» Unsere Aktivitäten

Bildleiste mit Pipetten

Die TF R-T beim „Start-up Gipfel Baden-Württemberg“ – 14. Juli 2017

Einen ganzen Tag lang drehte sich auf der Stuttgarter Messe alles rund um das Thema Gründung in Baden-Württemberg. Eröffnet wurde der erste „Start-up-Gipfel BW“ von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Die Ministerin stellte die neue Landeskampagne „Start-up BW“ vor, mit der Start-ups und deren Unterstützer enger vernetzt und zielführender gefördert werden sollen.

Um die Vielfalt der baden-württembergischen Start-up-Landschaft sichtbar zu machen, präsentierten sich in Messehalle 5 die neun Start-up-Regionen (sog. Start-up Ökosysteme) mit ihren Netzwerkpartnern und einer Auswahl von jungen Unternehmen auf eigenen Inseln. Insgesamt waren auf dem Gipfel 180 Start-ups und rund 220 Netzwerkpartnern vertreten. Außerdem besuchten auch Start-up-Finanzierer, Gründungsexpertinnen und -experten aus Kammern, Verbänden und öffentlicher Hand, Manager von Acceleratoren, Inkubatoren, Co-Working-Spaces, Hubs, Boot Camps sowie Gründer- und Technologiezentren den Start-up-Gipfel.

Typisch für Ökosysteme in Baden-Württemberg ist im Gegensatz zu vielen anderen, dass neben einem starken Mittelstand auch international erfolgreiche Unternehmen als Kooperationspartner, Referenzkunden und Kapitalgeber den Start-ups zur Seite stehen. Diese Stärken will die Landesregierung mit der neuen Landeskampagne „Start-up BW“ weiter ausbauen und damit die Gründungsdynamik erhöhen.

Winfried Kretschmann und Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut machen Station bei ihrem „Insel“-Rundgang bei AmbiGate-Geschäftsführer Stephan Dabels

 

Natürlich war auch das „Ökosystem Neckar-Alb“ mit einem eigenen Programm auf seiner Insel mit dabei, koordiniert von Michael Baukloh, IHK Reutlingen. Neckar-Alb war stark vertreten mit 23 Start-ups und 16 Partnerorganisationen. Dort gab es ein Startup-Vesper, fortlaufende Flying-Pitches der Startups – von Markus Flammer moderiert, ein Impulsvortrag von Jens Meiser, Interviews mit Sylvia Weinhold von der Handwerkskammer Reutlingen, einen Tischkicker von Startup Tübingen organisiert und viele angeregte Gespräche in einer tollen Atmosphäre!

Neben AmbiGate waren mit dabei: ArchaeoConnect, egg-tech, HydraSpex, JOMATIK, KREATIZE, LuxFlux, meaPuna, rehality, SIGNATOPE, Startup Tübingen, Streuobst-Solawi, TriWaTechnik, W&W ModernMedia und der neue weXelwirken Coworking Reutlingen u.a.

Das Land fördert im Rahmen der Kampagne „Start-up BW” sechs Start-up Acceleratoren mit insgesamt 5,1 Mio. Euro

Passend zum Anlass überreichte die Wirtschaftsministerin die Bewilligungsbescheide der sechs erfolgreichen Projektvorhaben. Der „Life Science Accelerator Baden-Württemberg“ wurde vom Technologiepark Heidelberg GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Mannheim und der Tübinger Stiftung für medizinische Innovationen mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Pharma und Medizintechnologie initiiert. Die Fördersumme beträgt 1.004.394 Euro und deckt 80 % der Gesamtausgaben, 20 % sind durch die Träger selbst aufzubringen.

Infos zur neuen Landeskampagne „Start-up BW“:
https://www.startupbw.de/startup-gipfel
https://www.startupbw.de/
https://wm.baden-wuerttemberg.de/

Infos zum „Start-up BW Acceleratoren-Programm:
https://www.baden-wuerttemberg.de/acceleratoren

Die TF R-T beim STERN Sommerempfang in Reutlingen – 13. Juli 2017

Beim diesjährigen Sommerempfang, zu dem die BioRegio STERN GmbH gemeinsam mit der TTR GmbH und mit dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. eingeladen hatte, trafen sich die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Technologiepark Reutlingen. Wie immer war die Veranstaltung sehr gut besucht. Dr. Karsten Henco, Mitgründer der Biotech-Firmen Qiagen und Evotec, sprach in seiner Keynote über die Herausforderung, erfolgreich in Deutschland zu gründen.

Bei der anschließenden Preisverleihung im „Science2Start-Ideen-Wettbewerb“ wurden erfreulicherweise zwei Projekte aus dem Universitätsklinikum Tübingen und eines aus dem NMI ausgezeichnet. Der erste Preis ging an die Tübinger Mircea Medicines GmbH, die im März 2017 gegründet wurde und sich im Tübinger Technologiepark angesiedelt hat. Das Team der Technologieförderung gratulierte herzlich zu diesem Erfolg. 

Die strahlenden Gewinner: Barbara Brunnhuber und Prof. Francois Paquet-Durand, Mireca GmbH mit Dr. Klaus Eichenberg und Laudator Dr. Karsten Henco. (Bildquelle: BioRegioSTERN / Anne Faden)

 Hier alle Preisträger des „Science2Start-Wettbewerbs 2017“:

– Der 1. Platz ging an das Tübinger Start-up Mireca Medicines GmbH mit Prof. Dr. François Paquet-Durand vom Forschungsinstitut für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Tübingen und Kollegin Barbara Brunnhuber.

Mireca forscht an einem Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Formen erblicher, aber bislang unheilbarer Netzhauterkrankungen. Das der Firma zu Grunde liegende EU-Konsortium DRUGSFORD unter der Leitung von Prof. Paquet-Durand fand eine therapeutische Substanzformulierung, die die Blut-Retina-Schranke überwinden kann und die Überaktivierung des zellulären Botenstoffes hemmt, der für das Absterben der Photorezeptoren im Auge verantwortlich ist. Damit könnte der Verlust des Augenlichts bei Patienten mit bestimmten Formen erblicher Netzhautdegeneration gestoppt werden.

– Der 2. Platz wurde an das NMI-Forscherteam um Britta Hagmeyer, Simon Werner, Gorden Link und Dr. Martin Stelzle verliehen. Sie entwickelten MOLLICool, eine tragbare thermoelektrische Kühlbandage, die eine unkomplizierte sofortige, langanhaltende und gleichmäßige Kältetherapie ermöglicht. Patienten können die mobile Kühlbandage nach Unfällen, und Sportverletzungen einfach zu Hause und unterwegs anwenden, um Schmerzen zu lindern und Gewebeschäden vorzubeugen.

– 3. Platz für monikit – Die „helfende Hand“ für Menschen mit Epilepsie: Das Team um Kevin Klett, Florian Lutz und Julian Hofmeister von der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen entwickelte ein mobiles Sensorsystem, das vom Betroffenen als Brustpflaster oder als Armband getragen werden kann. Es soll epileptische Anfälle im Alltag erkennen und relevante Informationen an Ärzte, Familien oder Freunde übermitteln.

– Der zweite 3. Platz ging an SiloSense – Die Digitalisierung von landwirtschaftlichen Lagern: Simon Munder, Oliver Bumann, Thomas Bauer vom Institut für Agrartechnik der Universität Hohenheim.

Weitere Infos:
www.bioregio-stern.de

 

Hightech, Innovation und Forschung an zwei Standorten – wer schon immer wissen wollte, was die Firmen im interkommunalen Technologiepark machen, hatte an diesem Samstag die Chance. Innerhalb der landesweiten „Industriewoche BW“ stellten sich die Firmen im Park der Öffentlichkeit vor. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit. Ob Firmenangehöriger oder Studierender auf Jobsuche, interessierte Bürgerschaft oder Publikum aus der Fachwelt, mit dem Zustrom von Gästen waren am Ende des Tages alle zufrieden. Denn in den Seminarräumen, Laboren und Foyers im Technologiepark gab es vieles zu entdecken, was sonst nicht (so leicht) zugänglich ist:

  • Wie werden Sehchips für Blinde eingesetzt, wie biologischer Knorpelersatz für Kniegelenke oder neue Medikamente gegen Krebs entwickelt?
  • Wie trägt die Entschlüsselung der Erbinformationen zur besseren Behandlung von Krankheiten bei?
  • Erfahren Sie alles rund um das eBike, lernen Sie maßgeschneiderte Software für die Life Science Branche kennen und erleben Sie, wie die deutschen Rettungsleitstellen Hubschrauber und Einsatzfahrzeuge koordinieren.

Und dies war nur ein Ausschnitt aus dem vielfältigen Programm von „Hightech Hautnah“. Mit viel Aufwand hatten sich die Unternehmen mit Vorträgen, Produktpräsentationen und Mitmach-Aktionen für ihre Besucher vorbereitet. OB Boris Palmer und TTR-Geschäftsführer Thomas Dephoff eröffneten in Tübingen die Veranstaltung, in Reutlingen hielt zeitgleich BM Alexander Kreher die Ansprache. Reutlingens OB Barbara Bosch kam am Nachmittag auch in den Technologiepark.

Am Standort Reutlingen waren dabei: Bosch eBike Systems, Convexis GmbH, Ingenieurbüro Bernd Hölle GmbH, element-i-Kinderhaus Die Tüftler, med con team GmbH, Multi Channel Systems MCS GmbH, Retina Implant AG und die TETEC Tissue Engineering Technologies AG. Auch das NMI Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut gestaltete einen Tag der offenen Tür.

Am Standort Tübingen waren dabei: CureVac AG, CeGaT GmbH, CeMeT GmbH, Cenata GmbH, CAG GmbH, HB Technologies AG, Intavis GmbH und SensoRun.

Die Standorte des Technologieparks – in Tübingen rund um die Sternware – und in Reutlingen im Industriegebiet Mark-West – waren mit dem extra eingesetzten Bus-Shuttle-Service für die Besucher leicht erreichbar. Außerdem lockten Aktionen für Kinder und gastronomische Angebote zum Ausflug an einem warmen Sommertag.

Die Veranstaltung fand unter der Federführung der TF R-T und der TTR GmbH statt, in Kooperation mit den Wirtschaftsförderungen von Reutlingen und Tübingen.

Nach der Pressekonferenz im Technologiepark Reutlingen: Markus Flammer, Amt für Wirtschaft Reutlingen; Peter Wilke, Leiter Amt für Wirtschaft Reutlingen; Christine Decker, TF R-T; Stefan Müller, TTR und Thorsten Fink von der WIT mit dem Hightech Hautnah-Plakat. (Bildquelle: Ralph Bausinger)

Presseberichte:

Tagblatt 16.6.2017

Tagblatt 26.6.2017

Weitere Infos:
http://hightech-hautnah.de/
www.industriewoche-bw.de/technologiepark-reutlingen-tuebingen
https://www.retina-implant.de/news

 

Die TF R-T lädt zur „bwcon: Entrepreneurship-Roadshow“ ein – 16. Mai 2017

Thorsten Flink, Jürgen Klein und Dr. Alfred Stett (Retina Implant AG), Christine Decker und keynote speaker Klaus Herrmann

„Die Globalisierung als Bumerang? – Chancen und Risiken für Gründer und Unternehmer“– So lautete das Motto der diesjährigen „bwcon: Entrepreneurship – Roadshow“, das über 70 Gäste in den Seminarraum der CeGaT GmbH gelockt hatte. Das Programm hatte wie immer Projektleiterin Christine Decker zusammengestellt. Geschäftsführer Thorsten Flink begrüßte das Publikum und den neuen Reutlinger Kollegen im TF R-T Team, Mit-Geschäftsführer Peter Wilke. Er ist seit Mai 2017 Amtsleiter für Wirtschaft und Immobilien als Nachfolger von Dr. Christoph-M. Pfefferle. Dank ging an die SWT als Sponsor des Abends. Christine Decker informierte über die Fortschritte im Technologiepark und lud alle Gäste am 24. Juni zum Tag der offenen Tür des gemeinsamen Technologieparks Tübingen-Reutlingen ein.

Moritz Stahl von Baden-Württemberg: connected informierte zum CyberOne Hightech-Award. Junge Technologie-Unternehmen aus Life Science, Health Care, Industrielle Technologien oder Medien- und Kreativwirtschaft können noch bis zum 3. Juli an diesem renommierten Businessplan-Wettbewerb teilnehmen.

Anschließend hielt Klaus Herrmann den Impulsvortrag zum Thema des Abends „Globalisierung als Bumerang“, dessen vielfältige und auch widersprüchliche Aspekte fein ausgeleuchtet wurden. Zum anschließenden Business Roundtable waren als Gäste eingeladen: Hausherr Dr. Dirk Biskup, CeGaT GmbH; Caroline Dabels vom jungen Tübinger Startup AmbiGate GmbH; Jürgen Klein und Dr. Alfred Stett von der Retina Implant AG und Dr. Florian von der Mülbe, CureVac AG. Zur Einstimmung auf die erste Vorstellungsrunde gab es als Überraschung einen „Kinoblock“: Alle vier Unternehmen wurden dem Publikum durch einen filmischen Beitrag näher gebracht.

Die Diskussion mit dem Podium und den interessierten Gästen wurde souverän geleitet von Hans-Martin Ehmann. Hier ein Bericht des Abends: https://2017/05/19/bwcon-roadshow-in-tubingen-globalisierung-als-bumerang/

Die Veranstalter der Rodshow in Tübingen sind die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) mit den regionalen Kooperationspartnern TF R-T GmbH, BioRegio STERN Management GmbH und der TTR GmbH.

ProgrammPDF-Download 

Weitere Infos:
www.cyberone.de/roadshow
www.bwcon.de

Die TF R-T auf der „Gründermesse Neckar-Alb“ – 10. März 2017

Wie schon die Jahre zuvor, konnte sich das Messepublikum auch bei der 5. Gründermesse anhand von ca. 80 ausstellenden Gründerfirmen an einer überaus reichen Produktpalette ergötzen: Reisen und Gesundheit, Upcycling, Bauen und Holz, Mode und Stil sowie Outdoor, Walderfahrung und vieles mehr. Nach der Eröffnung unternahmen Wirtschaftsbürgermeister Alexander Kreher und Ministerialdirektor Hubert Wicker einen Messerundgang, der sie auch in den Technologiebereich führte.

Die Technologieförderung Reutlingen-Tübingen war dieses Mal mit einem großen Technologiebereich dabei:

Um den TF R-T – Messestand mit Geschäftsführer Thorsten Flink und Christine Decker waren die zukunftsweisenden Entwicklungen aus den Bereichen e-Health, 3D-Druck, Nanospektroskopie und Energiegewinnung aus Biomasse versammelt: AmbiGate GmbH, HydraSpex, JOMATIK GmbH, LuxFlux GmbH, novis GmbH, die Werz Innovation GmbH mit ihrem Lawinenschutzrucksack und das 3D Schokodrucker-Entwicklungsprojekt der Hochschule Reutlingen.

Johannes Matheis und Johanna Henger mit ihrem Industrieroboter

Johannes Matheis und Johanna Henger mit ihrem Industrieroboter

Ein besonderes Highlight im Mittagsprogramm war der brandneue Vortrag von Dominik „Dodokay“ Kuhn zum Thema „Kommunikation 4.0 – Asoziale Medien“, der erwartungsgemäß sehr viele Besucher angezogen hatte. Daran schloss sich eine Diskussion mit den jungen Gründern Caroline Dabels von AmbiGate und Theo Eißler von der Tübinger Agentur BärTigerWolf an. Christine Decker hatte die Moderation übernommen.

Fröhliche Gesichter nach der Podiumsdiskussion, links strahlt Organisator Markus Flammer

Fröhliche Gesichter nach der Podiumsdiskussion, links strahlt Organisator Markus Flammer

Und nach der Messe? – Wie immer der Elevator Pitch BW-Wettbewerb!

Das Team von „Fridi unverpackt“ sicherte sich den hart umkämpften Sieg und darf ins Landesfinale im Juni einziehen. In Johanna Meyerdings und Lina Fritzs Ladengeschäft in Reutlingen kann man ab Herbst 2017 Lebensmittel verpackungsfrei einkaufen. Arndt Upfold vom Wirtschaftsministerium bewies bei der Preisverleihung seinen britischen Humor und ließ es sich nicht nehmen, die ersten drei Gewinnerteams mit einer Rolle gelber Säcke auszuzeichnen, so wie es im Kuhn´schen Werbeclip angekündigt war.

Weitere Infos:
www.reutlingen.de/gruendermesse
blog.elevatorpitch-reutlingen

Fotogalerie:

 

Die TF R-T auf der Preisverleihung des CyberOne Hightech Award – 8. November 2016

Unter fast 80 Wettbewerbsteilnehmern errang das junge Team der Werz Innovations GmbH aus St. Johann mit ihrem „Integrated Avalanche-System“ den ausgezeichneten zweiten Platz und durfte einen Scheck über 5.000 Euro mit nach Hause nehmen. Ihr selbst entwickeltes Produkt, ein Rettungsrucksack für Lawinensicherheit, besteht aus zwei Modulen: einem Airbag, der dafür sorgt, dass man durch die Lawine nicht (zu tief) verschüttet wird und ein Atmungsmodul, um in den Schneemassen nicht zu ersticken. Diese Kombination erhöht die Überlebenschancen von Wintersportlern beträchtlich.

Die TF R-T und das fröhliche Werz Innovations Team

Die TF R-T und das fröhliche Werz Innovations Team, in der Mitte der Lawinen-Airbag-Rucksack, das „Integrated Avalanche System“

Unter den neun Finalisten im CyberOne-Wettbewerb befand sich auch Renovatum Therapeutics aus dem Fraunhofer IGB, ein Vorhaben, das von Frau Professor Katja Schenke-Layland und Shannon Layland vorangetrieben wird und sich noch in der vorklinischen Phase befindet. Durch die Herstellung von natürlichem Matrixprotein soll zerstörtes Gewebe, wie z. B. nach einem Herzinfarkt, wieder generiert werden.

Wie bereits im Vorjahr war der Preisverleihung der Hightech-Summit, der IKT-Kongress des Landes vorgeschaltet, der im weitläufigen Wizemann-Areal in Stuttgart stattfand. Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut übernahm mit Jürgen Siegloch von bwcon die Preisverleihung. Sie stellte weitere Förderprogramme des Landes in Aussicht: „Der CyberOne Award zeigt eindrucksvoll, wie innovativ und leistungsstark unsere Unternehmen im Land sind. Wir wollen den Gründergeist im Land weiter stärken und gerade auch Gründerinnen und Gründer in technologischen Bereichen fördern. Durch die Mobilisierung von Venture Capital werden die teilnehmenden Startups und Unternehmen in ihrer Entwicklung nachhaltig unterstützt. Rund 500 Arbeitsplätze wurden mithilfe des Awards seit dessen Start unmittelbar geschaffen, von dieser Erfolgsgeschichte profitiert der gesamte Standort Baden-Württemberg.“

Weitere Infos:
www.cyberone.de
www.cyberone.deintegrated-avalanche-system

Die TF R-T gratuliert CeGaT zum 1. Platz beim „Landespreis für junge Unternehmen“ – 25. Oktober 2016

Alle zwei Jahre zeichnet das Land un die L-Bank die wirtschaftlich erfolgreichen Firmen aus, die durch ihr verantwortungsbewusstes und unternehmerisches Handeln einen vorbildlichen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten. Diesmal hatten sich über 600 junge Unternehmen beworben. Wolfgang Kleinmann und Christine Decker freuten sich mit dem Gründerpaar Biskup und dem CeGaT-Team über die hochkarätige Auszeichnung: Als erstplatziertes Unternehmen erhält CeGaT 40.000 Euro Preisgeld.

Das strahlende Siegerpaar Saskia und Dirk Biskup mit ihrem Team

Das strahlende Siegerpaar Saskia und Dirk Biskup mit ihrem Team (Bildquelle L-Bank / KD Busch)

Die feierliche Preisverleihung an die „Top 10“ fand im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Die beiden CeGaT-Geschäftsführer Dr. Dr. Saskia Biskup und Dr. Dirk Biskup nahmen nach der Ansprache von Schirmherr Winfried Kretschmann den Preis von Dr. Axel Nawrath, dem Vorstandsvorsitzenden der L-Bank, in Empfang.

„Bei der Einreichung der Bewerbung haben wir niemals damit gerechnet ins Finale zu kommen und nun halten wir den ersten Preis in den Händen. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Gerade in schwierigen Zeiten ist das unglaublich motivierend. Unser Dank gilt besonders unseren Mitarbeitern, die mit ihrem täglichen Einsatz diesen Erfolg erst möglich gemacht haben. Wir sehen uns bestärkt in unserem Kampf für den Patienten und auch für eine bessere Versorgung für Menschen mit schweren Erkrankungen“, so Saskia Biskup.

Dirk Biskup ergänzt: „Wir verstehen diesen Preis nicht nur als Zeichen der Anerkennung, er ist für uns zugleich Ansporn und Verpflichtung, uns den zukünftigen Herausforderungen zu stellen. Wir möchten – trotz der massiven Behinderungen im deutschen Gesundheitssystem – weiterhin unseren Beitrag dazu leisten, dass eine hochwertige genetische Diagnostik jedem Menschen zu Gute kommt, der an einer schweren Krankheit leidet.“

Weitere Infos:
www.landespreis-bw.de
www.cegat.de/ueber-cegat/neuigkeiten
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/land-und-l-bank-vergeben-landespreis-fuer-junge-unternehmen/

Die TF R-T im Interview mit dem „Schwäbischen Tagblatt“ – 22. Oktober 2016

Christine Decker und Wolfgang Kleinmann vor dem BTZ

Christine Decker und Wolfgang Kleinmann vor dem BTZ (Bildquelle: Ulrich Metz)

Viel hat sich in den letzten Jahren getan auf der „Oberen Viehweide“ und in den Gebäuden der Technologieförderung Reutlingen-Tübingen GmbH: Die ehemalige Bundesanstalt für Viruserkrankungen der Tiere ist in den Sommermonaten 2016 vollständig abgetragen worden, nachdem die Stadt das Gelände vom Bund gekauft hatte, um die dringend notwendige Erweiterung des Technologieparks zu ermöglichen. Nachdem das Biotechnologiezentrum BTZ schon lange voll vermietet ist und aus allen Nähten platzt, können nun verschiedene dringliche Bauvorhaben realisiert werden wie die Neubauten des Tübinger Medizintechnikunternehmens Ovesco Endoscopy AG und der L-Bank.

Das Forschungs- und Entwicklungsgebäude der prosperierenden CureVac AG wird auf dem 1,2 Hektar großen Grundstück nahe dem Nordring errichtet, ein klares Bekenntnis zum Standort Tübingen. Mitgründer und Vorstand Florian von der Mülbe ist guter Dinge, in den frühen 2020er Jahren ein erstes mRNA-basiertes Medikament auf den Markt zu bringen, um Krebs, HIV, Tollwut und Grippe-Pandemien mit den CureVac-Impfstoffen zu bekämpfen. Dazu brauchte es allerdings einen langen Atem, vom kleinen Startup bis zum erfolgreichsten deutschen Biotech-Unternehmen mit 260 Mitarbeitern, siehe Artikel und Bilderseite.

Für Wolfgang Kleinmann, der als Liegenschaftler der Stadt Tübingen Ende Oktober in den verdienten Ruhestand eintritt, war der „Boom mit CureVac“ ein Highlight in seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der TF R-T, die er noch bis Anfang Dezember 2016 ausübt. Sein Nachfolger wird WIT-Geschäftsführer Thorsten Flink. Der Reutlinger TF R-T-Geschäftsführer Dr. Christoph Pfefferle, der sich unlängst als freier Berater selbständig machte, ist noch bis Ende Dezember 2016 für die Technologieförderung tätig. Seine Stelle als Wirtschaftsförderer der Stadt Reutlingen ist bereits ausgeschrieben.

Weitere Infos:
Pdf-download: Artikel
Pdf-download: Bilderseite
Pdf-download: Kommentar

Der offizielle Startschuss für den „Forschungscampus BioMedTech“ des NMI und der TF R-T ist gefallen – 28. September 2016

Baden-Württembergs Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überreichte am 28. September einen Förderbescheid in Höhe von 4,2 Mio. Euro an das NMI und die Technologieförderung Reutlingen-Tübingen.
Mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln fördert das Ministerium den „Forschungscampus BioMedTech“, der beim landesweiten RegioWIN – Wettbewerb 2015 als eines von 21 sogenannten „Leuchtturmprojekten“ prämiert wurde. Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e.V. hätten mit ihrem Konzept vollauf überzeugt, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. An der Übergabe im Innovationsforum des NMI nahmen zahlreiche Projektpartner und Gäste aus Industrie, Forschung und Politik teil.

Fröhliche Gesichter bei der Übergabe: Landrat Joachim Walter, NMI-Institutsleiter Prof. Dr. Hugo Hämmerle, Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

Fröhliche Gesichter bei der Übergabe: Landrat Joachim Walter, NMI-Institutsleiter Prof. Dr. Hugo Hämmerle, Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

Prof. Dr. Hämmerle freute sich: „Mit der Übergabe der Förderbescheide können die Projekte nun an den Start gehen und ein weit sichtbares Signal setzen über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Medizintechnik und Biotechnologie.“

Die Bedeutung des Projekts hob auch Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch hervor. „Mit diesem Leuchtturmprojekt stärken wir die Innovationskraft ansässiger Unternehmen. Dies gelingt durch die konsequente Zusammenarbeit aller Akteure, mit dem gemeinsamen Ziel, Zukunftsbranchen anzusiedeln.“

Als Leadpartner der RegioWIN Neckar-Alb bedankte sich Landrat Walter bei Frau Ministerin Hoffmeister-Kraut für die persönliche Übergabe der bereits sehnsüchtig erwarteten Förderbescheide und wünschte dem NMI und der Technologieförderung Reutlingen – Tübingen alles Gute für die Umsetzung ihres gemeinsam Projektes.

Der „Forschungscampus“ umfasst zwei Teilprojekte:

– Mit dem „BioMedTech Campus“ wird der Ausbau eines im Rohbau bereitgestellten Gebäudes gefördert. Sogenannte „Flying Labs“ werden durch die TF R-T GmbH in öffentlich-privater Partnerschaft mit der Multi Channel Systems Holding errichtet. Hier können regional ansässige Medizintechnik- und Biotechnologieunternehmen sowie Forschungsinstitute gemeinsam arbeiten und forschen.

– Im Teilprojekt „Systemimmunologie an biologisch-technischen Grenzflächen“ soll u.a. untersucht werden, welche Materialeigenschaften künstlicher Implantate von Patienten besser vertragen werden.

Weitere Infos:
www.baden-wuerttemberg.de/forschungscampus
https://www.reutlingen.de/de/Aktuelles+Info/Nachrichten/Nachricht?view=publish&item=article&id=8898

Die TF R-T beim STERN Sommerempfang in Stuttgart – 14. Juli 2016

Beim diesjährigen Sommerempfang, zu dem die BioRegio STERN Management GmbH gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. eingeladen hatte, trafen sich die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik erstmals in den Stuttgarter Wagenhallen. Mehr als 350 Gäste waren der Einladung gefolgt und genossen die Möglichkeit zum Austausch in lockerer Atmosphäre und das internationale Street Food bis in den späten Sommerabend hinein. Das TF R-T Team gratulierte Dr. Klaus Eichenberg, der tags zuvor einstimmig vom Aufsichtsrat der BioRegio STERN für weitere fünf Jahre als Geschäftsführer bestätigt wurde.

Beim diesjährigen „Science2Start-Ideen-Wettbewerb“ wurden erfreulicherweise gleich drei Forschungsprojekte aus der Universität Tübingen ausgezeichnet. Die Gewinner erhielten Preisgelder in Höhe von insgesamt 4.500 Euro, die erneut VOELKER & Partner ausgelobt hatte. Die Laudatio hielt Dr. Oliver Schacht, CEO der Curetis GmbH.

Die Preisträger des „Science2Start-Wettbewerbs“ mit Laudator Dr. Oliver Schacht

Die Preisträger des „Science2Start-Wettbewerbs“ mit Laudator Dr. Oliver Schacht, Curetis GmbH (ganz links), Dr. Ulrike Brucklacher und Dr. Christian Lindemann von VOELKER & Partner und dem Gastgeber Dr. Klaus Eichenberg (Bildquelle: BioRegioSTERN / Michael Latz)

Das sind die Gewinner des „Science2Start-Wettbewerbs 2016“:

– 1. Platz für das „EOG Patch“ von Dr. Holger Hengel und Felix Bernhard, Universitätsklinik Tübingen, Dr. Friedemann Bunjes, Hertie-Institut für klinische Hirnforschung Tübingen und Kalpana Rani, ESB European School of Business:

Das Forscherteam entwickelt ein intelligentes Pflaster zur Langzeitbeobachtung von Augenbewegungen zur frühzeitigen Erkennung neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson. Die Daten, die das „EOG Patch“ liefert, werden mit Hilfe der Datenbank an der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen analysiert, einem der größten Zentren für neurodegenerative Erkrankungen in Deutschland.

– Der 2. Platz geht an Dr. Yvonne Mast, Universität Tübingen, Interfakultäres Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin für die Entwicklung eines fermentativen und umweltschonenden Produktionsverfahrens von D-Phenylglycin.

Die Aminosäure D-Phenylglycin ist unter anderem ein wichtiger Bestandteil von Antibiotika und Kosmetikprodukten, deren industrielle Herstellung bislang aufwändig ist und die eingesetzten Lösemittel sehr umweltschädlich sind.

– 3. Platz für den „Immune Modulating Orf Virus – IMOrf“ von Melanie Mueller, Dr. Alena Reguzova, Ferdinand Salomon, Dr. Thomas Feger, Dr. Hanns-Joachim Rziha und Dr. Ralf Amann von der Universität Tübingen, Interfakultäres Institut für Zellbiologie, Abteilung Immunologie:

Das Forscherteam entwickelt eine Plattformtechnologie, die das ORFV als Immunmodulator verwendet, um das Immunsystem gezielt zu beeinflussen. Diese können zur Prävention gegen Infektionskrankheiten, aber auch als therapeutische Tumorimpfstoffe sowie zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten eingesetzt werden.

Auch der Gastgeber BioRegio STERN wurde an diesem Abend als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ prämiert. Das Projekt „ELSA – Automatisierungslösungen für die Biowissenschaften“ wurde aus über 1.000 Bewerbern ausgewählt. ELSA hat Biowissenschaftler und Ingenieure aus Unternehmen der gesamten BioRegion STERN an einen Tisch gebracht und erfolgreiche Kooperationen initiiert.

Weitere Infos:
www.bioregio-stern.de

Fotogalerie:

Die TF R-T beim Talk mit Michael Goldberg, Cleveland – 10. Juni 2016

„Entrepreneurship: Solving the Problems of Tomorrow with the Skills of Today“, so lautete der Titel der Veranstaltung, die vom German American Spaces, der U.S. Botschaft und dem Deutsch-Amerikanischen Institut Tübingen (d.a.i.) veranstaltet wurde. Prominenter Gast war Michael Goldberg von der Case Western Reserve University in Cleveland, Ohio, wo er als Assistant Professor Unternehmertum lehrt – wie auch international. Als Mitgründer der Bridge Investment Fund L.P. ist Michael Goldberg auch als Investor für risikoreiche Unternehmen unterwegs.

Während sich am Freitag Nachmittag Studierende zum Thema „Entrepreneurship“ beim gemeinsamen Workshop informierten, konnte Hausherr Dr. Bernd Villhauer vom Weltethos-Institut ca. 40 Gäste zum öffentlichen Vortrag am Abend begrüßen. Mitorganisatorin Dr. Ute Bechdolf vom d.a.i. freute sich über die bunt gemischte Schar, unter denen sich etliche junge Gründerinnen und Gründer befanden.

In seiner keynote lecture ging Michael Goldberg auf die Erfolgsbedingungen von Startups ein und ließ die Unterschiede zwischen Deutschland und den doch erheblich anderen Bedingungen in den Vereinigten Staaten nicht unerwähnt. Nicht überall liege das Geld auf der Straße wie im sagenhaften „Silicon Valley“. Auch Cleveland, eine einstige Industriemetropole, war nach einem Strukturwandel gezwungen neue Wege zu beschreiten, um dem wirtschaftlichen Abwärtstrend zu trotzen. Es galt, gute Bedingungen zu schaffen, Unternehmen anzulocken und insbesondere Startups zu unterstützen. Die gemeinsamen Aktivitäten von Universitäten, Gründerzentren, Inkubatoren und sog. Beschleunigern, den „Accelatoren“ und natürlich eine funktionierende Investorenlandschaft begünstigten den wirtschaftlichen Aufschwung ganz erheblich.

Die anschließende Podiumsdiskussion mit Nadine Antic, Gründerin der GlobalFlow, CeGaT – Chef Dr. Dirk Biskup und Michael Goldberg wurde von Dr. Christopher Gohl vom Weltethos-Institut moderiert. Sie zeigte wiederum die mentalen Unterschiede auf, insbesondere was die Risikobereitschaft zu investieren angeht. „In den USA herrscht grundsätzlich eine größere Offenheit gegenüber neuen Ideen und Firmengründungen“, so Dirk Biskup, der unlängst eine Tochterfirma in Pennsylvania gegründet und sich bereits längere Zeit in den Staaten aufgehalten hat.

Nadine Antic ermunterte auf Fragen auf dem Publikum zum Durchhalten, gerade in Zeiten hoher Beanspruchung: „Wenn es eine gute Idee ist, wird man erfolgreich sein“. Diese Probe auf Exempel wird das junge Unternehmen mit ihrem neu auf den Markt kommenden Wurmdünger mit dem kecken Namen „Wormanizer“ in Zukunft machen dürfen. Biogene Abfälle aus der Lebensmittelindustrie werden nicht vernichtet, sondern zu wertvollem Wurmhumus für Pflanzen veredelt, der obendrein zur Bodenregeneration beitragen kann. Plattform Umwelttechnik BW

Die Veranstaltungsreihe schloss mit einem gut besuchten „Gründerfrühstück“ am Samstag Vormittag ab, das die transatlantischen Verbindungen vertiefte.Weitere Unterstützer waren die TF R-T und die WIT, die KSK Tübingen, die Universität Tübingen sowie das Weltethos-Institut.

Wormanizer_698

Christine Decker mit „Wormanizer“ Nadine Antic und Ute Bechdolf, der Direktorin des d.a.i.

Weitere Infos:
Programm: PDF-Download
https://www.dai-tuebingen.de/events/2016/06/entrepreneurship-beyond-silicon-valley-solving-the-problems-of-tomorrow-with-the-skil
https://www.youtube.com/watch?v=Wk7GSxUMqAk

Die TF R-T beim Startup-Seminar der Junior GBM Tübingen – 7. Juni 2016

Da außerhalb des Curriculums liegend, organisierte die Stadtgruppe Tübingen der Junior GBM, der bundesweiten Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V., ein Seminar zum Thema „StartUp! – Gründen aus der Wissenschaft“ und lud Christine Decker von der TF R-T als Referentin ein. Die Teilnehmer – Studierende der Biochemie, Biologie, Bioinformatik und Pharmaceutical Sciences & Technologies – hörten von der Entwicklung des Technologieparks Tübingen – Reutlingen von 2000 bis heute – und den sehr unterschiedlichen Gründungsgeschichten von CureVac und CeGaT, aber auch von jungen Firmen wie Computomics, Global Flow und AmbiGate. Neben den Förderprogrammen von Land und Bund, den vielen Institutionen und Netzwerken, die Gründern hilfreich zur Seite stehen, stellte sie neue Formate wie Crowdfunding, Gründergrillen, Startup Weekends und die MedTech Startup School der Uni Tübingen vor.

Co-Referent Christian Maas, der Gründer von myNFP bereicherte die Veranstaltung durch seine eigenen Erfahrungen. Denn nicht jedes Unternehmen sei auf Wagniskapital angewiesen und brauche jahrelange Entwicklung, um erfolgreich zu sein. Eine lebhafte Diskussion zum Thema unternehmerisches Risiko und Ideenentwicklung schloss sich an.

BU: Christian Maas, Christine Decker und Benjamin Schröder, Sprecher des jGBM vor dem Interfakultären Institut für Biochemie, IFIB

BU: Christian Maas, Christine Decker und Benjamin Schröder, Sprecher des jGBM vor dem Interfakultären Institut für Biochemie, IFIB

Weitere Infos:
http://jgbm-tuebingen.gbm-online.de/

Die TF R-T lädt zur „bwcon: Entrepreneurship-Roadshow“ ein – 3. Mai 2016

Teaser_CyberOne

„Unternehmerisches Wachstum und seine Risiken – Hilfe, wir sind erfolgreich und wachsen! – Das Geschäftskonzept ist erfolgreich, die Firma floriert und die Mitarbeiteranzahl wächst und wächst. Was sich jede/r Unternehmer/in gerade in der Startphase wünscht, hat auch seine Kehrseiten, doch welche?“

So lautete das Motto der diesjährigen „bwcon: Entrepreneurship – Roadshow“, das über 60 Gäste in den Seminarraum der CeGaT GmbH gelockt hatte. Das Programm hatte wie immer Projektleiterin Christine Decker zusammengestellt. Nachdem TF R-T Geschäftsführer Wolfgang Kleinmann sowie CeGaT-Chef und Hausherr Dr. Dirk Biskup die Teilnehmer willkommen geheißen hatten, stellte Dr. Klaus Eichenberg von der BioRegio STERN den Science2Start-Ideenwettbewerb vor. Bis zum 15. Mai können sich Nachwuchswissenschaftler oder Gründer aus dem Life-Sciences-Bereich in der BioRegion STERN bewerben. Nicht wenige der Preisträger sind mittlerweile erfolgreiche Unternehmen geworden.

Linda Gewinner von Baden-Württemberg: connected informierte über den CyberOne Hightech-Award, der bereits in die 18. Runde startet. Mit der Roadshow durch ganz Baden-Württemberg wird der Businessplan-Wettbewerb bekannt gemacht. Junge Technologie-Unternehmen aus Life Science, Health Care, Industrielle Technologien oder Medien- und Kreativwirtschaft können sich bis zum 30. Juni bewerben. Anschließend führte Dr. Ute Hillmer von Better Reality Marketing mit ihrem Impulsreferat: „Zum Wachsen verdammt – wer nicht wächst – stirbt!“ in die Thematik des Abends ein.

Die Podiumsgäste trugen durch ihre Offenheit zu einer erfrischenden Diskussion in der Fragerunde bei – souverän geleitet von Moderatorin Ute Hillmer. Nadine Antic, die Gründerin von GlobalFlow und Albfertil, Dirk Biskup, Chef der CeGaT GmbH, Cemet und Cenata sowie Johannes Matheis, Geschäftsführer der JOMATIK GmbH und Gunther Hofmann von der Die Besserwisser GmbH, die letztes Jahr mit dem CyberOne Award für ihr Tool Dr. SEM, einem Algorithmus für das Suchmaschinen-Marketing ausgezeichnet wurden, teilten ihre Erfahrungen mit dem interessierten Publikum. Der Abend wurde mit einem get together abgeschlossen.

Die Veranstalter der Roadshow in Tübingen waren die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. und die TF R-T GmbH in Kooperation mit der TTR GmbH und BioRegio STERN GmbH.

Programm: PDF-Download

Weitere Infos:
http://www.cyberone.de/ 

Fotogalerie:

Die TF R-T auf der „Gründermesse Neckar-Alb“ – 18. März 2016

Zwar wurden heuer etwas weniger Besucher in der Stadthalle als im Vorjahr gezählt, doch die über 80 Gründer samt den quirligen Schülerfirmen boten dem Publikum ein gewohnt breites Spektrum, das vom Römerkahn bis zum Schwabenketchup und vom Schlagzeugbettlaken bis zu Pferdeleckerlis in Bio-Qualität reichte. Auch zahlreiche Beratungsinstitutionen waren wieder mit dabei.

Bei der TF R-T war immer etwas los. Am Stand nebenan präsentierte sich die Hochschule Reutlingen mit Gründern aus dem First Step Projekt, begleitet vom Gründungsberater Thomas Rehmet. Claudia Haas mit ihrem nachhaltigen Modelabel Noée wurde beim Messerundgang von Finanzbürgermeister Alexander Kreher und MdL Thomas Poreski besucht. Auch Simone Schwille von uniqmat (unique materials) stellte ihre Materialberatung und Entwicklungen für die Industrie vor.

Hightech gab es auch von Tübinger Seite: Dr. Friedrich Auer-Kanellopoulos von der AKABO GmbH präsentierte seine innovative Oberflächentechnologie mit vielen Beispielen zum Anfassen. Neu auf der Messe dabei: das mobile Filmstudio, das neben vielen anderen jungen Firmen auch Christian Frede von der AmbiGate GmbH zu seinem sensorbasierten Bewegungstherapiesystem interviewte: interviews-von-der-gruendermesse-2016

Im Anschluss an die Messe ging es im Saal oben weiter mit dem landesweiten „Elevator Pitch Wettbewerb“: Zehn junge Jungunternehmer/innen waren am Start. Sie hatten genau drei Minuten Zeit, mit ihrem Geschäftsmodell Jury und Publikum zu überzeugen. Der Abend endete mit der feierlichen Preisverleihung an die Gewinner:

Sieger monikit aus Stuttgart/Tübingen, zweiter die QLIPS GmbH aus Reutlingen und den dritten Platz belegte Muffkopf aus Tübingen, der auch den Publikumspreis einheimste. Hier mehr dazu. Wir freuen uns schon auf die nächste Gründermesse 2017!

Gruendermesse_698

Juror und Laudator Dr. Christoph Pfefferle mit allen Teilnehmern des Elevator Pitch (Bildquelle: Elevator Pitch BW 2015/2016)

Weitere Infos:
www.reutlingen.de/gruendermesse
elevatorpitch-bw.de/gewinner-reutlingen

Fotogalerie:

„Gründerfee“ Christine Decker auf der ifex – Arbeitstagung – 10./11. Dezember 2015

Arndt Upfold vom MFW mit der „Gründerfee“

Arndt Upfold vom MFW mit der „Gründerfee“

Schon zur guten Tradition geworden ist die jährliche Arbeitstagung der Initiative für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft (ifex) in der Evangelischen Akademie Bad Boll. Das ifex-Team hatte für die ca. 150 teilnehmenden Akteure im Gründungsgeschehen Baden-Württembergs ein abwechslungsreiches Programm zu den aktuellen Entwicklungen auf Landes- und Bundesebene zusammengestellt. Auch der themenübergreifende Erfahrungsaustausch kam nicht zu kurz. Arndt Upfold freute sich dabei über die anwesende „Gründerfee“ Christine Decker, über die neulich in „Wirtschaft im Profil“ berichtet wurde.

PDF-Download: Artikel Gründerfee

Weitere Infos:
www.wirtschaftimprofil.de
www.gruendung-bw.de

Die TF R-T auf dem Hightech Summit BW und der CyberOne Award Preisverleihung – 19. November 2015

Erstmals wurden zwei hochkarätige Veranstaltungen zusammengeschlossen zum Hightech Summit Baden-Württemberg: die landesweite Landeskonferenz „Forward IT“ und der Preisverleih im Businessplan-Wettbewerb „CyberOne“ fanden unter dem eindrucksvollen Dach der WIRSOL-Arena in Sinsheim statt. Während tagsüber die Chancen der „Digitalen Transformation“ in zahlreichen Foren diskutiert wurde, fand abends die Preisverleihung im CyberOne Hightech-Award statt – Baden-Württemberg wichtigstem Businessplan-Wettbewerb.

Bei der abendlichen Gala wurde die Tübinger Firma Die Besserwisser GmbH für ihre Entwicklung von Dr. SEM, Tools zur Optimierung von Google Shopping und Adwords, mit dem 3. Platz in der Kategorie Geschäftsfelderweiterung ausgezeichnet. Wolfgang Kleinmann und Christine Decker gratulierten Frank Velmeke und seinem Team.

00_Stadion_Kleinman

Weitere Infos:
www.baden-wuerttemberg.de
www.cyberone.de/PM_HightechSummit.pdf
www.cyberone.de/besserwisser-gmbh

Fotogalerie:

Die TF R-T gratuliert Computomics zum „Landesinnovationspreis 2015“ – 12. November 2015

Bereits zum 31. Mal hat das Finanz- und Wirtschaftsministerium den Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg, den „Dr.-Rudolf-Eberle-Preis“ verliehen. Mit dem Preis werden mittelständische Unternehmen für herausragende Entwicklungen und Anwendungen neuer Technologien ausgezeichnet. Die MBG verlieh den Sonderpreis für junge Unternehmen in Höhe von 7.500 Euro an die Tübinger Computomics GmbH. Wolfgang Kleinmann und Christine Decker gratulierten den beiden Geschäftsführern Sebastian Schultheiß und Tobias Dezulian im Haus der Wirtschaft, Stuttgart.

001_Computomics_Innopreis_2015

Weitere Infos:
www.baden-wuerttemberg.de
www.computomics.com

Die TF R-T auf der Biotechnica in Hannover – 6. – 8. Oktober 2015

Zum ersten Mal fand die Biotechnica-Messe zusammen mit der Labvolution statt – Biotechnologie trifft Labortechnik – und das Konzept ging mit ca. 10.000 Fachbesuchern auf. Insbesondere die Sonderschau smartLAB, das intelligente Labor der Zukunft, stieß auf großes Publikumsinteresse. Gemeinsam mit den Kollegen der BioRegio STERN und der TTR war die TF R-T auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg zu finden. Aus der Region Reutlingen-Tübingen waren die HB Technologies AG und das Lab Automation Network als Aussteller mit dabei.

 

Standbild

Bitte vormerken:

Die nächste Biotechnica/Labvolution-Doppelmesse wechselt vom Herbst in den Frühling und findet vom 16. – 18. Mai 2017 in Hannover statt.

Weitere Infos:
www.biotechnica.de/abschlussbericht-2015

Fotogalerie:

Die TF R-T gratuliert Computomics zum neuen Firmensitz – 22. Juli 2015

Der Auszug aus der Universität in die eigenen Räumlichkeiten, eine ehemalige Fabrikantenvilla in der Südstadt Tübingens und vormaliger Sitz des Instituts für Kulturaustausch, wurde groß gefeiert:

Mehr als 100 Gäste, Nachbarn, Beiräte und Mitarbeiter, Vertreter aus Politik und Wirtschaft – darunter viele aus der Tübinger Gründerszene – waren gekommen, um bei der fröhlichen Einweihungsfeier des jungen Bioinformatik-Unternehmens mit dabei zu sein. Die Grußworte sprachen OB Boris Palmer, Dr. Klaus Eichenberg, Reinhard Hamburger, Dr. Ralf Allrutz und Christine Decker. Die Computomics-Geschäftsführer Dr. Sebastian Schultheiß und Dr. Tobias Dezulian und ihr Team freuten sich über die vielen Glückwünsche zum weiteren Wachstum im neuen Domizil und eine aktuelle Finanzierungszusage.

Für den offiziellen Teil der Feier war stilecht ein blauer Teppich ausgerollt.

Für den offiziellen Teil der Feier war stilecht ein blauer Teppich ausgerollt.

Weitere Infos:
www.tagblatt.de
www.computomics.com

Die TF R-T bei Waaatah GmbH auf der OUTDOOR-Messe – 15. Juli 2015

Die Brüder Jonas und Benjamin Hartmann von der jungen Wataaah GmbH haben als leidenschaftliche Kletterer und „Junge Innovatoren“ an der Hochschule Reutlingen bereits innovative Klettergriffe entwickelt und sich einen guten Ruf in der Klettersportszene erarbeitet. Die Wataaah-Klettergriffe, bestehend aus dem Werkstoff W-ECO PU mit einem 30%-Anteil aus nachwachsendem Rohstoff (Rhizinusöl) werden mittlerweile an einen internationalen Kundenstamm ausgeliefert und kamen bereits mehrmals bei verschiedenen Wettbewerben wie den Weltmeisterschaften im Bouldern zum Einsatz.

Doch das findige Team entwickelte eine absolute Weltneuheit:
Ein Trainingsgerät mit einer von der Tübinger d-serv GmbH programmierten neuartigen Steuerungselektronik in Verbindung mit einer APP für Tablets wurde in mehreren Testläufen mit Spitzenathleten optimiert. Mit standardisierten Leistungstests kann der Kletterer nun Maximalkraft, Kraftausdauer oder bestimmte koordinative Elemente erfassen. Ein großer Trainingsbereich mit vielen Übungen hilft dabei, ein effektives Training zu planen und sich mit der Community zu vergleichen. Das auf den Markennamen „Kraftolizer Powerstation“ getaufte Gerät stellte das Wataaah-Team erstmals auf der internationalen „Outdoor-Messe“ vom 15. – 18. Juli 2015 in Friedrichshafen vor. Christine Decker und Pietro Triscari von d-serv besuchten die viel belagerten Gründer auf der Messe.

Christine Decker, Jonas Hartmann und Pietro Triscari von d-serv auf dem Wataaah-Stand

Christine Decker, Jonas Hartmann und Pietro Triscari von d-serv auf dem Wataaah-Stand

Weitere Infos:
www.wataaah.de
https://www.kraftolizer.com/news/
www.dserv.de

Ehrengast Dr. Ingmar Hoerr hält die Laudatio beim STERN-Sommerempfang in Tübingen – 9. Juli 2015

Ingmar Hoerr hält die Laudatio (Bildquelle: BioRegio STERN)

Ingmar Hoerr hält die Laudatio (Bildquelle: BioRegio STERN)

Besucherrekord beim diesjährigen Sommerempfang der BioRegio STERN und Partner! Weit mehr als 500 Gäste gaben sich bei gutem Wetter im Sommergarten der Sternwarte die Ehre. Das TF R-T Team war vollständig vertreten.

Als Laudator für die Sieger im Ideenwettbewerb Science2Start war dieses Mal Dr. Ingmar Hoerr von CureVac eingeladen. Dabei konnte er natürlich aus seinem reichen Erfahrungsschatz schöpfen: „Man geht in ein Nirwana hinein, ohne zu wissen, was passieren wird. Man kann es gar nicht genug schätzen, dass wir Gründer haben, die sich darauf einlassen.“ Allen angehenden Gründern riet er vor allem zur Standfestigkeit: „Gründen ist nicht das Schwerste, das Durchhalten ist wesentlich schwerer.“ Sein Rezept: ein Netzwerk, ein Team, Mut – und auch ein wenig Glück.

Die Preisträger durften sich über Geldpreise freuen. Platz 1 belegte Dr. Paolo Cesare vom NMI mit seinem Mikroelektroden-Mikrofluid-System, das die Notwendigkeit von Tierversuchen bei der Entwicklung von Medikamenten deutlich reduzieren kann. Mit einem Antibiotikum gegen multiresistente Keime kamen Alexander Zipperer, Dr. Bernhard Krismer sowie Martin Christoph Konnerth, alle Forscher an der Uni Tübingen, auf den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Dr. Federica Bogo vom MPI für Intelligente Systeme, die ein Hochfrequenz-Screening zur Früherkennung von Hautkrebs entwickelt.

Weitere Infos:
www.bioregio-stern.de/science2start-preistraeger

SPARK-Delegation aus Ann Arbor besucht den Technologiepark Tübingen – 29. Juni 2015

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Tübingen – Ann Arbor fand erstmals ein Austausch von Wirtschaftsvertretern statt. Das Ann Arbor SPARK Team um Paul Krutko traf auf Einladung der BioRegio STERN beim Business Lunch mit Life Science-Unternehmern aus dem Technologiepark Tübingen und der Region zusammen. Neben den Organisatorinnen Dr. Ute Bechdolf vom d.a.i. und Dr. Ann-Mareen Franke von STERN, war auch Christine Decker von der TF R-T war mit dabei. An die anregenden Gespräche bei Tisch schlossen sich Firmenbesuche bei CeGaT, CureVac und Computomics an.

Das SPARK-Team (links neben Christine Decker) und Unternehmer aus der STERN-Region und dem Biotechnologiezentrum

Das SPARK-Team (links neben Christine Decker) und Unternehmer aus der STERN-Region und dem Biotechnologiezentrum

Weitere Infos:
www.annarborusa.org

Die Sonnenfinsternis am Technologiepark Tübingen – 20. März 2015

Die partielle Eklipse am späten Vormittag lockte auch die Parkbewohner und MitarbeiterInnen im und um das Biotechnologiezentrum ins Freie. Die Sternwarte Tübingen stellte für die Besucher mehrere präparierte Teleskope zur Verfügung, die alle dicht umlagert waren. Wer keine Sofi-Brille anno 1999 dabei hatte, durfte auf einen freundlichen Mitmenschen zählen, der sein eigenes Exemplar gerne auslieh. Um 10.37 Uhr war das Maximum erreicht, das Licht diesig geworden und die Temperaturen deutlich kälter.

Der Mittelpunkt des Parks: die Sternwarte Tübingen, daneben der CeGaT-Neubau, rechts das Biotechnologiezentrum Tübingen (BTZ)

Der Mittelpunkt des Parks: die Sternwarte Tübingen, daneben der CeGaT-Neubau, rechts das Biotechnologiezentrum Tübingen (BTZ)

Die nächste partielle Sonnenfinsternis in Deutschland lässt allerdings auf sich warten: am 12. August 2026 ist es wieder soweit, eine totale Eklipse ist erst am 3. September 2081 zu sehen.

Weitere Infos:
www.tagblatt.de
www.tagblatt.de/partielle-Eklipse

Fotogalerie:

Die TF R-T auf der „Gründermesse Neckar-Alb“ – 13. März 2015

Die dritte „Gründermesse Neckar-Alb“ brach alle Rekorde:
Über 2.000 Besucher wurden in der Stadthalle Reutlingen gezählt und mit fast 90 Gründerfirmen und 45 Beratungsinstitutionen ein neues Maximum an Ausstellern erreicht. Das Angebot erstreckte sich von der kreativen Welt des 3D-Drucks und Business Apps über Titan-Implantate und orientalischen Spezereien bis hin zu leuchtenden Taschen aus der Technologiewerkstatt Albstadt.

Gründermesse Neckar-Alb 2015

Am Stand der TF R-T war immer etwas los. Gründerfirmen wie die Jomatik GmbH und VeloCarrier („Shoppen ohne Schleppen!“), Unifika, Textöffner – das Büro für Leichte Sprache aus Tübingen und natürlich das create Zukunftslabor, Suppengrün und Pixperformance aus Reutlingen u.v.a. waren ebenfalls dabei. Das Team von Global Flow lockte mit üppigem Pflanzenwachstum dank SeNa-Flora-Wurmdünger viel Publikum an.

Im Anschluss an die Messe ging es im Saal oben nahtlos weiter mit dem landesweiten „Elevator Pitch Wettbewerb“: Zehn junge Jungunternehmer/innen waren am Start. Sie hatten genau drei Minuten Zeit, mit ihrem Geschäftsmodell Jury und Publikum zu überzeugen.

Der Abend endete mit der feierlichen Preisverleihung an die Gewinner: Sieger wurde die CMC Engineers GmbH, den dritten Platz belegte Professor Albertus Scheule von CaveoMed GmbH aus unserem Technologiezentrum Tübingen. Den Publikumspreis heimsten die Reutlinger „Marktboten“ ein. Unseren herzlichen Glückwunsch!

Weitere Infos:
http://www.reutlingen.de/gruendermesse
www.reutlingen.de/Elevator-Pitch

Fotogalerie:

Die TF R-T bei der Preisübergabe beim „RegioWIN“-Wettbewerb des Landes – 23. Januar 2015

Bei der Preisübergabe in Stuttgart mit dabei: die beiden TF R-T Geschäftsführer Dr. Christoph Pfefferle und Wolfgang Kleinmann mit den Vertretern der Region Neckar-Alb zusammen mit den Ministern Nils Schmid, Theresia Bauer sowie Alexander Bonde

Bei der Preisübergabe in Stuttgart mit dabei: die beiden TF R-T Geschäftsführer Dr. Christoph Pfefferle und Wolfgang Kleinmann mit den Vertretern der Region Neckar-Alb zusammen mit den Ministern Nils Schmid, Theresia Bauer sowie Alexander Bonde

Im Stuttgarter Haus der Wirtschaft wurden die siegreichen 21 von 61 eingereichten Leuchtturmprojekten im RegioWIN-Wettbewerb ausgezeichnet. Vom FORTUNA -Antrag der Region Neckar-Alb erreichte der „Forschungscampus BioMedTech“, bei dem die TF R-T Projektträger ist und die „Nanoanalytik“ des NMI den begehrten „Leuchtturm-Status“ und können sich nun über EFRE-Förderung freuen. Geschäftsführer Dr. Pfefferle nahm die Prämierungsurkunde aus den Händen von Wirtschafts- und Finanzministers Dr. Nils Schmid entgegen.

„Durch diesen Innovationszyklus soll auf dem Forschungscampus eine Tür-an-Tür-Kultur der Zusammenarbeit entstehen, die die Region langfristig und nachhaltig zu einem führenden Entwicklungsstandort für neue Produkten, Verfahren und Therapien an der Schnittstelle von Medizintechnik und Biotechnologie macht“, so Pfefferle, „damit ist die Region klar am Puls der Zukunft.“

Beim Forschungscampus mit dabei sind Tübinger und Reutlinger Biotech-Firmen wie Mediagnost und CeGaT, das NMI, die Universität Tübingen und die Hochschule Reutlingen.

Der Campus soll in direkter Nähe zum NMI in Form von „Flying Labs“ entstehen und die beiden Branchen Medizintechnik und Biotechnologie systematisch, thematisch und räumlich zusammenführen, Forschungsprojekte für die Medizin der Zukunft sollen in international markt- und wettbewerbsfähige Produkte und Verfahren verwandeln. Für dieses Ziel arbeiten sowohl Unternehmen und akademische Forschergruppen zusammen.

RegioWIN ist ein zweistufiger landesweiter Wettbewerb um die besten Zukunftskonzepte und -projekte. Regionen, Landkreise, Städte und Gemeinden wurden mit dem Landeswettbewerb RegioWIN im Februar 2013 aufgefordert, sich zusammen mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Verwaltung mit den Stärken und Schwächen ihrer Region auseinanderzusetzen.

Pressemeldung: PDF-Download

Weitere Infos: http://regiowin.eu/veranstaltungen

Die TF R-T gratuliert HB Technologies bei der Verleihung zum Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – 1. Dezember 2014

Wolfgang Kleinmann mit den strahlenden Preisträgern Dr. Steffen Hüttner (rechts) und Joachim Zühlke

Wolfgang Kleinmann mit den strahlenden Preisträgern Dr. Steffen Hüttner (rechts) und Joachim Zühlke

Im Rahmen der Preisverleihung des diesjährigen „Dr. Rudolf-Eberle-Preises“ wurde die Tübinger HB Technologies AG im Ludwigsburger Residenzschloss für die Entwicklung ihres MultiPep Continuous Flow Peptide Synthesizer mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Wolfgang Kleinmann konnte dem Geschäftsführer Dr. Steffen Hüttner und Marketingchef Joachim Zühlke gleich vor Ort zu diesem Erfolg gratulieren.

Mit dem Innovationspreis prämiert das Land Baden-Württemberg bereits seit 30 Jahren mittelständische Unternehmen für herausragende Entwicklungen und Anwendungen neuer Technologien.

Pressemeldung PDF-Download

Weitere Infos:
www.innovationspreis-bw.de

Die TF R-T lädt zur „Entrepreneurship-Roadshow“ ein – 6. November 2014

03_Biskup_teaser

„Quo vadis Geschäftsidee?“ – Die Podiumsgäste der Roadshow waren um keine Antwort verlegen

Dieses Mal hatte die „bwcon: Entrepreneurship – Roadshow“ mit dem Titel „Quo vadis Geschäftsidee“ noch mehr Interessierte angezogen als die Jahre zuvor. Da war es gut, dass sie dieses Mal im neuen Firmengebäude der CeGaT GmbH stattfinden konnte, die ihren großen Seminarraum zur Verfügung stellte. Nachdem Wolfgang Kleinmann von der TF R-T sowie CeGaT-Chef und Hausherr Dirk Biskup die ca. 80 Gäste willkommen geheißen hatten, sprach auch Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer ein Grußwort.

Projektleiterin Christine Decker ging kurz auf die sichtbaren Erfolge der Technologieförderung Reutlingen-Tübingen ein, dann folgte der Vortrag von Dr. Ann-Mareen Franke zum Science2Start-Wettbewerb der BioRegio STERN. Martin Cremer informierte über die Dienstleistungen des Wirtschaftsnetzwerkes bwcon und den CyberOne Hightech-Award und freute sich über anwesende Preisträger.

Theo Eißler von spotentwicklung, leitete mit seinem Impulsfilm „Die Kraft der Freiheit“ am Beispiel von Nelson Mandela zur Thematik des Abends über: „Quo vadis Geschäftsidee – Unternehmensgründer schaffen Mehrwert für die Gesellschaft“. Das Impulsreferat hielt Dr. Christopher Gohl vom Tübinger Weltethos-Institut. Er stellte die These auf, Ethik nicht als Hemmnis, sondern als Treiber von Innovationen zu sehen.

Moderator Hans-Martin Ehmann begrüßte nun die Gäste auf dem Podium zum lebhaften Austausch: Dr. Dirk Biskup, Dr. Ingmar Hoerr von CureVac GmbH und Dr. Sebastian Schultheiß von der Computomics GmbH & Co.KG, den diesjährigen Preisträger im CyberOne Award. Er bezog auch das Publikum in die spannende Diskussion mit ein: Was versteht man unter unternehmerischer Verantwortung und wo sind ihre Grenzen? Corporate Social Responsibility und Ethik in der Wirtschaft – schön und gut, doch was kann jeweils konkret im Unternehmen umgesetzt werden? Diese und weitere Fragen bewegten die Gäste auch noch beim get together nach dem offiziellen Programm.

Die Veranstalter der Roadshow in Tübingen waren die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. und die TF R-T GmbH in Kooperation mit der TTR GmbH und BioRegio STERN GmbH.

Programm: PDF-Download

Fotogalerie:

Die TF R-T auf der Gründermesse in Tübingen – 17. Oktober 2014

Die „Gründungsoffensive Neckar-Alb“ war auch 2014 zu Gast in Tübingen im Carré der Kreissparkasse Tübingen. Um den Beratungsbedarf zu decken, präsentierten sich ca. 20 Wirtschaftskammern, Verbände, öffentliche Einrichtungen, Hochschulen, Banken und Dienstleister. Nach der Begrüßung durch den Hausherrn Hans Lamparter sprach Christian Riethmüller die keynote zum Thema: „Mission eigener Chef“. Der Geschäftsführer der Osianderschen Buchhandlung kann auf eine beeindruckende 400jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Die TF R-T und die Wirtschaftsförderung Tübingen traten mit dem bewährten Gemeinschaftstand auf. Etliche Gründerinnen und Gründer aus den unterschiedlichsten Bereichen wie e-reha, blicklichter, AKABO, Tretmühle Tübingen, JOMATIK, Leichte Sprache, Mille Fiabe und Gerritsen Design u.a. waren der Einladung gefolgt und freuten sich über das reiche Feld an Gleichgesinnten und Kontakten. Ein bunter „Gründertisch“ lockte das Publikum mit Exponaten wie Clean Velvet-Oberflächenmustern und Flyern. Zur „Blauen Stunde“ waren dann alle versammelt, bevor die KSK die Aussteller und Besucher zur leiblichen Erquickung einlud.

Gute Laune auf der Messe: Thorsten Flink (WIT), das TF R-T - Team und die Unternehmer von AKABO und novis vom Technologiezentrum Tübingen

Gute Laune auf der Messe: Thorsten Flink (WIT), das TF R-T – Team und die Unternehmer von AKABO und novis vom Technologiezentrum Tübingen

Fotogalerie:

Rekordmieterzahl im Technologiezentrum Tübingen – September 2014

Nachdem im Frühjahr/Sommer 2014 drei neue Unternehmen in das Tübinger Technologiezentrum eingezogen waren, musste das Firmenschild neu angepasst werden. Die jungen Unternehmen sind in so verschiedenen Branchen tätig wie der Oberflächenveredelung: AKABO GmbH, des 3D-Drucks: die JOMATIK GmbH und der Medizintechnik: CaveoMed GmbH. Damit sind zehn Firmen unter dem Dach der Technologiezentrums in der Weststadt versammelt – soviel wie noch nie.

Angela Lill und Wolfgang Kleinmann vor dem neuen Firmenschild

Angela Lill und Wolfgang Kleinmann vor dem neuen Firmenschild

Die TF R-T gratuliert Computomics aus Tübingen zum CyberOne Hightech-Award – 3. Juli 2014

Im Anschluss an die Gründerzeit-Messe fand im Konzerthaus Karlsruhe die Preisträger-Gala im Wettbewerb bwcon: CyberOne Hightech-Award statt. Die Computomics GmbH & Co. KG errang den hervorragenden 2. Preis in der Kategorie „Start-up“. bwcon-Vorstand Dr. Tilman Schad und Minister Dr. Nils Schmid überreichten die Preise. Insgesamt hatten 52 Unternehmen in den Kategorien „Startup“ und „Wachstum“ am Wettbewerb teilgenommen.

Das Startup der Universität Tübingen und des MPI entwickelte ein Verfahren für die Analyse von Pflanzenerbgut, mit dessen Hilfe sich Saatgut auf schnelle und natürliche Weise optimieren lässt. Die TF R-T war bei der Preisverleihung mit dabei und gratulierte Dr. Sebastian Schultheiß und Dr. Tobias Dezulian herzlich.

Der bwcon: Hightech Award ist der wichtigste Technologiepreis in Baden-Württemberg und wird von der Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected ausgeschrieben. Junge Gründer und auch etablierte Firmen können am CyberOne Businessplan-Wettbewerb teilnehmen. Die TF R-T unterstützt den Wettbewerb jedes Jahr durch eine bwcon: Gründer-Roadshow.

Weitere Infos:
http://www.cyberone.de/cms/
http://saatgut-fuer-die-zukunft

Christine Decker und Wolfgang Kleinmann mit den glücklichen Gewinnern des CyberOne Hightech-Award 2014 Sebastian Schultheiß und Tobias Dezulian.

Christine Decker und Wolfgang Kleinmann mit den glücklichen Gewinnern des CyberOne Hightech-Award 2014 Sebastian Schultheiß und Tobias Dezulian.

Die TF R-T auf der „Gründerzeit Baden-Württemberg“ – 3. Juli 2014

Es war ein wieder ein voller Erfolg für die Veranstalter ifex und L-Bank:

Ca. 2.000 Besucher kamen zur zweiten „Gründerzeit Baden-Württemberg“ ins Kongresszentrum Karlsruhe. Über 130 junge UnternehmerInnen aus dem Hightech-Bereich präsentierten sich am eigenen Stand. Auch die bewährten unterstützenden Organisationen waren zahlreich erschienen. Web.de-Gründer Matthias Grewe zog mit seinem Erfahrungsbericht: „Lessons learned – Aus 30 Jahren Entrepreneurship“ ein ermutigendes Fazit für alle Anwesenden.

Aus Reutlingen waren die GlobalFlow GmbH und die eggtech GmbH als Ausstellermit dabei, aus Tübingen die Biametrics GmbH und die Computomics GmbH & Co. KG. Am Nachmittag lieferten sich dann die 13 Finalisten im ersten landesweiten Elevator-Pitch BW Wettbewerb ein letztes „Showdown“.

Ab 18.00 Uhr ging es dann in der benachbarten Konzerthalle weiter mit der festlichen Preisverleihung an die drei besten Teams im Elevator Pitchen. Auch die Sieger im Businessplan Wettbewerb CyberOne Hightech-Award wurden gekürt. Erfreulicherweise erreichte die Computomics den 2. Platz in der Kategorie „Startup“.

Weitere Infos:
http://www.gruenderzeit-bw.de/media/presse/
http://www.gruenderzeit-bw.de/pdf

Fotogalerie:

Die TF R-T auf der „Gründermesse Neckar-Alb“ – 28. März 2014

Auch die zweite „Gründermesse Neckar-Alb“ war ein voller Erfolg:

Die über 60 jungen Start-ups und Jungunternehmerinnen als auch die beratenden Institutionen und sechs geschäftstüchtige Schülerfirmen wie die DDR erfreuten sich eines regen Besucherinteresses in der ausgebuchten Stadthalle Reutlingen. Auch am Stand der TF R-T war immer etwas los. Gründerfirmen wie beispielsweise HydroSave und die Tretmühle aus Tübingen sowie der neu eröffnete Coworking Space „Consilium“ und das create 3D Zukunftslabor aus Reutlingen waren ebenfalls dabei.

Im Anschluss an die Messe strömte das Publikum in den großen Saal zum „Elevator Pitch BW-Wettbewerb“. Zehn junge Jungunternehmer/innen und ihre Teams (falls schon vorhanden) stellten sich der Aufgabe, ihre Geschäftsidee der kritischen Jury vor zu tragen – und das in genau drei Minuten.

Der Abend endete mit der Preisverleihung an die drei Gewinner: Nemestris aus Balingen wurde 1. Den zweiten Preis sowie den begehrten Publikumspreis errang die Tübingerin Krishna-Sara Helmle als „Textöffner“ für leichte Sprache. Dritter wurde myFoodMap.de aus Reutlingen. Unseren herzlichen Glückwunsch!

Angela Lill und Christine Decker als „Techno-Girls“

Angela Lill und Christine Decker als „Techno-Girls“

Weitere Infos:
http://www.gruendung-bw.de/ElevatorPitchBW
http://www.reutlingen.de/gruendermesse

Fotogalerie:

Die TF R-T lädt zur „Gründer-Roadshow“ ein – 12. November 2013

Die „bwcon: Gründer-Roadshow“ machte bei ihrer Tour durch das Land bereits zum vierten Mal im Technologiepark Tübingen Station. Gastgeberin Christine Decker von der TF R-T freute sich über die zahlreichen Gäste und ging kurz auf die aktuelle Situation in den gut ausgelasteten Technologiegebäuden ein.

Der Abend stand unter dem Thema: „Führung einmal anders gedacht  – warum Begeisterung gewinnt“. Als Podiumsgäste waren die beiden BTZ-Mieter Dr. Dirk Biskup, CeGaT GmbH, und Dr. Harpreet Singh von der immatics biotechnologies GmbH eingeladen sowie der junge Gründer Jonas Hartmann von der WATAAAH GmbH, die innovative Klettergriffe herstellt.

Theo Eißler, Kreativdirektor der Tübinger Agentur spotentwicklung, führte ins Thema ein. Denn obwohl die Geschäftsführer der drei Firmen in völlig verschiedenen Geschäftsfeldern agieren, der Frage – Wo und wofür stehen wir wirklich und was macht uns einzigartig? – kann sich keiner entziehen. Um Menschen zu begeistern und den Wettbewerb um die besten Ideen und Talente zu gewinnen, braucht es eine überzeugende Unternehmenskultur und einen glaubwürdigen Unternehmensauftritt.

Das Publikum erlebte anschließend einen lebhaften und gut gelaunten Austausch der Unternehmer unter der bewährten Moderation von Hans-Martin Ehmann.

Der bwcon: Hightech Award ist der wichtigste Technologiepreis in Baden-Württemberg. Junge Gründer und auch etablierte Firmen können am CyberOne Businessplan-Wettbewerb teilnehmen.

Die Veranstalter der Roadshow in Tübingen waren die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. mit den regionalen Kooperationspartnern TF R-T GmbH, TTR GmbH und BioRegio STERN GmbH.

Weitere Infos:
http://www.bwcon.de/5812.html 

Programm: PDF-Download

Fotogalerie:


Die TF R-T auf dem Tübinger Startup Weekend – 25.-27. Oktober 2013

Der Funke ist mittlerweile bis in unsere Unistadt vorgedrungen: Das erste Startup Weekend Tübingen ist in den Räumen der Weltethos-Instituts mit 40 Teilnehmern sehr erfolgreich gelaufen. Konkret geht es bei diesem Format darum, in 48 Stunden Gründungsideen in die Realität umzusetzen und das in einem inspirierenden, teamorientierten Umfeld. Die TF R-T unterstützte – neben vielen anderen engagierten Coaches und Sponsoren – das  Organisationsteam um Philipp Nawroth, Jochen Rieger und Imke Prang.

Startup Weekends sind mittlerweile eine globale Erscheinung geworden und können ein kreativer Gründungsgenerator sein: http://startupweekend.org/events/

Weitere Infos:
http://tuebingen.startupweekend.org/

Film über das Event:
http://www.youtube.com

Tuebinger_Startup_WE

Fotogalerie:

Die TF R-T auf der Biotechnica-Messe am 8.-10. Oktober 2013

Über 10.000 Teilnehmer tummelten sich auf der diesjährigen Leitmesse für Biotechnologie und Life Sciences in Hannover. Die TF R-T war auf dem Baden-Württemberg Stand mit dabei, in guter Nachbarschaft zur TTR GmbH. Denn der Technologiepark Tübingen-Reutlingen wächst und gedeiht an beiden Standorten.

Neben der HB Technologies AG und der CeGaT GmbH war auch die Tübinger Uni-Ausgründung Computomics GmbH & Co. KG vertreten. Die junge Firma hatte sich die Standfläche bei einem Wettbewerb der Landesgesellschaft BIOPRO gesichert und konnte von der Kommunikationsplattform am Gemeinschaftstand profitieren.

In guter Nachbarschaft: Stefan Müller, TTR und Christine Decker, TF R-T

In guter Nachbarschaft: Stefan Müller, TTR und Christine Decker, TF R-T

Die TF R-T feiert mit seinen Mietern das 10jährige BTZ-Jubiläum – 21. Juni 2013

Bei strahlendem Sonnenschein feierte das TF R-T – Team mit seinen 160 Gästen das 10jährige Jubiläum des Biotechnologiezentrums Tübingen im Biergarten der Gastronomie Sternwarte. Nach den Grußworten der beiden Geschäftsführer Wolfgang Kleinmann und Dr. Christoph Pfefferle, überbrachte Wirtschaftsförderer Thorsten Flink die Glückwünsche der Stadt Tübingen und des OB Boris Palmer. Anschließend stellten die Geschäftsführer der ansässigen Biotech-Unternehmen und die Departments der Max-Planck-Institute und der Klinik für Urologie ihre Geschäfts- und Forschungsfelder kurz vor.

Anschließend wurde bei Bier und Gegrilltem in fröhlicher Runde gefeiert. Die Möglichkeit, die Nachbarn im großen BTZ-Gebäude bei einem Sommerfest kennen zu lernen, kam bei allen Anwesenden sehr gut an.

Ein fröhliches Fest mit den Mietern: die ersten 10 Jahre sind geschafft!

Ein fröhliches Fest mit den Mietern: die ersten 10 Jahre sind geschafft!

Das BTZ ist das erste von der L-Bank-Tochter TTR GmbH investierte und 2003 fertig gestellte Gebäude im gemeinsamen Technologiepark Tübingen. Erstmals in der Geschichte der Technologieförderung ist das 8.500 qm große Gebäude zu 100% vermietet. Das Parkkonzept hat somit seine Bewährungsprobe bestanden.

Das Fest wurde durch die Sponsoren Kreissparkasse Tübingen, Stadtwerke Tübingen, Terrabit GmbH, TTR GmbH, Volksbank Tübingen und die WIT GmbH unterstützt.

Programm: PDF-Download

Pressebericht: Tagblatt-Artikel (PDF)

Fotogalerie:


Die TF R-T gratuliert dem jungen GlobalFlow-Team zum Gründerpreis Baden-Württemberg – 3. Juni 2013

Das erst 2012 gegründete Unternehmen GlobalFlow GmbH aus Reutlingen erreichte beim Baden-Württembergischen Gründerpreis einen ausgezeichneten zweiten Platz in der Kategorie „Existenzgründer“. Die Auszeichnung wurde den beiden Geschäftsführerinnen Seda Erkus und Nadine Antic von Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid und dem Präsidenten des Sparkassenverbands BW, Peter Schneider, persönlich überreicht. Neben dem Preisgeld konnte sich das Team über ein professionelles Video freuen, dass das Geschäftsfeld von GlobalFlow – die Optimierung des Wertstoffmanagements von Firmen und Institutionen – perfekt darstellt. GlobalFlow berät Unternehmen und Institutionen bei der Optimierung ihres Wertstoffmanagements. Markus Flammer und Christine Decker von der TF R-T gratulierten dem Team zu diesem Erfolg.

Christine Decker mit den glücklichen Preisträgerinnen Seda Erkus (links) und Nadine Antic (rechts).

Christine Decker mit den glücklichen Preisträgerinnen Seda Erkus (links) und Nadine Antic (rechts).

Infofilm:
http://www.vidup.de/v/wYQyV/

Weitere Infos:
http://www.global-flow.de/
http://www.sv-bw.de/gesellschaftliches_engagement/gruenderpreis_bw/

Die TF R-T auf Besuch bei den Biotechnologietagen Deutschland in Stuttgart – 14. Mai 2013

Mit über 700 Teilnehmern waren die vierten Deutschen Biotechnologietage das größte nationale Biotechnologieforum in diesem Jahr. Gastgeber waren die BioRegio STERN Management GmbH und der Branchenverband BIO Deutschland. Zwei Tage lang diskutierten Unternehmer, Forscher, Politiker und Investoren im Stuttgarter Haus der Wirtschaft über die Gegenwart und Zukunft der Branche. Aus der Region waren das NMI und die beiden Tübinger Biotech-Unternehmen CeGaT und CureVac ebenfalls präsent. TF R-T Geschäftsführer Wolfgang Kleinmann nutzte die Gelegenheit zum Gedankenaustausch vor Ort.

Geschäftsführer Wolfgang Kleinmann mit Gerald Tomenendal und Dr. Christian Wilhelm am CeGaT-Stand (© Bildnachweis: CeGaT GmbH)

Geschäftsführer Wolfgang Kleinmann mit Gerald Tomenendal und Dr. Christian Wilhelm am CeGaT-Stand (© Bildnachweis: CeGaT GmbH)

Die TF R-T freut sich über den Neubau der CeGaT GmbH – 16. April 2013

Ein erfreulicher Anlass für alle Beteiligten ist das Bauvorhaben der erst vier Jahre alten CeGaT GmbH. Seit der Gründung stetig wachsend, ist ihr der Platz im voll gelegten Biotechnologiezentrum (BTZ) zu eng geworden. Somit ist die CeGaT ist das erste Unternehmen, das seine „Brutstätte“ verlässt und in direkter Nachbarschaft das eigene Bauvorhaben verwirklicht. Das neue Labor- und Bürogebäude wird ca. 4.000qm Gesamtfläche haben und soll schon im Frühjahr 2014 bezugsfertig sein.

Bei strahlendem Sonnenschein feierte das ca. 50köpfige CeGaT-Team mit OB Boris Palmer, dem Generalplaner Wolfgang Dess sowie Vertretern der Stadtverwaltung und weiteren Gästen den Baubeginn mit einem symbolischen ersten Spatenstich. Geschäftsführer Dr. Dirk Biskup sprach mit dem Bekenntnis zum Standort Tübingen auch den Dank für die Unterstützung durch die Stadt Tübingen aus. OB Boris Palmer bezeichnete den Tag als einen Glückstag für die Wirtschaft der Region und für die Kommune. Auch die TF R-T freut sich über den großen Erfolg eines der Unternehmen im Biotechnologiezentrum und gratulierte dem Unternehmerpaar Biskup und seinem Team herzlich.

Ein tüchtiger Spatenstich für die CeGaT GmbH!

Ein tüchtiger Spatenstich für die CeGaT GmbH mit Architekt Wolfgang Dess, dem Gründerpaar Biskup und OB Palmer!

Fotogalerie:

Weitere Infos:
http://www.cegat.de

Pressemitteilung: PDF-Download

„Die TF R-T auf der „Gründermesse Neckar-Alb“ – 1. März 2013

Gleich die erste „Gründermesse Neckar-Alb“ war ein voller Erfolg:

Entwickelt aus dem erfolgreichem „Existenzgründertag Reutlingen“, im Verein mit den Kammern und zehn weiteren Wirtschaftsförderungen hat sich das Engagement von Markus Flammer, Stadt Reutlingen, und seines Teams voll ausbezahlt:

Das Publikum strömte zahlreich in die voll besetzte neue Stadthalle. Am Ende des Tages waren alle Aussteller zufrieden – sowohl die über 50 jungen GründerInnen als auch die beratenden Institutionen erfreuten sich eines regen Besucherinteresses. Auch am Stand der TF R-T war immer etwas los, es wurden Kontakte geknüpft und zahlreiche Gespräche geführt. Gründerfirmen wie die Tübinger Kekswerkstatt, die GlobalFlow GmbH aus Reutlingen und die WATAAAH! GmbH nutzten ebenfalls die gute Gelegenheit, sich dort zu präsentieren.

Höhepunkt der Messe war der StartUp-Wettbewerb mit zehn ausgewählten Gründerfirmen, die ihre Geschäftsidee klar und einprägsam vor der Jury und einem voll besetzten großen Vortragssaal vortrugen – und das in genau drei Minuten.

Der Abend endete mit der Preisverleihung an die drei Gewinnerteams: der Apomore GmbH, den „Kopfschmeichlern“ und „Soeur Coeur“ aus Tübingen.

Messefilm und weitere Infos:
http://www.reutlingen.de/gruendermesse

Fotogalerie:

 

Die TF R-T gratuliert der Tübinger CeGaT GmbH zum Innovationspreis Baden-Württemberg 2012 – 21. November 2012

Die CeGaT gehörte zu den Finalisten des Innovationspreises des Landes Baden-Württemberg, dem Dr.-Rudolf-Eberle-Preis. Die Firma wurde für ihre Innovation bei der Entwicklung von Diagnostik-Panels zur Gen-Entschlüsselung mit einer Anerkennung geehrt. TF R-T Geschäftsführer Wolfgang Kleinmann war bei der Feierlichkeit in Stuttgart mit dabei und gratulierte dem Team vor Ort.

CeGaT_Innovationspreis

(v.l.n.r.: Regierungspräsident J. Schmalzl, Dirk Biskup, Staatssekretär Ingo Rust MdL, Saskia Biskup und Gerald Tomenendal, Wolfgang Kleinmann)

„bwcon: Gründer-Roadshow“ mit der TF R-T – 14. November 2012

Und wie schon im Jahr zuvor war der Stopp der „bwcon: Gründer-Roadshow“ im Technologiepark Tübingen die bestbesuchte Veranstaltung in Baden-Württemberg. Diesmal lautete das Thema: „Human Resources – Erfolgreich von Anfang an“. Die Geschäftsführer der SySS GmbH, Terrabit GmbH, biametrics GmbH, Zeltwanger Holding GmbH und Entrepreneurjobs diskutierten lebhaft in der Fragerunde mit dem gut vorbereiteten Moderatoren Hans-Martin Ehmann. Gastgeberin Christine Decker von der TF R-T freute sich über die zahlreichen Gäste und ging auch kurz auf die aktuelle Situation in den gut ausgelasteten Technologiegebäuden ein. Marc König von bwcon hatte Infos zum neuen Förderprogramm „Gründungsgutschein“ und zum Businessplan-Wettbewerb dabei.

Eingeleitet wurde das komplexe Thema durch den Inspiration-Spot „Was nun – Herr Käpitan?“ – denn „Meuterei ist die Folge schlechter Führung: Wenn der Chef nicht sagt, was er tut, und nicht tut, was er sagt“ – so das Fazit des kurzen Films von Theo Eißler, spotentwicklung. Das interessierte und fachkundige Publikum ging interessiert mit bei den authentischen Aussagen der Firmenchefs zu Personalfindung, Mitarbeitermotivation und – entwicklung. Die Gespräche wurden beim anschließenden get together in angeregter Atmosphäre fortgesetzt.

Der bwcon: Hightech Award ist der wichtigste Technologiepreis der Wirtschaft in Baden-Württemberg. Junge Gründer und auch etablierte Firmen können am CyberOne Businessplan-Wettbewerb teilnehmen.

Die Veranstalter waren die Wirtschaftsinitiative bwcon mit den regionalen Kooperationspartnern TF R-T GmbH, TTR GmbH und BioRegio STERN GmbH.

Programm: PDF-Download

Weitere Infos: http://www.bwcon.de/5239.html

Fotogalerie:

Die TF R-T beim 20jährigen Jubiläum der HB Technologies AG – 26. Oktober 2012

Das unter dem Namen Hölle & Hüttner GmbH 1992 gegründete und Anfang des Jahres umfirmierte Softwarehaus hatte zur Jubiläumsfeier ins neue Firmengebäude im Technologiepark Tübingen eingeladen. Die beiden Vorstände Dr. h.c. Peter Beck und Dr. Steffen Hüttner freuten sich über die große Gästeschar in der Paul-Ehrlich-Straße 5. Herr Fleischmann sprach dabei das Grußwort für die Universitätsstadt Tübingen.

Jubiläum HB Technologies (v.l.n.r.: Dr. Martin Winter, Dr. Steffen Hüttner, Christine Decker, Wolfgang Kleinmann, Adam Fleischmann, im Hintergrund Prof. Hugo Hämmerle, NMI)

„Perspektiven nach Promotion oder Studienabschluss“ mit SciConomy und der TF R-T – 26. September 2012

Einstieg in die Wirtschaft, Karriere in der angewandten Forschung oder Gründung eines eigenen Unternehmens? – Das war der Titel einer Veranstaltung, der viele Doktorand/innen und Absolvent/innen aus den naturwissenschaftlichen Fakultäten und den Max-Planck-Instituten in die Seminarräume der CenTrial GmbH lockte. Christoph Pfefferle, der Geschäftsführer der TF R-T freute sich bei seiner Begrüssung über das zahlreich erschienene  Publikum.

Dr. Carsten Hutt von SciConomy hatte die Antworten auf die spannenden Fragen mit dabei: Welche Chancen bietet der Berufseinstieg bei einem schnell wachsenden Unternehmen? Welche Möglichkeiten eröffnen Großunternehmen? Wie kann man als Berufseinsteiger die Dynamik in Technologie- und Wirtschaftsclustern für die eigene Karriereplanung nutzen?

Während Sylvia Kieselbach die vielfältigen Angebote des Career Service der Universität Tübingen zu Berufseinstieg und zur Karriereberatung vorstellte, brachte Christoph Bächtle von der BIOPRO den Zuhörern sowohl den Life Science-Standort Baden-Würtemberg und als auch die Angebote der Landesagentur für junge Berufsanfänger nahe.

Christine Decker von der TF R-T berichtete von den neuesten Firmengründungen im Technologiepark. Denn die erfolgreichen Start Ups sind in zweierlei Hinsicht interessant: einmal als Arbeitsgeber, und dann dienen sie in hervorragender Weise als Vorbilder für die wagemutige Idee, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Die hochschulnahen Förderprogramme wie „Junge Innovatoren“ und „EXIST“ wurden auch vorgestellt.

ProgrammPDF-Download

Fotogallerie:

Neue Beschilderung am Technologiezentrum Tübingen – 17. September 2012

Nachdem sich die Mieteranzahl im Tübinger Technologiezentrum, Vor dem Kreuzberg 17, stetig erhöht hatte, wurde der Wunsch nach einer adäquaten Beschilderung geäußert. Die TF R-T setzte dies – in Zusammenarbeit mit dem Gebäudeinhaber GSW – um. Das neue Gesicht des Gebäudes wurde mit einem kleinen Umtrunk gefeiert.

Christine Decker und Wolfgang Kleinmann freuen sich über das neue Firmenschild

(Christine Decker und Wolfgang Kleinmann freuen sich über das neue Firmenschild)

Ministerpräsident Kretschmann besucht den Technologiepark Tübingen – 9. März 2012

Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagt beim Besuch im Biotechnologiepark Tübingen den Bau eines zweiten Gebäudes zu

Nachdem der Ministerpräsident Gespräche im kleinen Kreis u. a. mit dem Biotechnologie-Investor Dietmar Hopp geführt hatte, besuchte er die Unternehmen CureVac GmbH, immatics biotechnologies GmbH und die CeGaT GmbH. Auf der anschließenden Pressekonferenz gab Herr Kretschmann das Bekenntnis der Landesregierung zur Biotechnologie ab und verkündete den Neubau eines weiteren Technologiegebäudes am Standort Tübingen durch die L-Bank.

Weitere Infos:

Video:
Schwäbisches Tagblatt

Fotogallerie:

Die TF R-T auf der „Gründerzeit Baden-Württemberg“ – 2./3. März 2012

Es war ein voller Erfolg für die ifex und die L-Bank: Mehr als 2.500 Besucher besuchten die „Gründerzeit Baden-Württemberg“ in Stuttgart. Das neuartige Veranstaltungskonzept, quasi durchgehend von 12.00 bis 12.00 Uhr Präsenz zu zeigen und die GründerInnen mit ihren Geschäftsideen in den Mittelpunkt zu stellen, ist aufgegangen.

Über 120 junge UnternehmerInnen präsentierten sich am eigenen Stand, auf Workshops sowie Vorträgen und hatten gleichzeitig die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und beraten zu lassen. Denn auch die bewährten unterstützenden Organisationen waren zahlreich erschienen, um ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Mit dabei auch die TF R-T, die – wie auch die zahlreichen Gründerfirmen aus Tübingen und Reutlingen – von der guten Atmosphäre begeistert war. Es stellten sich u.a. vor:

Biametrics GmbH, Biomotion Solutions GbR, CeCo Labs UG, CeGaT GmbH, Chocolato.de GmbH, computomics GbR, eggtech GmbH, Get-neutral GmbH, Symonics GmbH, Timgeo GmbH und die zeozweineutral UG

Ein besonderer Publikumsmagnet war der Elevator-Pitch Wettbewerb, bei dem die Tübinger „Kekswerkstatt“ Sieger wurde, den 4. Platz errang Reutlingens Antwort auf Red Bull get Dive.

Am späten Abend öffnete dann die L-Bank, die sich aufwendig in eine Nachtzeit-Location verwandelt hatte, ihre Pforten: Nun konnte der Messeerfolg gebührend gefeiert werden. Während in den frühen Morgenstunden von ifex-Mitarbeitern „Innovationsgutscheine to go“ ausgereicht wurden, ging es für die Aussteller noch bis Samstag mittag weiter bei der ersten 24 Stunden non-stop „Gründerzeit Baden-Württemberg“.

Weitere Infos:
http:/www.gruenderzeit-bw.de

Fotogallerie:

Die TF R-T lädt ein zur bwcon: Gründer Roadshow in Tübingen – 16. November 2011

Das Thema „Marketing und Markteintritt“ hatte ein zahlreiches Publikum in den Tübinger Technologiepark gelockt, das zur Einstimmung von Christine Decker kurzerhand auf eine „Reise zum Mond und zurück“ mitgenommen wurde. Der kurze Inspirationsfilm der Tübinger Firma spotentwicklung bereitete den Boden für eine fruchtbare Diskussion. Zunächst stellte Marc König von bwcon den für junge Gründer und etablierte Firmen gleichermaßen interessanten CyberOne Businessplan-Wettbewerb vor.

Den Fachvortrag zum Thema hielt Vorstand und CyberOne-Preisträger Steffen Jarosch von der Intra2net AG. Denn die Vermarktung ihrer innovativen Produkte und Leistungen stellt insbesondere viele junge technologiebasierte Unternehmen vor große Herausforderungen.

Die anschließende Diskussionsrunde war hochkarätig mit IT- und Biotech-UnternehmerInnen besetzt: Dr. Dr. Saskia Biskup (CeGaT GmbH), Dr. Anne Thews (curetis AG), Dr. Christian Hoene (Symonics GmbH i.G.) und Joachim Zühlke von der Hölle & Hüttner AG erwiesen sich als authentische und inspirierende Ratgeber für die Teilnehmer. Dem offiziellen Programm schloss sich ein get together an.

Der bwcon: Hightech Award ist der wichtigste Technologiepreis der Wirtschaft in Baden-Württemberg und prämiert seit 1998 zukunftsweisende Geschäftskonzepte, Anwendungen und Lösungen.

Programm: PDF-Download

Weitere Infos:
http://www.cyberone.de/cms/
http://www.cyberone.de/cms/index.php?id=54

Fotogallerie:

Die TF R-T auf der Biotechnica-Messe – 11.-13. Oktober 2011

Über 11.000 Teilnehmer tummelten sich auf der diesjährigen Leitmesse für Biotechnologie und Life Sciences in Hannover. Die TF R-T war auf dem Baden-Württemberg Stand mit dabei, in guter Nachbarschaft zur BioRegio STERN und der TTR GmbH. Neben der Hölle & Hüttner AG und der PANATecs GmbH waren auch die Tübinger Uni-Ausgründung biametrics GmbH und – ganz neu am Start – die CeCo Labs UG vertreten. Die jungen Firmen hatten sich die Standfläche bei einem Wettbewerb der Landesgesellschaft BIOPRO gesichert und konnten von den zahlreichen internationalen Delegationen und Gästen am Gemeinschaftstand profitieren.

Das Ausstellungsprogramm wurde mit Konferenzen, Foren und Workshops mit mehr als 500 internationalen Referenten ergänzt. Das Themenspektrum reichte von Biomedizin über Bioinformatik bis hin zu Lebensmittelsicherheit. Die Messeleitung Hannover zeigte sich mit dem Messeverlauf sehr zufrieden und kehrt wieder zum zweijährigen Turnus zurück:

Die nächste Biotechnica findet erst wieder im Oktober 2013 statt.

Weitere Infos:
http://www.bio-pro.de/biopro/artikelliste/index.html?lang=de&artikelid=/artikel/07141/index.html
http://www.biotechnica.de/

Fotogallerie:

„Vom Wissenschaftler zum Unternehmer“ mit der TF R-T – 14. Juli 2011

Interessierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen konnten sich an diesem Nachmittag umfassend über die Fördermöglichkeiten von Land und Bund informieren. Das Auditorium an der Universität Tübingen war gut gefüllt, als sich die Gründungsförderer und Ansprechpartner aus der Region präsentierten. Christine Decker stellte dabei die Möglichkeiten der Beratung und Fördermöglichkeiten der TF R-T vor.

Highlight der Veranstaltung waren die Präsentationen der Tübinger Gründer wie Dr. Fernando Mazo D’Affonseca von der neu gegründeten TIMGEO GmbH aus der Geologie, Dr. Harpreet Singh von der immatics biotechnologies GmbH und Dr. Helmut Wurst von der Cellendes GmbH.

Die jungen Unternehmer betonten in der Diskussion den hohen Nutzen von den früh greifenden, hochschulnahen Förderprogrammen wie „Junge Innovatoren“ und „EXIST“.

Veranstalter war die Universität Tübingen in Zusammenarbeit mit der BioRegio STERN im Rahmen des Projektes IHK-Campus-Startup.

Fotogallerie:

Die TF R-T als Partner bei den „Tübinger Innovationstagen“ – 8. Juli 2011

Am Freitag, den 8. Juli, fand im BTZ die Veranstaltung für technologieorientierte Startup-Unternehmen statt. Der Nachmittag diente dem Erfahrungsaustausch von bereits arrivierten Firmengründern und den „Newcomern“ sowie weiteren Interessierten. Organisator Dr. Stefan Engelhard vom Netzwerk Forschung & Entwicklung der IHK Reutlingen und das TF R-T – Team freuten sich über den gefüllten Seminarraum und die angeregten Diskussionen der Teilnehmer.

Zwei der Vortragenden hatten es als BTZ-Mieter wahrlich nicht weit zum Veranstaltungsort: Dr. Ingmar Hörr – Geschäftsführer der CureVac GmbH und mittlerweile im 11. Geschäftsjahr stehend – gab seine wertvollen Erfahrungen anschaulich als „take aways“ weiter, während Dr. Saskia Biskup von der CeGaT GmbH vom Nachhall des jüngst gewonnenen Deutschen Gründerpreises berichtete.

Der Bogen der erfrischend unterschiedlichen Geschäftsmodelle spannte sich vom Bildverarbeitungsexperten Christian Vollrath von der attentra GmbH zu Dr. Günther Proll von der Biametrics GmbH – übrigens das erste Start-up in Baden-Württemberg, in das der HighTech-Gründerfonds investierte. Beide noch sehr jungen Unternehmen sind Ausgründungen der Universität Tübingen.

Dr. Brigitte Angres und Dr. Helmut Wurst von der Cellendes GmbH, Dr. Jens Poetsch, PlanetRenew GmbH und Sven Chris Zeisberg, Zeisberg GmbH, bereicherten mit ihren Beiträgen das Plenum.

Weitere Infos:
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/wirtschaft/regionale-wirtschaft_artikel,-IHK-Innovationstage-fuer-staerkere-Vernetzung-_arid,138478.html

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/tuebingen_artikel,-Die-zweiten-Tuebinger-Innovationstage-bringen-Firmen-und-Forscher-zusammen-_arid,139169.html

Fotogallerie:

Die TF R-T gratuliert dem CeGaT-Team zum Deutschen Gründerpreis – 30. Juni 2011

Nachdem am Dienstagabend, den 28. Juni der renommierte Deutsche Gründerpreis in der Kategorie „Startup“ an das Tübinger Unternehmen verliehen worden war, ließen es sich die Mitarbeiter der TF R-T und der TTR nicht nehmen, den erfolgreichen Gewinnern persönlich zu gratulieren. Firmengründerin Saskia Biskup konnte von einem sehr großen Medieninteresse berichten.

Der Deutsche Gründerpreis wird von den Partnern Stern, Sparkassen, ZDF und Porsche ausgelobt. Er wird für vorbildhafte Leistungen bei der Entwicklung von innovativen und tragfähigen Geschäftsideen und beim Aufbau neuer Unternehmen verliehen.

Die CeGaT GmbH wurde 2009 gegründet und hat ihren Sitz im Biotechnologiezentrum Tübingen.


(v.l.n.r.: Thomas Dephoff, Detlef Böhm, Saskia Biskup, Christine Decker, Rainer Hawel, Wolfgang Kleinmann)

Weitere Infos:

Video der Preisübergabe:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1372450/Gruenderpreis-2011-fuer-Gen-Entschluessler#/beitrag/video/1372450/Gr%C3%BCnderpreis-2011-f%C3%BCr-Gen-Entschl%C3%BCssler

Die TF R-T im Interview mit dem Schwäbischen Tagblatt – 24.Mai 2011

Die TF R-T konnte dem Schwäbischen Tagblatt aktuell von der erfreulich hohen Belegungsquote ihrer Gebäude, insbesondere im Biotechnologiezentrum berichten. Auch die Geschäftsführer der dort ansässigen erfolgreichen Biotech-Unternehmen wie CureVac, immatics biotechnologies und CeGaT betonten den hohen Nutzen der maßgeschneiderten Räumlichkeiten im Technologiepark Tübingen-Reutlingen am Wissenschaftsstandort Tübingen. Mittlerweile sind allein im BTZ um die 300 MitarbeiterInnen beschäftigt. Weitere Flächen sollen erschlossen und ein Bebauungsplan erstellt werden.

Sehen Sie das Video:

„Inkubator für junge Firmen: So funktioniert das Technologiezentrum“:

Lesen Sie auch die weiteren Artikel:

Die TF R-T auf der NewCome-Messe am 1./2. April 2011

Die Technologieförderung Reutlingen-Tübingen war erstmals mit einem eigenen Stand auf der NewCome-Messe in Stuttgart vertreten. Süddeutschlands wichtigste Veranstaltung rund um das Thema Selbstständigkeit hatte mit knapp 5.000 Besuchern und über 200 Ausstellern wieder einen Erfolg gelandet. Dank des reichhaltigen Angebotes im angeschlossenen Landeskongress und auf den verschiedenen Foren blieb kaum eine Frage der Gründungsinteressierten unbeantwortet.

Die TF R-T hatte im Vorfeld auf Wunsch kostenfreie Eintrittkarten verschickt und konnte die beiden Messetage über einen regen Zulauf an Besuchern verzeichnen. Auch die beiden Unteraussteller aus der jungen Gründerszene nutzten die gute Gelegenheit, sich dort zu präsentieren. Die Zeozweineutral UG und die studentische Unternehmensberatung InOne Consult e.V. waren mit der Resonanz sehr zufrieden.

Die nächste NewCome-Messe wird im April 2013 stattfinden.

„An beiden Veranstaltungstagen war der Trend zu wachstumsorientierten Unternehmensgründungen, die auf der Basis innovativer Dienstleistungen und technologieorientierter Produkte entwickelt werden, deutlich erkennbar.“

(Aus dem Abschlussbericht der NewCome)

Weitere Infos:
http://www.messe-stuttgart.de/cms/newcome13_besucher_messe1.0.html?&L=0
http://www.messe-stuttgart.de/cms/index.php?id=101562&L=0&spr=0&messe_id=10089&txt_id=5009

Fotogallerie:

Zum Verlassen bitte auf das jeweilige Foto klicken.