über die Forschung der Mireca Medicines GmbH erscheint ein Artikel in „transkript”

Erbliche Netzhauterkrankungen, wie Retinitis pigmentosa betreffen mindestens zwei Millionen Menschen weltweit. Noch gibt es kaum Wege, die Degeneration der Stäbchenzellen in der Netzhaut und damit den fortschreitenden Sehverlust aufzuhalten. Ein Strukturanalogon des Signalmoleküls cGMP bremst den Verlust der Photorezeptoren bei ganz unterschiedlichen Krankheitsformen, berichteten Mitte März 2018 Forscher der Mireca Medicines GmbH, einer Ausgründung der Universitätsklinik Tübingen.

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles/aktuelles/neuer-rp-wirkstoff-vom-start-up

https://www.mireca.eu/

9. April 2018:
Richtfest im Tübinger Technologiepark mit Finanzministerin Edith Sitzmann, L-Bank-Vorstandsvorsitzender Dr. Axel Nawrath, OB Boris Palmer und BM Alexander Kreher

Unter dem Motto „Noch mehr Platz für große Ideen“ wurde das Richtfest für das neue multifunktionale Gebäude „TÜ 02“ des Technologieparks Tübingen-Reutlingen (TTR) in der Maria-von-Linden-Straße mit vielen Gästen gefeiert. Die L-Bank investiert rund 10. Mio. Euro in den Technologiepark Tübingen-Reutlingen und erweitert den Park um 7.600 qm Fläche. Das Gebäude wird komplett an die Universität Tübingen (CyberValley) vermietet.

Weitere Infos:

https://www.l-bank.de/lbank/inhalt/nav/presse-und-events/presse/presseinformationen/detail.xml?ceid=100147&suche=true&dyn=true&id=7782

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Platz-fuer-kuenstliche-Intelligenz-369679.html

4. April 2018:
Das Tübinger Startup VRehaGo erhält 10.000 Euro Preisgeld im BW Goes Mobile-Wettbewerb

Mit diesem Wettbewerb unterstützt die MFG Baden-Württemberg Entwickler für ihre vielversprechenden mobilen Lösungen. Studierende und Jungunternehmer aus ganz Baden-Württemberg haben sich mit rund 60 Projektideen in den Anwendungsfeldern Nachhaltigkeit, Kultur, Gesundheit und Innovation VR/ARbeworben. Das VRehaGo-Team um Philipp Zajac überzeugte in der Kategorie „Gesundheit“ und erhält 10.000 Euro für die Umsetzung ihrer Geschäftsidee und erfahrende Mentoren zur Seite gestellt.

Weitere Infos:

https://kreativ.mfg.de/news/details/619-bw-goes-mobile-2018-die-welt-mit-neuen-augen-sehen/