» Forschungscampus BioMedTech

Startschuss für den „Forschungscampus BioMedTech“ des NMI
und der TF R-T

Baden-Württembergs Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überreichte am 28. September 2016 einen Förderbescheid in Höhe von 4,2 Mio. Euro an das NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut und die Technologieförderung Reutlingen-Tübingen TF-RT.

Mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln fördert das Ministerium den „Forschungscampus BioMedTech“, der beim landesweiten RegioWIN – Wettbewerb 2015 als eines von 21 sogenannten „Leuchtturmprojekten“ prämiert wurde. Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V. hätten mit ihrem Konzept vollauf überzeugt, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. An der Übergabe im Innovationsforum des NMI nahmen zahlreiche Projektpartner und Gäste aus Industrie, Forschung und Politik teil.

Prof. Dr. Hämmerle freute sich: „Mit der Übergabe der Förderbescheide können die Projekte nun an den Start gehen und ein weit sichtbares Signal setzen über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Medizintechnik und Biotechnologie.“ Die Bedeutung des Projekts hob auch Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch hervor. „Mit diesem Leuchtturmprojekt stärken wir die Innovationskraft ansässiger Unternehmen. Dies gelingt durch die konsequente Zusammenarbeit aller Akteure, mit dem gemeinsamen Ziel, Zukunftsbranchen anzusiedeln.“

Als Leadpartner der RegioWIN Neckar-Alb bedankte sich Landrat Walter bei Frau Ministerin Hoffmeister-Kraut für die persönliche Übergabe der bereits sehnsüchtig erwarteten Förderbescheide und wünschte dem NMI und der Technologieförderung Reutlingen-Tübingen alles Gute für die Umsetzung ihres gemeinsamen Projektes.

Der „Forschungscampus“ umfasst zwei Teilprojekte:

  • Mit dem „BioMedTech Campus“ wird der Ausbau eines im Rohbau bereitgestellten Gebäudes gefördert. Sogenannte „Flying Labs“ werden durch die TF R-T GmbH in öffentlich-privater Partnerschaft mit der Multi Channel Systems Holding errichtet. Hier können regional ansässige Medizintechnik- und Biotechnologieunternehmen sowie Forschungsinstitute gemeinsam arbeiten und forschen.
  • Im Teilprojekt „Systemimmunologie an biologisch-technischen Grenzflächen“ soll u.a. untersucht werden, welche Materialeigenschaften künstlicher Implantate von Patienten besser vertragen werden. nmi.de

FlyingLabs BioMedTech

Im Projekt „FlyingLabs BioMedTech“ errichtet die TF R-T die bauliche Infrastruktur für einen Forschungscampus, der zum einen der schwachen Verankerung der Materialforschung in den Bio- und Lebens-Wissenschaften abhilft. Zum anderen wird die Stärke der biomedizinischen Forschung genutzt, um neue Erkenntnisse und Sprunginnovationen an der Schnittstelle von Bio- und Materialwissenschaften zu generieren. Die TF R-T mietet zur Umsetzung des „FlyingLabs“-Konzepts Büroflächen eines Neubaus an, das von einem im Technologiepark ansässigen Unternehmen (Multi Channel Systems Holding GmbH) errichtet wird. Die TF R-T baut diese Büroräume einfachen Standards innerhalb des Projekts zu Labor- und Büroflächen nebst Technikflächen in einem hochwertigen Standard (Upgrade) aus.

Bauschild: PDF-Download

Weitere Infos:
www.baden-wuerttemberg.de
https://www.reutlingen.de/de/Aktuelles+Info/Nachrichten/Nachricht?view=publish&item=article&id=8898

Ausschreibungen:
– Beschränkte Ausschreibung Baureinigung TF R-T: Ausschreibung (PDF)

Bildquelle: