TF R-T | Technologieförderung Reutlingen-Tübingen | Unsere Aktivitäten

» Unsere Aktivitäten

Die TF R-T beim Sommerempfang der BioRegio STERN Management GmbH – 12. Juli 2018

Auch in diesem Jahr hatte der Sommerempfang, zu dem die BioRegio STERN GmbH gemeinsam mit der TTR GmbH und mit dem Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. eingeladen hatte, zahlreiche Gäste angelockt, die den lauen Sommerabend rund um die Tübinger Sternwarte genossen.

Dr. Peter Heinrich, Serial Entrepreneur, u. a. Gründer der Medigene AG sowie Mitbegründer und Sprecher des Vorstands der BIO Deutschland, referierte in seiner Keynote über das Thema „Führen“. Anschließend wurden die Preisträger im „Science2Start-Ideen Wettbewerb“ für ihre wissenschaftlichen Ideen mit großem wirtschaftlichem Potenzial ausgezeichnet. Das Team der Technologieförderung gratulierte herzlich zu diesem Erfolg. 

Hier alle Preisträger des „Science2Start-Wettbewerbs 2018“:

Untere Reihe v.l.n.r.: Dr. Paolo Cesare, Prof. Dr. Bernhard Hirt, Dr. Christopher Probst, Dr. Peter Heinrich. Obere Reihe: Dr. Klaus Eichenberg, Thomas Dephoff, Dr. Wei Ding, Dr. Christian Lindemann, Dr. Steffen Hüttner

– Den 1. Preis erhielt Prof. Dr. Bernhard Hirt vom Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen. Er und sein Team haben die Substanz „Aminolipin“ als Fixierungs- und Konservierungssubstanz für Körperpräparate, Organe und Gewebe entwickelt. So kann das giftige Formaldehyd ersetzt werden.

– Mit dem 2. Platz wurde das Projekt „PanX+“ von Dr. Wei Ding und Benjamin Buchfink vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie Tübingen ausgezeichnet. „PanX+“ ist eine interaktive Softwarelösung zur Analyse und Visualisierung von Bakteriengenomen, um multiresistente Keime in Kliniken zu bekämpfen.

– Den 3. Platz teilen sich Dr. Paolo Cesare vom NMI mit „3D in vitro platform“ und der „Retina-on-a-Chip“ von Dr. Christopher Probst, Fraunhofer IGB, Stuttgart. Auf dem Testsystem der „3D in vitro platform“ können menschliche Nervenzellen kultiviert und verschaltet werden. Sie vermeidet Tierversuche und erleichtert die Entwicklung wirksamer Medikamente beispielsweise gegen Alzheimer oder Parkinson.

– „Retina-on-a-Chip“ ist ein innovatives 3D-In-vitro Testsystem. Den Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts IGB und der Universität Tübingen ist es gelungen, die menschliche Netzhaut in-vitro nachzubilden, um effizientere pharmakologische Wirkstoffforschung zur Behandlung von bisher unheilbaren Netzhauterkrankungen wie altersbedingter Makula-Degeneration und Retinitis Pigmentosa zu ermöglichen.

Am späten Abend gab es – dank der Sternwarte – die Möglichkeit nach Jupiter und Saturn – aber auch nach neuen Startups am Himmel – Ausschau zu halten… (Bildquelle: RehaGO)

Weitere Infos:

https://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/kunstvolle-vernetzung-von-wissenschaft-und-wirtschaft

 

Drei Teams aus Reutlingen und Tübingen im Landesfinale des „Elevator Pitch BW – Wettbewerbs“ – 21. Juni 2018:

 

Anika Ochsenfahrt, RehaGo beim 3-Minuten-Pitch

Schlussendlich reichte nicht für eine Platzierung auf dem Siegertreppchen, doch unter den 15 Finalisten im landesweiten Wettbewerb zu sein, ist eine Leistung. Skillroad, RehaGo   und Schwarzstoff   freuten sich nach den Pitches über den Besuch und das Interesse von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Den ersten Preisgewann die Geschäftsidee Wisefood GmbH mit ihrem essbaren Trinkhalm auf Fruchtbasis „Eatapple“. Die Veranstaltung fand in der Rotunde der L-Bank statt.

Der Gründerwettbewerb wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gemeinsam mit der L-Bank durchgeführt. Die L-Bank stellte die Preisgelder bei den Vorentscheiden und beim Landesfinale zur Verfügung.

 

Die strahlenden Siegerteams inmitten allen Teams und der Jury

„Startup BW Elevator Pitch“ bietet Gründerinnen und Gründern, Start-ups sowie Jungunternehmern eine attraktive Plattform, um ihre Geschäftsidee vor einer regionalen Jury und einem Publikum aus regionalen Institutionen, potenziellen Investoren, Geschäftspartnern und Kunden zu präsentieren. Er wird aufgrund seines Erfolges in der 6. Auflage im Herbst 2018/2019 fortgesetzt.

Weitere Infos:

https://www.startupbw.de/

 

Die TF R-T bei der Eröffnung des „Neckar Hub“ in Tübingen – 20. Juni 2018

 Nun hat Tübingen einen „Neckar Hub“ – in bester Lage in der Nähe der Neckarbrücke. Stephan Dabels, Geschäftsführer des jungen Unternehmens AmbiGate GmbH, verwirklichte damit nicht nur seinen Traum vom Coworking Space, der allen Gründungsneugierigen offensteht, sondern verfolgt mit seinem ca. 500 qm großen „Neckar Hub“ höhere Ziele:

Der „Hub“ = Knoten soll durch das vielfältige Angebot von Räumen, Serviceleistungen und Veranstaltungen die Kommunikation und das Ideenwachstum in der regionalen Gründerszene beflügeln. Die Zusammenarbeit mit vielen, auch globalen Partnern wird großgeschrieben. Möglich wird dies durch den Zugang zu erfahrenen Entrepreneurship-Mentoren, sowie zu motivierten und inspirierenden Menschen in der Community. Als „Open Innovation“-Zentrum will der Neckar-Hub die Start-ups auch mit mittelständischen Unternehmen verbinden.

Bei der gut besuchten Eröffnung im großen Saal freute sich Dr. Ute Bechdolf vom d.a.i. über die neuen Nachbarn, bevor Stephan Dabels das Publikum begrüßte. Auf dem Programm stand zunächst die Roadshow für den Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, von dem auch AmbiGate in der Anfangsphase profitiert hatte. Auch Vertreter vom CyberValley sowie lokale gründerunterstützende Organisationen stellten sich vor und der erste „Neckar Hub Award“ wurde verliehen. Das „Neckar Hub-Team“ um Stephan und Caroline Dabels sowie Kevin Liebholz freute sich über den gelungenen Start.

Weitere Infos:

http://event.neckar-hub.com

Das „Gipfeltreffen Neckar-Alb“ feiert zukunftsfähige Geschäftsideen und sein 10jähriges Jubiläum – 11. Juni 2018

IHK-Präsident Christian O. Erbe überreicht Philipp Zajac von RehaGo seine Auszeichnung. Auch Moderator Helge Thun setzt die VR-Brille auf

IHK-Präsident Christian O. Erbe überreicht Philipp Zajac von RehaGo seine Auszeichnung. Auch Moderator Helge Thun setzt die VR-Brille auf